Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Gießener Girls und Boys erkunden die JLU

 
Verschiedene Institute bieten zum Girls’Day und Boys’Day am Donnerstag, 14. April 2011, spannende Einblicke in den Berufsalltag einer Universität

Nr. 65 • 18. März 2011

Gießener Girls haben anlässlich des nationalen Girls’Day am Donnerstag, 14. April 2011, die Gelegenheit, spannende Berufe an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) hautnah zu erleben. An der JLU beteiligen sich das Fachgebiet Chemie, die Medienpädagogische Arbeitsstelle des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften, die Feinmechanische Werkstatt des Fachbereichs Mathematik und Informatik, Physik, Geographie sowie der Fachbereich Veterinärmedizin am Mädchen-Zukunftstag. Die meisten Veranstaltungen an der JLU sind bereits ausgebucht: 81 Schülerinnen werden an diesem Tag in die Welt der Chemie, der Umwelttechnik, der Mediengestaltung, der Feinmechanik und der Veterinärmedizin eintauchen.

Wie in den vergangenen Jahren wird im Fachbereich Chemie am Girls’Day von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr Hochbetrieb herrschen: Mit 48 Mädchen betreut Birgit Schleenbäcker-Lohfink den Großteil der Teilnehmerinnen an der JLU. Unter dem Motto „Chemie ist keine Hexerei!“ weihen Hexenmeisterin Dr. Annette Geuther und ihr Team die Mädchen in geheime Formeln und Stoffe ein, denn auch Hexen pflegen sich schön! „Chemie 4 You“ beweist, Chemie ist viel mehr als der Umgang mit Molekülen. Chemie begleitet uns tagtäglich. Ohne sie gäbe es weder Telefon, Fotokamera, Fernseher oder Computer noch Sonnenschutzmittel und beim Verlieben spielt sie ebenfalls eine bedeutende Rolle. Besucht werden das Chemikalienlager, verschiedene Forschungslaboratorien, die Glasbläserei sowie das Institut für Lebensmittelchemie- und biotechnologie. Einen Tag mit viel Input und Action verspricht das Angebot „Jäger und Sammler im Umweltschutz“. Die Mädchen lernen den professionellen Umgang mit chemischen Abfall- und Gefahrenstoffen, die umweltbewusste Ausarbeitung und Entsorgung sowie die gesetzlichen Bestimmungen kennen. Zum Abschluss gibt es dann für alle Teilnehmerinnen im Hörsaal noch einen Vortrag über erfolgreiche Frauen in den Naturwissenschaften und das beliebte Zauber-Eis.

Die Medienpädagogische Arbeitsstelle des Fachbereichs 04 suchte „Mediengestalter für einen Tag“ und fand acht Mädchen, die erfahren werden, wozu die Universität eine Medienstelle braucht. Nach einen ausgiebigen Rundgang, erläutern die Mitarbeiterinnen ihren jungen Gästen welche Aufgaben die Medienstelle hat und welche Techniken hier zum Einsatz kommen um beispielsweise die Website der JLU um eine Seite zum Girls’Day 2011 zu erweitern.

„Einblicke in die Welt der Feinmechanik“ vermitteln die Mitarbeiter des Ausbildungszentrums der Feinmechanischen Werkstatt des Fachbereichs 07. Hier lernen die Mädchen nicht nur theoretisch die verschiedenen Tätigkeiten einer Feinwerkmechanikerin kennen. An diesem Tag dürfen Sie auch mal an den Maschinen verschiedene Metalle zu bearbeiten und bauen eine kleine Tischuhr.

Die Mitarbeiter der Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz geben den Teilnehmerinnen Einblicke in den Berufsalltag von Tierärztinnen, Tierpflegerinnen (Fachrichtung Forschung und Klinik) sowie veterinärmedizinischen Fachangestellten. Neben einer Führung durch die Klinik stehen zahlreiche Demonstrationen zu Themen wie Untersuchung und Pflege verschiedener Tierarten oder Geschlechtsbestimmung von Nagetieren auf dem Programm.

Fünf Mädchen erleben in der Lehrschmiede der Chirurgischen Veterinärklinik einen Vormittag lang den Berufsalltag des Hufbeschlagschmiedes und des Metallgestalters. Die Mädchen haben die Gelegenheit, selbst einmal den Hammer in die Hand zu nehmen und die Hitze des Schmiedefeuers zu spüren.

Der Girls’Day ist eine bundesweite Kampagne mit dem Ziel, das Berufswahlspektrum von Mädchen zu erweitern. Derzeit wählen die meisten Mädchen nur aus zehn verschiedenen Ausbildungsberufen – obwohl es rund 350 davon gibt. Insbesondere in technischen und handwerklichen Berufen sowie bei Tätigkeiten im IT-Bereich sind Mädchen immer noch unterrepräsentiert.

In diesem Jahr beteiligt sich die Universität erstmals am parallel stattfindenden Boys’Day. Das Institut für Biologiedidaktik und das Akademische Auslandsamt bieten sechs Jungen ein abwechslungsreiches Programm.

Unter dem Motto „Internationale Beziehungen – Ein Arbeitsumfeld für jeder(M)ann!“ stellt das Akademische Auslandsamt sein spannendes Arbeitsfeld vor: dies reicht vom Abschließen von Hochschulkooperationen weltweit über zahlreiche Stipendienprogramme für Studierende bis hin zur Betreuung ausländischer Studenten und einem großen Angebot von Deutschkursen.

„Ein Tag mit dem Gärtner im Schulgarten“ steht für vier Jungen im Institut für Biologiedidaktik auf dem Programm. Am Aktionstag arbeiten die Jungen mit dem Gärtner und den Studierenden im Gewächshaus und im Schulgarten und lernen so das Berufsbild des Gärtners kennen.

Jungen haben vielfältige Interessen und Kompetenzen. Ihre Berufswahl und Lebensplanung jedoch oft sehr traditionell ausgerichtet. Mehr als die Hälfte der männlichen Auszubildenden entscheidet sich für einen von zwanzig jungentypischen Ausbildungsberufen im dualen System – kein einziger aus dem sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich ist darunter. Gerade in diesen Bereichen sind Männer aber deutlich unterrepräsentiert.

  • Weitere Informationen

www.girls-day.de/aktool/ez/eventmap.aspx 

www.boys-day.de/aktool/ez/eventmap.aspx

(auf der Aktionslandkarte Gießen anklicken, dort finden sich auch die Veranstaltungen der Universität und die Hinweise auf freie Plätze)

  • Kontakt

Fachgebiet Chemie
Birgit Schleenbäcker-Lohfink
Telefon: 0641 99-34323

Medienpädagogische Arbeitsstelle des Fachbereichs 04
Dr. Ute Klatt
Telefon:0641 99-28285

Feinmechanische Werkstatt des Fachbereichs 07
Yvonne Kluckert
Telefon:0641 99-15015

Fachbereich Veterinärmedizin
Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere
Prof. Dr. Gerhard Schuler
Telefon: 0641 99-38718

Chirurgische Veterinärklink / Lehrschmiede
Melanie Scherer
Telefon: 0641 99-38590

Akademisches Auslandsamt
Julia-Sophie Rothmann
Telefon: 0641 99-12131

Institut für Biologiedidaktik
Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek
Telefon: 0641 99-35501

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041