Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Pädagogik der ersten drei Lebensjahre

 
Ringvorlesung an der Justus-Liebig-Universität Gießen zur Entwicklung, Bildung und Beziehung von Kindern in der Krippe – Start am 27. April 2010

Nr. 72 • 20. April 2010

Die Altersspanne von der Geburt bis zu drei Jahren gilt als die entscheidende in der Entwicklung von Kindern. Wesentliche qualitative Veränderungen, Umbrüche und Entwicklungssprünge geschehen in dieser Phase der frühen Kindheit. Die Herausforderungen an die pädagogische Arbeit, die sich daraus ergeben, sind ebenso vielfältig wie die Kinder, um die es geht. Die Ringvorlesung „Kinder in den ersten drei Lebensjahren – Entwicklung, Bildung & Beziehung in der Krippe“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen greift mit den Vorträgen bekannter Referentinnen und Referenten diese Vielfalt auf und bietet Anregungen für die Praxis und Impulse für weitere Diskussionen. Zum Auftakt am Dienstag, 27. April 2010, spricht Prof. Dr. Gerd E. Schäfer über die „Bildung des kindlichen Anfängergeistes“.

Die Ringvorlesung wurde im Rahmen des Aufbaus eines Netzwerkes in Hessen zum Thema Elementarbildung geplant. Das „Kompetenznetzwerk Elementarbildung Hessen“ hat sich zum Ziel gesetzt, die bestehenden Kompetenzen in Aus- und Weiterbildung sowie Praxis und Forschung aufeinander zu beziehen und weiterzuentwickeln. Grundlagen des Netzwerkes stellen die Kooperation der vier hessischen Studiengänge im Bereich Früh-/Elementarpädagogik untereinander und mit anderen Ausbildungsstätten sowie die Kooperation mit regionalen Institutionen frühkindlicher Bildung dar. Ziel ist, die Bildungsqualität im Elementarbereich durch innovative Aktivitäten im Bereich der Aus- und Weiterbildung zu fördern.
Die Ringvorlesung „Kinder in den ersten drei Lebensjahren“ wird im Wintersemester durch einen starken Praxisbezug in enger Kooperation mit Fachkräften aus regionalen Kindertagesstätten und Fachberatungen des Landkreises, der Stadt Gießen und des Evangelischen Dekanats Gießen fortgeführt.

Angesprochen sind interessierte Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Eltern, Fachpersonen, die mit Kindern unter drei Jahren arbeiten, Studierende der Hochschulen und Fachschulen und alle anderen Interessierten. Alle Vorträge finden von 18 bis 20 Uhr in der Karl-Glöckner-Straße 21, Haus A, Raum 109, statt.

  • Termine:

Dienstag, 27. April 2010, 18 Uhr: „Bildung des kindlichen Anfängergeistes“ von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer. Der Vortrag des aus zahlreichen Fachpublikationen bekannten Autors geht der Frage nach, wie aus Erfahrungen ein bewusstes Können und Wissen entsteht und klärt die Bedeutung für die Pädagogik.

Dienstag, 11. Mai 2010, 18 Uhr: Prof. Dr. Dr. Hartmut Kasten hält eine Einführung in die Entwicklung, Förderung und Bildung in den ersten drei Lebensjahren.

Dienstag, 25. Mai 2010, 18 Uhr: Vortrag in englischer Sprache von Dozentin Sara Carmon Redid von der Universität Tel Aviv . Sie stellt das progressive Entwicklungskonzept einer Kindertagesstätte in Israel vor.

Dienstag, 15. Juni 2010, 18 Uhr: Diplom-Pädagogin Angelika von der Beek gibt einen Einblick in die Gestaltung von Räumen als Bestandteil eines Bildungskonzeptes der frühen Kindheit.

Dienstag, 29. Juni 2010, 18 Uhr: Die Dozentin und Bewegungspädagogin Ute Strub stellt die pädagogische Arbeit der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler vor.

Dienstag, 6. Juli 2010, 18 Uhr: Vortrag von Prof. Dr. Anke König zur Bedeutung der sozialen Interaktion in der frühen Kindheit und welche Möglichkeiten dialogisch-entwickelnde Interaktionsprozesse für Lern- und Bildungsprozesse haben.

Ort: Karl-Glöckner-Straße 21, Haus A, Raum 109.

 

  • Kontakt:

Dipl.-Päd. Anja Krassa
Institut für Schulpädagogik und Didaktik der Sozialwissenschaften
Abteilung für Pädagogik der Kindheit
Karl-Glöckner-Straße B219, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-24 125

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041