Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Ich lese, also bin ich.“

 
Studierende laden zum öffentlichen Kolloquium ein: Medien der Schriftlichkeit und ihre Rezipienten im Wandel

Nr. 73 • 3. Mai 2012

Kochblogs, mittelalterliche Stundenbücher, Speed-Reading-Ratgeber, antike Dichter und Graffiti – alle haben sie eines gemeinsam: das Lesen. Wer liest was wann, wie, wo und zu welchem Zweck? Diesen Fragen widmet sich ein Studierendenkolloquium an der Justus-Liebig-Universität (JLU) vom 11. bis zum 13. Mai 2012. Die Veranstaltung wird vom IGNIS-Team (IGNIS = Initiative Gießener Studierender zum Erwerb interdisziplinärer Schlüsselqualifikationen) organisiert.

Studierende der verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen aus ganz Deutschland werden im Alexander-von-Humboldt-Haus der JLU zusammenkommen, um die Frage nach dem Lesen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Dabei können die studentischen Referentinnen und Referenten nicht nur üben, wissenschaftliche Vorträge zu halten, sondern auch eine anschließende Diskussion zu leiten. Das Programm der studentischen Vorträge wird durch einen Gastvortrag von PD Dr. Petra Schulte zum Thema „Text und Autorität in der Vormoderne“  am Freitag, den 11. Mai, um 20 Uhr an gleicher Stelle abgerundet.

Durch die Organisation dieses Studierendenkolloquiums geht das Projekt IGNIS , das bei seiner Gründung deutschlandweit das erste seiner Art war, bereits in die vierte Runde. Mit der Zielsetzung „von Studierenden für Studierende“ richtet sich das Kolloquium jedoch nicht ausschließlich an ein studentisches Publikum. Dozentinnen und Dozenten aller Fächer sowie die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen, an den Vorträgen und Diskussionen teilzunehmen.

  • Termin

11.- 13. Mai 2012, Auftakt: Freitag, 11. Mai 2012, 14.30 Uhr
Ort: Alexander-von-Humboldt-Haus, Rathenaustraße 24, 35394 Gießen

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb04/institute/altertum/Studentenschaft/ignis

  • Kontakt

Organisationsteam: Anna-Lena Glanz (Lehramt Latein, Geschichte), Wiebke Nierste (Lehramt Latein, Englisch), Sabine Schmitt (Lehramt Latein, Chemie), Lisa-Kristin Weis (Lehramt Latein, Geschichte)
E-Mal: ignis@uni-giessen.de