Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Ökonomin Prof. Irene Bertschek in EFI-Kommission berufen

Leiterin des Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“ am ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und Professorin für Ökonomie der Digitalisierung an der JLU Gießen bringt Expertise im Bereich Digitalisierung und KI ein

Nr. 73 • 2. Mai 2019

PM7319Bertschek_Irene.jpg
Prof. Dr. Irene Bertschek – Foto: Till Schürmann
Wie wird die Digitalisierung wirtschaftliche Prozesse verändern?  Welche Auswirkungen hat sie auf die Produktivität, das Innovationsverhalten und die Arbeitsorganisation in Unternehmen? Welche wirtschaftlichen Folgen sind durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zu erwarten? Als Spezialistin für diese großen Zukunftsthemen ist Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereichs „Digitale Ökonomie“ am ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und Professorin für Ökonomie der Digitalisierung an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), zum 1. Mai 2019 als neues Mitglied in die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) berufen worden.

Die EFI leistet wissenschaftliche Politikberatung im Auftrag der Bundesregierung. Sie legt regelmäßig Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands vor. Im Zusammenhang mit den Gutachten finden umfassende Analysen der Stärken und Schwächen des deutschen Innovationssystems im internationalen und zeitlichen Vergleich statt. Auf Basis neuester wissenschaftlicher Untersuchungen werden zudem die Perspektiven des Forschungs- und Innovationsstandortes Deutschland bewertet und Optimierungsvorschläge für die nationale Forschungs- und Innovationspolitik erarbeitet.

Zur ehrenvollen Berufung in die Expertenkommission gratuliert JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee der Ökonomin herzlich: „Prof. Dr. Irene Bertschek bringt neue Perspektiven in einem höchst aktuellen Forschungsgebiet ein; mit ihrer Expertise auf dem Spezialgebiet der Digitalen Ökonomie hat sie sich in Wissenschafts- und Wirtschaftskreisen einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Umso mehr freuen wir uns, dass das große Engagement der Ökonomin sowie ihre profunden Kenntnisse nun auch in politischen Kreisen die entsprechende Anerkennung finden“, erklärt Mukherjee.

Die Ökonomin freut sich sehr auf ihre neue zusätzliche Aufgabe: „Die Digitalisierung ist zum kritischen Faktor für den Innovationserfolg von Unternehmen und damit für die Wirtschaft als Innovationsstandort geworden. Deshalb bin ich froh, mit meiner wissenschaftlichen Schwerpunktsetzung künftig maßgeblich zur Arbeit der EFI beitragen zu können“, sagt die Wissenschaftlerin.

Prof. Dr. Irene Bertschek

Irene Bertschek studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und der Université catholique de Louvain, Louvain-la-Neuve, Belgien. Im Rahmen des European Doctoral Program promovierte sie an der Université catholique de Louvain. Am ZEW ist Prof. Bertschek seit 1999 tätig und leitet seit dem Jahr 2001 die damals neu geschaffene Forschungseinheit, die sich mit Fragestellungen auf dem Gebiet der digitalen Ökonomie beschäftigt. Zum 1. Dezember 2017 wurde sie zur Professorin am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der JLU ernannt. Durch die gemeinsame Berufung von Prof. Bertschek mit dem ZEW wurde die bereits zuvor bestehende langjährige und gute Zusammenarbeit von Universität Gießen und ZEW intensiviert. Die Kooperation beinhaltet gemeinsame Drittmittelprojekte. Über die Forschung hinaus profitieren seither auch die Studierenden sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/fbz/fb02/fb/professuren/vwl/bertschek
www.e-fi.de
www.zew.de

  • Kontakt


Professur VWL IX: Ökonomie der Digitalisierung Justus-Liebig-Universität Gießen
Licher Straße 64; 35390 Gießen
Telefon: 0641 - 99 22641     

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041