Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Transplantationschirurgin spricht über Pankreaskarzinom

 
Weiterer englischsprachiger Vortrag in der Reihe „Women in the Life Sciences“ des Gießener Graduiertenzentrums Lebenswissenschaften

Nr. 83 • 12. April 2011


Das Gießener Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften (GGL) setzt seine Vortragsreihe im Rahmen des Projekts „Women in the Life Sciences“ fort: Am Montag, 18. April 2011, spricht Prof. Dr. Doris Henne-Bruns (Universität Ulm) zum Thema „Pancreas Carcinoma – A Disease with Poor Diagnosis and a Challenge for Research”. Ihr Vortrag beginnt um 17 Uhr im Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34, 35390 Gießen).

Prof. Dr. Doris Henne-Bruns hat eine beeindruckende Karriere absolviert. Sie ist die einzige Frau in Deutschland mit einer C4-Professur in Chirurgie und leitet seit 2001 die Transplantationsklinik des Universitätsklinikums Ulm. Nach ihrem hochaktuellen Vortrag wird Henne-Bruns mit den Mitgliedern des Gießener Graduiertenzentrums für die Lebenswissenschaften (GGL) und Gästen eine Diskussion zum Thema „Frauen in den Lebenswissenschaften – Chancen und Hürden“ führen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch Mittel aus dem Ideenwettbewerb zur Frauenförderung im Rahmen des Gleichstellungskonzepts der Justus-Liebig Universität Gießen und wird in englischer Sprache abgehalten.

Ziel der Vortragsreihe ist es, jungen Wissenschaftlerinnen Kontakt zu Vorbildern aller lebenswissenschaftlichen Disziplinen zu ermöglichen. Außerdem sollen ihnen deren persönliche Erfahrungen zu Karrierechancen und -risiken in Industrie und Wirtschaft zugänglich gemacht werden. Das Projekt „Women in the Life Sciences“ setzt sich neben der Vortragsreihe aus einer weiteren Komponente zusammen: Workshops vermitteln den Doktorandinnen unerlässliche Soft Skills wie Selbst-Management und -Präsentation sowie Führungsfertigkeiten. Die Doktorandinnen können so Hilfe erhalten, die auf ihre individuell angestrebte Karriere abgestimmt ist.

  • Termin:

Montag, 18. April 2011, 17 bis 18.30 Uhr
Ort: Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen

  • Kontakt:

Dr. Lorna Lück, Geschäftsführerin
International Gießen Graduate School for the Life Sciences (GGL)
Aulweg 129, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-47283

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041