Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Systematischer Blick auf die berufliche Entwicklung

 
Karrierekongress des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK/GCSC) zum Thema „Sinn/Krise“ am 23. Juni 2012 – Anmeldung erforderlich

Nr. 91 • 23. Mai 2012

Der diesjährige Karrierekongress des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK/GCSC) widmet sich unter der Überschrift „Sinn/Krise“ am 23. Juni 2012 vielfältigen Situationen im Berufsleben und auf dem Lebensweg. Dabei soll es neben einem ganzheitlichen und systematischen Blick auf die berufliche Entwicklung vor allem um konkrete, individuelle Lebenssituationen gehen: Wie gehe ich mit der Sinnkrise im Übergang von der Universität in den Beruf um? Welche Rolle spielt für mich das Streben nach Sinn? Welchen Sinn können Krisen im Berufsleben haben? Der Kongress richtet sich insbesondere an Doktorandinnen und Doktoranden aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Für den Karrierekongress konnten in diesem Jahr wieder namhafte Referentinnen und Referenten gewonnen werden: So wird Dr. Bernd Schmid, einer der Mitbegründer der Systemischen Beratung in Deutschland und weltweit bei Unternehmen und Non-Profit-Organisationen gefragter Referent, die Absolventinnen und Absolventen mit einem Workshop in das Thema „Berufliche Entwicklung und Organisationskultur" einführen. „Die (un)erwünschte Selbstständigkeit“ steht im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Christoph Anz, einem promovierten Historiker mit langjähriger Erfahrung im Wissenschaftsbetrieb, der mittlerweile die Bildungspolitik im Konzernpersonalwesen der BMW Group leitet. Der Philosoph und Ausstellungskurator Dr. Daniel Tyradellis möchte mit Blick auf das Arbeitsleben einige Missverständnisse rund um „Angst, Sinn und Effizienz“ ansprechen. Katja Urbatsch wird schließlich ihren persönlichen Werdegang aus der Promotion ins Unternehmertum vorstellen. Als Ashoka Fellow 2009 wurde sie für die soziale Sinnhaftigkeit der von ihr gegründeten und heute hauptamtlich geleiteten Initiative Arbeiterkind.de ausgezeichnet.

Der Karrierekongress steht allen Interessierten offen. Er wendet sich jedoch insbesondere an Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs, die in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach forschen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um verbindliche Online-Anmeldungen über die Homepage gebeten.

  • Termin:

Samstag, 23. Juni 2012, 10 bis 16.30 Uhr
Ort: Sparkasse Gießen, Johannesstraße 3, 35390 Gießen

  • Weitere Informationen und Anmeldung:

http://cultdoc.uni-giessen.de/karrierekongress

Programm

  • Kontakt:

Kristina Rauschan, Career Service
Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK)/
International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)
Alter Steinbacher Weg 38, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-30020

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041