Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Flamenco-Jazz zum Auftakt der Botanischen Konzerte

 
Beliebte Open-Air-Konzertreihe startet am 3. Juni 2012 im Botanischen Garten – Eintritt frei

Nr. 96 • 25. Mai 2012

Treue Fans werden sie schon erwartet haben: Der Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und das Institut für Musikwissenschaft laden auch im Sommersemester 2012 wieder zu vier Botanischen Konzerten in den Botanischen Garten ein. Für das Programm zeichnet in bewährter Manier Prof. Ekkehard Jost verantwortlich. Die Konzerte beginnen jeweils um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Den Anfang macht am 3. Juni 2012 die spanisch-deutsche Formation Duende mit „El Jazz Flamenco“. Die Verarbeitung von Elementen der Flamenco-Tradition stellt seit langem eine Attraktion und Herausforderung für Jazzmusiker dar. Duende verbindet die Improvisationssprache und die Gestaltungsmittel des Jazz mit authentischer rhythmischer Energie, Harmonik und melodischer Gestik des Flamenco. So entsteht eine facettenreiche musikalische Sprache, die eine starke Verankerung in der andalusischen Tradition besitzt.

Das besondere dieser Gruppe liegt darin, dass – nach zeitgenössischem spanischem Vorbild – der Flamenco nicht nur als eine exotische Farbe verarbeitet wird, sondern einen wesentlichen Teil des gesamten musikalischen Fundaments bildet. Indem sie mit ihrer Instrumentierung gleichzeitig das Umfeld und die Ursprünge des Flamenco ausloten, kreieren sie eine „weltmusikalische Plattform“: Streichinstrumente und Tablas beschwören arabische und indische Traditionen herauf. Auf dieser Ebene gewinnen auch gesanglicher Ausdruck und vokale Gestik eine wichtige improvisationsstilistische Orientierung, was entstehungsgeschichtlich auch an die Ursprünge des Jazz erinnert. Somit kreiert Duende durch die Fusion mehrerer Musiktraditionen und musikalischer Konzepte eine erstaunlich bunte und vitale Fülle an Ausdrucks- und Gestaltungsmitteln.

Seit 1997 hält die JLU für die Gießener bereits das sommerliche Musikangebot bereit: An vier Sonntagen zwischen Mai und August öffnen sich Jahr für Jahr die Türen des Botanischen Gartens für die Botanischen Konzerte. Diese „Gattung" hat sich weltmusikalisch sehr offen gezeigt und so den Nerv des Gießener Publikums getroffen: Grenzbereiche der Popularmusik will die Reihe insbesondere präsentieren. Auch im 15. Jahr ihres Bestehens werden die Botanischen Konzerte dies erneut unter Beweis stellen.

  • Termin

Auftakt: Duende: „El Jazz Flameno“, Sonntag, 3. Juni 2011, 11 Uhr, Botanischer Garten

 

  • Weitere Konzerte:

- 17. Juni 2012: Deep Schrott: „Das einzige Basssaxophon-Quartett des Universums“

- 1. Juli 2012: Roots: „Bebop, Blues und Balladen – energie geladen“

- 15. Juli 2012: Jean Faure et son Orchestre: „Klassiker des französischen Chanson von Georges Brassens über Boris Vian bis zu Claude Nougaro“

  • Weitere Informationen
www.uni-giessen.de/cms/boko

 

  • Kontakt

Marko Karo, Kulturmanagement und Veranstaltungsorganisation

Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Telefon: 0641 99 12007

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Johannes Doschew vom deutsch-spanischen Quintetts Duende  -  Foto: privat
Johannes Doschew vom deutsch-spanischen Quintetts Duende - Foto: privat