Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

JLU-Delegation besucht die Kasaner Förderale Universität in Tatarstan/Russische Föderation

 
JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee unterzeichnete Zusatzvereinbarung zu Partnerschaftsabkommen

Nr. 99 • 29. Mai 2012

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und die Kasaner Föderale Universität (KFU) verbindet eine über 20-jährige intensive, fächerübergreifende Partnerschaft, die durch eine Zusatzvereinbarung zum bestehenden Partnerschaftsabkommen weiter gestärkt werden soll. Nach dem JLU-Besuch des neuen Rektors der KFU im Herbst 2010 reiste Prof. Dr. Joybrato Mukherjee in der vergangenen Woche gemeinsam mit dem Kanzler und fünf weiteren Vertreterinnen und Vertretern der JLU zum Gegenbesuch nach Kasan. Dort unterzeichneten der JLU-Präsident und Prof. Dr. Ilshat Gafurov, Rektor der Kasaner Föderalen Universität, die Zusatzvereinbarung zur Intensivierung der Zusammenarbeit am 24. Mai 2012 in Gegenwart des wissenschaftlichen Beirats der KFU.

„Diese universitätsweite und intensive Partnerschaft zwischen der JLU und der Universität Kasan gilt als Modellpartnerschaft innerhalb der deutsch-russischen Hochschulbeziehungen“, sagte Mukherjee. Besonders beeindruckt habe ihn die Mobilität innerhalb  der Partnerschaft: „Über 1.500 Aufenthalte von Studierenden, Dozentinnen und Dozenten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der jeweiligen Partneruniversität wurden bereits organisiert“, so Mukherjee.
 
Die Gießener Delegation besuchte eine Reihe von Instituten der Kasaner Föderalen Universität – unter anderem das Institut für Physik sowie das Institut für Philologie und Kunst – und führte zahlreiche Gespräche mit den jeweiligen Institutsleiterinnen und -leitern zur Weiterentwicklung der Partnerschaft. Es wurde deutlich, dass die bereits bestehende Zusammenarbeit sowohl in den Natur- als auch in den Geistes- und Kulturwissenschaften weiter verfolgt und intensiviert werden soll, zum Beispiel durch gemeinsame Master-Programme und Forschungsprojekte. Zum anderen sollen vorhandene Potentiale noch stärker genutzt und die Zusammenarbeit in weiteren Bereichen, so etwa auf dem Gebiet der Biomedizin, forciert werden.

Darüber hinaus stand auch ein Besuch beim Bildungsminister der Republik Tatarstan, Prof. Dr. Albert Gilmutdinov, auf dem Programm. Hier ging es unter anderem um die Einrichtung neuer Doppelmaster-Programme und die Anerkennung von Hochschulabschlüssen, aber auch um weitergehende Fragen der künftigen Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Hochschulen, die Prof. Mukherjee in seiner Eigenschaft als Vizepräsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erörtern konnte. Es bestand Einigkeit darüber, dass die höchst erfolgreiche Partnerschaft zwischen der JLU und der KFU ein wesentliches Element für mögliche größere Projekte der Hochschulzusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland darstellt.

Die Partnerschaft zwischen den Universitäten Kasan und Gießen begann im Jahr 1989 in den Agrarwissenschaften. Mittlerweile findet in zahlreichen weiteren Fächern ein regelmäßiger Austausch statt.

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Prof. Ilshat Gafurov (l.), Rektor der KFU, und JLU-Präsident Prof. Joybrato Mukherjee, unterzeichnen die Zusatzvereinbarung. Foto: Julia-Sophie Rothmann
Prof. Ilshat Gafurov (l.), Rektor der KFU, und JLU-Präsident Prof. Joybrato Mukherjee, unterzeichnen die Zusatzvereinbarung. Foto: Julia-Sophie Rothmann