Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"Tradition in Transition - Lebenswelten der Himba in Nord-Namibia"

Foto- und Posteraustellung von Geographiestudierenden
Wann 20.01.2020 um 18:00 bis
30.03.2020 um 10:00
Wo Zweigbibliothek der UB im Zeughaus Senckenbergstr. 3, 35390 Gießen
Name
Kontakttelefon 0641 99 36200
Termin übernehmen vCal
iCal

Wie leben die Himba in Nord Namibia? Was bedeutet es, bis heute ein Leben nahezu unberührt von der Zivilisation zu führen? Welche Rahmenbedingungen sind nötig, damit das halbnomadische Hirtenvolk, das bis heute hauptsächlich von Viehzucht sowie zudem von Mais- und Kürbisanbau lebt, eine dauerhaft gesicherte Existenzgrundlage hat?

Interessante Einblicke ermöglicht die Foto- und Posterausstellung von Geographiestudierenden der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Ausstellung zeigt Materialien von verschiedenen Forschungsreisen und Exkursionen zur ethnischen Minderheit der Himba in Nord-Namibia, die in zwei interdisziplinären Workshops unter der Leitung von Felicitas Dittmann (Ethnologie, Afrikanistik) und Saskia Thorbecke (Geographie, Soziologie) an der Professur von Andreas Dittmann „Anthropogeographie u. Geo-graphische Entwicklungsforschung“ (Institut für Geographie, JLU) von Studierenden gesichtet, analysiert und didaktisch aufgearbeitet wurden. Zu sehen sind Fotographien, die sowohl die tra-ditionelle Lebenswelt der bis 1990 weitgehend isoliert lebenden Halbnomaden zeigen als auch die Herausforderungen, die eine Anpassung an die globalisierte Moderne mit sich bringen.

Weitere Informationen über diesen Termin…