Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

HDM-Kurs: Texte mit Studierenden lesen - eine Wissenschaft für sich

Wann 23.02.2021 um 09:00 bis
24.02.2021 um 17:00
Wo Online-Workshop
Teilnehmer Alle in der Lehre Tätigen
Termin übernehmen vCal
iCal

Anmeldung ab über die Homepage des HDM

 

Termin

Di. 23.02.2021: 09.00 bis 17.00 Uhr
Mi 24.02.2021: 09.00 bis 17.00 Uhr

 

Kursablauf und -inhalte

 Selbstständige Textarbeit ist nicht nur Voraussetzung für wissenschaftliches Arbeiten. In vielen Fächern sind das Lesen und Bearbeiten von Texten auch für das Gelingen der Lehrveranstaltung sehr wichtig. Aus der Sicht von Lehrenden scheitert der Lehrerfolg häufig an einem zentralen Problem: Die Studierenden lesen nicht aus welchen Gründen auch immer. Für die Studierenden sieht das Problem oft so aus: Bücher und Kopien- bzw. Textdateienberge stapeln sich analog und digital, Literaturrecherchen ufern haltlos aus, Textarbeit löst Fluchtgefühle aus, beim Lesen bleibt nichts hängen. Und: Das alles dauert viel zu lange. Die Folge: Die in vielen Seminaren gewünschte gemeinsame Erarbeitung wissenschaftlicher Texte stellt die Nerven aller Beteiligten auf eine harte Probe. Diskussionen über unterschiedliche Lesarten bzw. Aussagen von Texten kommen nicht auf oder verlaufen zäh und unbefriedigend. Dies liegt auch daran, dass die Erschließung des zuhause vorbereiteten Textes während der Veranstaltung mitunter wenig strukturiert erfolgt.


Um die Qualität solcher Lehrveranstaltungen verbessern zu können, erhalten Sie im Workshop Anregungen, wie Sie die Motivation zum Textstudium wecken, die Textbearbeitung einzeln, paarweise und in Gruppen anleiten, die Kompetenzen der Studierenden beim Lesen und Verarbeiten wissenschaftlicher Texte fördern und Lesetechniken sinnvoll einsetzen können. Darüber hinaus betrachten Sie das Denken, Lesen und Schreiben als einen integrierten Prozess und setzen sich mit dem Schritt, vom Lesen ins Schreiben zu kommen, auseinander. Im Workshop wechseln sich Input- und Lektürephasen ab. In Einzel-, Kleingruppen- und Plenumsarbeit erproben und reflektieren Sie verschiedene Lese- und Schreibtechniken im Hinblick auf eine Übertragbarkeit in Ihre Lehrsituationen.

 

Referentin

  Dipl.-Päd. Dagmar Schulte, hochschuldidaktische Trainerin und Moderatorin, Werknetz - Didaktik - Organisation und Entwicklung, Siegen

 

intendierte Lernergebnisse

 Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • Textbearbeitung einzeln, paarweise und in Gruppen anzuleiten.
  • Studierende beim selbständigen Lesen und Verarbeiten von Texten zu unterstützen.
  • Textarbeitsmethoden den Inhalten und Studierenden angemessen auszuwählen und lernförderlich in den Lehrveranstaltungen einzusetzen.
  • Studierende beim Übergang vom Lesen zum Schreiben konstruktiv zu begleiten.

 

Teilnahmeentgelt

15 €

 

Hinweis

Bitte halten Sie Texte bereit, die Sie in den eigenen Seminaren verwenden.
Sie benötigen zur Teilnahme am Workshop einen PC mit stabiler Internetverbindung, eine Webcam und ein Mikrofon. Die Arbeit im Workshop ist interaktiv gestaltet, daher ist eine eingeschaltete Kamera für diesen Workshop erforderlich.

Weitere Informationen über diesen Termin…