Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hochschuldidaktischer Workshop: Mit Design-Methoden die Digitalisierung der Lehre kreativ gestalten

Ziel des Workshops ist es, diese Problemlösestrategien mit einer konsequenten Lernendenorientierung zu verbinden und so Ihre (digitale) Hochschullehre zu bereichern.
Wann 11.03.2019 um 09:00 bis
15.03.2019 um 15:00
Wo ZfbK Raum 108 Karl-Glöckner-Str. 5A 35394 Giessen
Name
Kontakttelefon 0641/98-442150
Teilnehmer alle Lehrenden
Termin übernehmen vCal
iCal

Referenten

J. Moritz Müller, M.A.
Dipl. Medienwirtin Antje Müller

 

Inhalte:

Sie haben in Ihrer Lehre bereits digitale Elemente erprobt oder haben dies geplant? Sie sehen aber auch Probleme, die sich in technisch angereicherten didaktischen Szenarien ergeben? Sie wün-schen sich, kreativ mit diesen umgehen zu können? Hierfür bedienen wir uns während des Workshops Entwicklungsmethoden für Kreativprozesse, wie sie beispielsweise im "Design Thinking" zu finden sind. Diese Methoden werden von Designer_innen angewendet, um neue Ideen zu entwickeln und um Probleme kreativ zu lösen. Ziel des Workshops ist es, diese Problemlösestrategien mit einer konsequenten Lernendenorientierung zu verbinden und so Ihre (digitale) Hochschullehre zu bereichern.

Designprozesse bieten eine vorgegebene Abfolge von Arbeitsschritten und Gestaltungsmethoden, die es erlauben, Lösungen für komplexe Herausforderungen zu finden. Sie werden während des Workshops mit Designprozessen vertraut gemacht und bekommen ausgewählte Methoden an die Hand, mit denen Sie Probleme (der Digitalisierung) der Lehre identifizieren, Ihre Lehre daraufhin optimieren oder einzelne Elemente Ihrer Veranstaltung (z.B. Gruppenarbeiten, E-Learning-Einsatz, Einbindung von Tutorien, etc.) verbessern können. Gleichzeitig lernen Sie die Denkweise von Ge-stalterinnen und Gestaltern kennen, mit denen Sie Problemen konstruktiv begegnen und schnell kreative Ansätze entwickeln können

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • unterschiedliche Designansätze zu definieren.
  • Designprozesse und zugehörige Methoden für Forschung, Analyse, Ideengenerierung und Gestaltung zu benennen.
  • Erfahrungen aus Lehrveranstaltungen in Gestaltungsansätze umzusetzen.
  • digitale Elemente lernendenorientiert in didaktische Szenarien zu integrieren.

Hinweis:

Der Workshop ist mit 6 AE im Themenfeld "Digitalisierung" oder im Kompetenzfeld "Medienkompetenz" auf das Zertifikat "Kompetenz für professionelle Hochschullehre" des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen (HDM) anrechenbar.

Weitere Informationen über diesen Termin…