Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lehre 4.0 | E-Learning Lunch Bag Session | Virtual Reality und Augmented Reality in der Hochschullehre

Wann 16.12.2020
von 12:00 bis 14:00
Wo Philosophikum I
Name
Kontakttelefon +49 641 99 2137 3
Termin übernehmen vCal
iCal

Anmeldung

Button LBS Anmeldung

Ihr Anliegen

Der Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre kann viele Vorteile für Dozierende und Studierende mit sich bringen – wirft häufig allerdings auch gerade für die Lehrenden neue Fragen auf: Welche Möglichkeiten habe ich, um meine Lehre durch digitale Medien zu unterstützen? Welche rechtlichen Aspekte muss ich dabei bedenken? Welches Tools und welche Methode eignet sich für meine Lehrsituation, meine Zielgruppe und meine Lern/Lehrziele am besten? Wieviel Aufwand bedeutet der Einsatz eines bestimmten Tools für mich – und welchen Nutzen bringt es mir und meinen Studierenden?
Dies sind nur wenige der Fragen, mit denen Sie sich befassen (müssen), wenn Sie digitale Medien in Ihrer Lehre einsetzen möchten.
Mit der E-Learning Lunch Bag Session möchten wir Ihnen ab dem Wintersemester 2018/19 regelmäßig Gelegenheit bieten, diese und weitere Fragen im Austausch mit KollegInnen zu klären, eigene Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.


Unser Angebot

Die E-Learning Lunch Bag Session wurde eingerichtet, um ihnen in ungezwungener Atmosphäre die Möglichkeit zu bieten, sich über alle Ihre Fragen und Erfahrungen rund um den Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre auszutauschen. Dabei stehen ihnen die Mitarbeiterinnen des Projekts „Lehre 4.0*“ mit Rat und Tat zur Seite.

Das Angebot soll Sie dabei unterstützen...
…sich konstruktiv mit dem Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre auseinander zu setzen.
…Vor- und Nachteile sowie Kosten und Nutzen des Einsatzes spezieller E-Learning-Tools realistisch einschätzen zu können.
…gemeinsam im Austausch mit (interdisziplinären) KollegInnen E-Learning-/Blended Learning-Szenarien zu reflektieren und zu konzipieren – und dabei ggf. Ideen aus verschiedenen Fachbereichen auf die eigene Lehrpraxis anzuwenden.

 LBS_Banner.png

Save The Date

Die Termine finden einmal im Monat, immer mittwochs von 12.00 – 14.00 Uhr am Philosophikum I statt. Die Treffen finden zur Mittagszeit statt - Sie dürfen sich gerne Ihr Mittagessen mitbringen, für Kaffee, Wasser und einen kleinen Pausensnack ist gesorgt. Hier nochmal alle Einzeltermine auf einen Blick:

Datum Thema
14. Oktober 2020
Interaktive Whiteboards, oft SMART-Boards genannt, finden ihren Weg in immer mehr Hochschulen und ersetzen bisweilen die Kreidetafel und Beamer komplett. Der richtige Umgang mit den Geräten erweist sich jedoch oft als Herausforderung in vielerlei Hinsicht. Das Interesse und die Neugierde an den interaktiven und digitalen Tafeln ist groß, die Einsatzszenarien in der Lehre vielseitig aber noch unerprobt. In dieser Lunch Bag Session möchten Ihnen einen Überblick über die Geräte und deren Einsatz geben, indem die kostenlose Software Open Sankoré vorgestellt wird, die frei verwendet werden kann. Darüber hinaus werden Sie selbst die Möglichkeit dazu bekommen mit dem interaktiven Whiteboard zu agieren und sich Anregungen für Ihre Hochschullehre zu holen.

Tablet, Laptop (oder Smartphone) erforderlich. 

11. November 2020

Digitale Barrierefreiheit. Digital gestütztes Lehren und Lernen bedeutet immer neue Herausforderungen für Lehrende und Studierende, bietet aber zugleich auch zahlreiche Möglichkeiten zur partizipativen und inklusiven Teilhabe, um die Lehre barrierefreier zu gestalten. Dr. Steffen Puhl, Koordinator für Barrierefreie Studieninformationssysteme und inklusive IT am Hochschulrechenzentrum der JLU Gießen, demonstriert, worauf es z.B. bei der barrierefreien Gestaltung von Lernvideos, PowerPoint-Präsentationen und digitalen Dokumenten ankommt, damit diese auch für Studierende mit Beeinträchtigungen zugänglich und nutzbar sind. Wir möchten Sie für "unsichtbare" Hürden im Lehralltag sensibilisieren, auf die Studierende stoßen können und aufzeigen, wie sie digitale und didaktische Barrieren in Web- und E-Learning-Angeboten erkennen und vermeiden können.

Die Veranstaltung findet im Hochschulrechenzentrum (HRZ), Raum 1, Heinrich-Buff-Ring 44, 35392 Gießen statt!

Tablet, Laptop (oder Smartphone) erforderlich. 

16. Dezember 2020

Virtual Reality und Augmented Reality gelten als Zukunftstechnologie und werden zunehmend von Unternehmen v.a. für die Fort- und Weiterbildung ihres Personals eingesetzt. Dabei können reale Arbeitssituationen simuliert und spezielle Lernszenarien implementiert werden. Dennoch ist aktuell noch unklar in welche Richtung diese Technik sich in den nächsten Jahren entwickeln wird. Dieser Workshop möchte einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik, der bisherigen Forschungsergebnisse und bisherige Einsatzszenarien geben. Die Teilnehmenden erhalten auch die Gelegenheit einzelne Anwendungen in VR/AR selbst zu erproben. Zuletzt erfolgt ein Ausblick wie virtuelle Lernszenarien erstellt werden können.

Tablet, Laptop (oder Smartphone) erforderlich. 

 

Diese Veranstaltung ist mit 2 AE im Themenfeld "Medienkompetenz" oder im Kompetenzfeld "Digitalisierung" auf das Zertifikat "Kompetenz für professionelle Hochschullehre" des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen (HDM) anrechenbar.