Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"Freiheit, Nation, Populismus und Hate Speech? Kultur, Literatur, Wirtschaft und Ethik im östlichen Europa zwischen 1989 und 2019", Workshop Teil 1

Wann 23.01.2020
von 14:00 bis 18:00
Wo Phil. I, GiZo-Konferenzraum E 209
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

Die Chiffren "1989" und "2019" stehen auf den ersten Blick für sehr unterschiedliche Stimmungslagen: "1989" für eine Demokratisierung, "2019" dagegen für den bisherigen Höhepunkt von Konflikten und populistischen Bewegungen insbesondere, aber nicht nur in Polen, Tschechien und Ungarn. Wie ist dieser Umschlag zeithistorisch zu bewerten? Wie passen liberale Gesellschaften und eine liberale Wirtschaftspolitik zur Verschärfung des gesellschaftlichen Klimas? Als Diskutanten konnten Dr. habil. Pavel Himl, Historiker an der Karlsuniversität und Kandidat der tschechischen Grünen für den Senat, und Michał Sutowski, Politikwissenschaftler und Publizist der polnischen Krytyka Polityczna, gewonnen werden. Sie werden jeweils eine Einheit zu den Fragen nach der Stellung der Ökologie im politischen Diskurs Polens und Tschechiens sowie zu der Hassrede im polnischen Populismus anbieten. Diesen und weiteren Fragen widmet sich der an BA-, MA- und Lehramtsstudierende mit ersten Erfahrungen im Themenfeld "Osteuropa" gerichtete Workshop, in dessen Rahmen  studentische Beiträge zusammen mit erfahrenen Wissenschaftlern diskutiert werden.

Leitung: Prof. Dr. Hans-Jürgen Bömelburg, Prof. Dr. Thomas Daiber, Dr. Franz Schindler

Weitere Informationen über diesen Termin…