Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lesung mit Serhij Zhadan im Rahmen der Festveranstaltung der Kleinen-Fächer-Wochen

Wann 22.01.2020
von 17:00 bis 20:00
Wo Biologischer Hörsaal und Foyer, Ludwigstraße 23
Name
Kontakttelefon 0641-99-31077
Termin übernehmen vCal
iCal

Das Musikensemble Mala Isbuschka eröffnet die Festveranstaltung. Danach folgen ein Grußwort des Präsidenten der JLU, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, und weitere Grußworte. Nach einer weiteren Musikeinlage findet im Anschluss eine Lesung mit Serhij Zhadan statt, mit anschließendem Empfang.

Lesung: Serhij Zhadan gehört zu den populärsten und in den letzten Jahren mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Gegenwartsautoren der Ukraine. Da viele seiner Werke ins Deutsche übersetzt sind, ist er auch der deutschen Öffentlichkeit bekannt, zumal er als einer der Aktivisten des Maidan auch in der deutschen Presse Widerhall fand. Von besonderem Interesse für die Gießener Kleine-Fächer-Wochen sind die von ihm behandelten Themenfelder der postsozialistischen Ukraine und der zeitgeschichtlichen Kultur. Die Fragmente werden von Zhadan auf ukrainisch und von seinem Übersetzer, Juri Durkot, auf deutsch gelesen. Anschließend diskutieren beide die kulturelle Rolle von Übersetzungen und es folgt eine Publikumsdiskussion.

Organisation: Prof. Dr. Monika Wingender