Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

IPP KNL | Dr. Alexandra Effe (University of Oslo): "Autofiction from a Cognitive Perspective: Hybrid Writing, Texts, and Reading from the 18th to the 21st century"

IPP 20th Anniversary Keynote Lecture Series
Wann 06.07.2022
von 02:00 bis 04:00
Wo GCSC (MFR) & Online
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

The lecture proposes a new approach to autofiction, a currently popular but also highly debated concept. The term's two components—auto and fiction—designate texts that have something to do with the self and something with fiction (a concept that already poses challenges when it comes to definitions). Purely on the basis of the term's etymology, autofiction can arguably be applied to many works of literature, and there has been no shortage of criticism of the term, in part for its imprecision.

 

Despite clear terminological flaws, the lecture argues, the concept of autofiction continues to be productive in drawing out and allowing us to see specific phenomena surrounding specific texts. As a new conjuncture in literary and cultural studies, the lecture introduces a cognitive and holistic approach to autofictional texts, and modes of writing and reading, and illustrates how such an approach generates new insights, especially in a diachronic perspective.

 

// Dr. Alexandra Effe (University of Oslo)

 

Please, register here for Dr. Alexandra Effe's Keynote Lecture (in person or online)

abgelegt unter: studycalendar