Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"Schuschaniks Kinder". Buchmessegastland Georgien. Lesung und Gespräch mit Anna Kordsaia-Samadaschwili

Georgien ist das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2018. Dazu liest die georgische Autorin Anna Kordsaia-Samadaschwili auf Einladung des Literarischen Zentrums Gießen e.V. und der Dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Instituts für Germanistik aus ihrem Werk.
Wann 18.10.2018
von 19:00 bis 20:30
Wo Café Zeit-los, Bahnhofstr. 50, 35390 Gießen
Name
Kontakttelefon 0641 97282517
Termin übernehmen vCal
iCal

Schon mit ihren Werken Wer hat die Tschaika getötet? und Ich, Margarita begeisterte Anna Kordsaia-Samadaschwili ihre Leser. Ihre Geschichten sind ausdrucksstark, emotional, teilweise überspannt und gerne auch mal zynisch. An diesem Abend wird die georgische Erfolgsautorin ihr neuestes Werk präsentieren: Schuschaniks Kinder. Ein Liebesroman, aber kein romantischer, sondern einer über die existentielle Einsamkeit und über die Angst, die Liebe vielleicht nie zu finden. Die Protagonisten sind Bohemiens und haben ihre Träume nie aufgegeben. Sie mögen den Glauben an die Liebe verloren haben, doch lieben sie noch immer und sind noch immer auf der Suche. Eine bittersüße Geschichte voller Nostalgie und Wehmut, schnoddrig und zärtlich zugleich.

Anna Kordsaia-Samadaschwili (*1968 in Tbilissi) ist eine der bekanntesten georgischen Autorinnen und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie arbeitet als Kulturjournalistin und übersetzt unter anderem die Werke von Cornelia Funke und Elfriede Jelinek aus dem Deutschen ins Georgische. An der Ilia State University in Tbilissi lehrt sie Literatur und kreatives Schreiben.

Eine Kooperationsveranstaltung des Literarischen Zentrums Gießen e.V. mit der Dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Instituts für Germanistik.


Alle Informationen im Überblick:

Schuschaniks Kinder. Buchmessegastland Georgien. Lesung und Gespräch mit Anna Kordsaia-Samadaschwili

Donnerstag, 18.10., 19 Uhr
Café Zeit-los
Bahnhofstraße 50
35390 Gießen


Eintritt: Eintritt: 5 € | 3 € erm. | LZG-Mitglieder frei
VVK: Tourist-Info Gießen
Für LZG-Mitglieder über das LZG-Büro

 

Moderation: Anja Golebiowski (UB)
Lesung: Carolin Weber (Stadttheater Gießen)

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: , , , , ,