Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Theaterpremiere: Widerstand der Ästhetik

Theaterpremiere: Widerstand der Ästhetik, am 8., 9., 12. Februar in Gießen.
Wann 08.02.2019 um 20:00 bis
12.02.2019 um 20:00
Wo Georg-Büchner-Saal, Bismarckstr. 37, 35390 Gießen
Name
Kontakttelefon 0157 73675278
Termin übernehmen vCal
iCal

In was für einer Welt leben wir eigentlich? Sie scheint immer
unübersichtlicher und gefährlicher zu werden. Können wir sie überhaupt
verstehen oder gar verändern? Und welche Rolle spielen Theater und Kunst
dabei? Diese Fragen bearbeitet Regisseur Wanja Lange mit seinem Team im
Rahmen seines Master Abschlussprojektes im Studienfach Angewandte
Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen - mal humorvoll,
mal poetisch-abstrakt - in jedem Fall mutig und radikal real!

Premiere ist am 8. Februar 2019, um 20 Uhr im Georg-Büchner-Saal,
Ludwigstraße 37 in Gießen. Weitere Vorstellungen sind am 9. und 12. Februar
2019, jeweils um 20 Uhr am gleichen Ort. Der Eintritt ist frei.


Es ist klar, wie viel gewonnen wäre, wenn zum Beispiel das Theater, wenn
überhaupt die Kunst, imstande wäre, ein praktikables Weltbild zu geben. Eine
Kunst, die das könnte, würde in die gesellschaftliche Entwicklung tief
eingreifen können, sie würde nicht nur mehr oder weniger dumpfe Impulse
verleihen, sondern dem fühlenden und denkenden Menschen die Welt, die
Menschenwelt, für seine Praxis ausliefern.

   Premiere: 8. Februar 2019, 20 Uhr
   weitere Vorstellungen: 9.2., 12.2., 20 Uhr

   Georg-Büchner-Saal, Bismarckstr. 37, 35390 Gießen

   Konzept und Regie: Wanja Lange
   Mit: Anton Humpe, Jonas Demuth, Ayda Kültür

 

Master-Abschlussprojekt in der Angewandten Theaterwissenschaft

Weitere Informationen über diesen Termin…