Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

"Zwischen Teufeln und Mördern: St. Meinrad". Sommerinszenierung der Germanistik-Theatergruppe

Alljährliche Sommerinszenierung der Germanistik-Theatergruppe
Wann 24.06.2019
von 19:30 bis 21:00
Wo Botanischer Garten, Eingang Sonnenstr., 35390 Gießen
Name
Kontakttelefon 0641 97282517
Teilnehmer Prof. Dr. Cora Dietl
Maik Eschler
Sven Forcher
Lydia Hebold
Melissa Heerz
Adnan El Homrani
Hannah Keßler
Jonas Oosterhuis
Charlotte Paeschke
Anna Marie Russell
Hanna-Matthea Schmale
Schlera Tariq
Vanessa Uhl
Termin übernehmen vCal
iCal

In alter Gießener Tradition widmet sich die Germanistik-Theatergruppe der JLU auch in diesem Sommer einem klassischen Theatertext: Felix Büchsers »Meinradspiel« wurde 1576 im Kloster Einsiedeln, das dem Heiligen Meinrad geweiht ist, uraufgeführt. Es gilt als das erste gegenreformatorische Stück der Schweiz, ist jedoch stilistisch den mittelalterlichen Formen der Inszenierung näher als dem gegenreformatorischen Spiel der Jesuiten. Allein die »Special Effects« weisen es als ein frühbarockes Stück aus. Genau auf diese wird sich die Theatergruppe des Instituts für Germanistik unter der Leitung von Cora Dietl konzentrieren; an Theaterblut und Rauch wird nicht gespart. Da der große Umfang des Originaltextes eine Aufführung in voller Länge fast unmöglich macht, wird sich die Inszenierung auf die lebhaftesten Szenen konzentrieren: auf die Versuchung des Heiligen Meinrad durch die Teufel und auf sein Martyrium.


Eine Kooperationsveranstaltung des Literarischen Zentrums GIeßen e.V. mit dem Institut für Germanistik.


Alle Informationen im Überblick:

Zwischen Teufeln und Mördern: St. Meinrad. Sommerinszenierung der Germanistik-Theatergruppe

Montag, 24.6., 19:30 Uhr
Botanischer Garten
Eingang Sonnenstr.
35390 Gießen

Eintritt: 5 € | 3 € erm. | LZG-Mitglieder frei

VVK: Tourist-Info Gießen
Für LZG-Mitglieder über das LZG-Büro

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: , , ,