Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lesung: Die kolumbianische Erfolgsautorin Laura Restrepo im Gespräch. Delirio / Land der Geister

Wann 21.01.2020
von 19:30 bis 21:00
Wo KiZ (Kongresshalle) Südanlage 3a 35390 Gießen
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

Die kolumbianische Erfolgsautorin Laura Restrepo wird am Dienstag, den 21. Dezember 2019, in Gießen Gast des Instituts für Romanistik, des Instituto Colombo-Alemán para la Paz – CAPAZ und des Literarischen Zentrum Gießen (LZG) sein . 

 

Um 19.30 Uhr wird Laura Restrepo im KiZ (Kongresshalle) –Südanlage 3a– aus ihrem Buch Delirio/Land der Geister (Premio Alfaguara 2004) und aus einem Work in Progress vorlesen. Die Lesung ist zweisprachig und wird von Prof. Dr. Verena Dolle und Dr. Danae Gallo González moderiert.

 

Eintritt: 6 € | 4 € erm. | LZG-Mitglieder frei

     VVK: Tourist-Info Gießen
     Für LZG-Mitglieder über das LZG-Büro

 

Delirio /Land der Geister

Augustina ist Teil einer glanzvollen Familie, die in die gewalttätige Geschichte Kolumbiens verstrickt ist. Eines Tages findet ihr Mann Aguilar die jüngste der drei Töchter völlig verstört in einem Hotelzimmer. In seinen Bemühungen, Augustina zu helfen, deckt Aguilar ein Familiengeheimnis auf und steigt hinab in die Abgründe einer untergehenden Gesellschaft.

 

Laura Restrepo (*1950 in Bogotá, Kolumbien) studierte neben Politikwissenschaften auch Literatur und Philosophie an der Universidad de los Andes in Bogotá. Seit den 1960er Jahren setzt sie sich vielseitig politisch ein. Später arbeitete sie als Journalistin und schrieb Romane und Sachbücher. Restrepo erhielt mehrere Literaturpreise sowie 2006 das begehrte Guggenheim-Stipendium. Sie wird im Rahmen eines Workshops zum Friedensprozess in Kolumbien zu Gast in Gießen sein.

 

Institut für Romanistik, Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstitut CAPAZ und Literatisches Zentrum Gießen

Weitere Informationen über diesen Termin…