Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lehre 4.0 | EduCamp E-Learning

Wann 07.11.2019
von 10:00 bis 15:30
Wo Aula im Hauptgebäude der Justus-Liebig-Universität, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Name Maraike Büst
Kontakttelefon 0641 99 2137 3
Termin übernehmen vCal
iCal

Virtual- und Augmented Reality, Mobiles Lernen, E-Assessments, Inverted- und Flipped Classroom, digitale Lernumgebungen, Learning- und Content Management Systeme, OER, Rechtsfragen und Datenschutz im E-Learning, MOOCs oder Web based Trainings – die Digitalisierung hält seit Jahren Einzug in die Hochschullehre und betrifft alle Fachbereiche auf unterschiedliche Weise. Digital gestützte Lehr-/Lernmethoden-, Werkzeuge und Formate sollen den Lehrbetrieb an den Universitäten erleichtern und effektiver gestalten. Der Einsatz sollte aber kein Mittel zum Zweck sein, sondern die Lehrveranstaltungen (didaktisch) sinnvoll anreichern und zu einer Weiterentwicklung qualitätsgesicherter Hochschullehre beitragen.

Häufig sehen oder hören wir von vielversprechenden und neuen digitalen Tools und Formaten oder spannenden digital gestützten Lehrszenarien, meist experimentieren jedoch nur einzelne Akteure an den Hochschulen und es fehlt an gesichertem Wissen und erprobten Szenarien in Zusammenhang mit didaktisch, technologisch und organisatorischen Gestaltungsspielräumen digitaler Lehrkonzepte. Hier möchten wir mit unserem EduCamp ansetzen.

Banner Educamp

Ablauf

10.00 Uhr Warming Welcome
10.15 Uhr Plenarvortrag von Michael Eichhorn (studiumdigitale)
11.00 Uhr Sessionplanung
11.15 Uhr Pause
11.30 Uhr 1. Runde Session
12.30 Uhr Pause
13.30 Uhr 2. Runde Session
14.30 Uhr

Wrap Up & Abschluss

 

Was ist ein EduCamp?

Das Projekt Lehre 4.0 – E-Learning für den wissenschaftlichen Nachwuchs testet zum ersten Mal das interaktive und offene Veranstaltungsformat EduCamp. Das Format ähnelt dem eines Barcamps, nur dass der inhaltliche Schwerpunkt auf dem Einsatz von neuen Medien und digitalen Formen und Methoden in der Hochschullehre liegt. Die Teilnehmenden legen dabei zu Beginn die Inhalte und das Programm selbst fest. Pro Session gibt es verschiedene Thementische – was dort diskutiert wird, bestimmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Plenum. Abschließend werden die Ergebnisse aus den einzelnen Diskussionsrunden wieder im Plenum vorgestellt.

Bringen Sie Ihre Ideen, Projekte, Fragen, Erfahrungen und Erkenntnisse zum Thema digitale Hochschullehre ein, finden Sie Mitstreitende, tauschen Sie sich mit anderen Hochschullehrenden und am Thema Interessierten aus. Wie für das Tagungsformat EduCamp üblich, bestimmten Sie als Teilnehmende selbst die Inhalte und das Programm. Es gibt keine vorgefertigte Programmplanung. Finden Sie heraus, welche Themenfelder der digitalen Hochschullehre andere Angehörige der JLU bewegen und knüpfen Sie neue Kontakte, lernen Sie Neues aus dem Lehralltag der Anderen und tauschen Sie sich über neue und spannende Themen im digitalen Lehrbetrieb aus!

 

Specials

Das Team von Bosseln & Kallen sorgt in der Mittagspause mit Sandwiches und Stullen für eine kleine Stärkung zwischendurch. Nutzen Sie hier die Möglichkeit und lernen Sie Teilnehmende anderer Fachbereiche kennen und schauen Sie über den Tellerrand der eigenen Fachbereichskultur hinaus. Tauschen Sie sich mit Kolleginnen und Kollegen aus oder vertiefen Sie bestehende Kontakte. Die Mittagspause bietet Ihnen Zeit zur Vernetzung.

Hier geht es zu unserem Anmeldeformular

Weitere Informationen über diesen Termin…