Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

GCSC/GGK Lecture: Peter Haslinger: "Memory Politics in the Digital Age"

Wann 08.02.2022
von 18:00 bis 20:00
Wo online (Webex Events)
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

Digital communication and the digital representation of the past are obviously closely related to memory cultures, and by that also memory politics. However, we still need a model that systematically captures this complex and multi-layered interrelationship. Also, the digital revolution raises a lot of new questions about the futures of historical knowledge and – given the political development in countries like Russia or China – especially of memory politics. The aim of the presention is therefore to give an impulse for the development of a new conceptional approach for future research. It will start with the critical potential of Digital humanities approaches when it comes to analyzing current trends in memory politics, especially in the form of populisms from above. It will then take a look at examples from Eastern Europe to address the intersection between memory politics and digital knowledge spaces and media systems. From that point of view it will in the end shed some light on how digital communication might pro-actively help to foster a digital knowledge environment that is based on multiperspectvity and a critical and ethical approach to memory cultures.

 

// Prof. Dr. Peter Haslinger (Herder Institute for Historical Research on East Central Europe, Germany)

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: Vortrag, Vorlesung/Vortrag