Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Revolution in der Belarus und Krieg in der Ukraine

Ein Gespräch mit Tatiana Shchyttsova
Wann 05.05.2022
von 18:00 bis 19:30
Wo Senatssaal im Hauptgebäude, Ludwigstraße 23
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

Durch die weiß-rot-weiße Revolution in der Belarus‘ und durch den Krieg in der Ukraine sind die Universitäten in besonderer Weise herausgefordert. Nicht nur die „russische Welt“ ist aus den Fugen geraten. Auch in Deutschland stehen wir vor einer „Zeitenwende“. Die Philosophin Tatiana Shchyttsova ist Professorin an der Europäischen humanistischen Universität in Vilnius und bildungspolitische Sprecherin der Präsidentschaftskandidatin und Bürgerrechtlerin Sviatlana Tsichanouskaya. Shchyttsova vertritt die Interessen der belarusischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Alexander Lukaschenkos Repressionen unterliegen, und sucht den transnationalen Dialog mit europäischen Intellektuellen. Nach einem kurzen Vortrag über die aktuelle Lage in der Republik Belarus unter den Bedingungen von Putins Krieg gegen die Ukraine steht sie im Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Bohn vom Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität für Fragen und Antworten bereit.
Die Veranstaltung wird von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO) in Kooperation mit dem Gießener Zentrum östliches Europa (GiZo) organisiert und findet am Donnerstag, den 5. Mai, von 18.00-19.30 in Präsenz im Senatssaal der Justus-Liebig-Universität in der Ludwigstraße 23 (Hauptgebäude) statt.