Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Dipl.-Geogr. Katharina Herborn (Gießen): Innenansichten aus einem „Schurkenstaat“: Erfahrungen aus der Lehrforschung in Iran.

Vortrag von Dipl.-Geogr. Katharina Herborn (Gießen) in der GGG
Wann 25.11.2019
von 18:15 bis 19:30
Wo Großer Hörsaal Zeughaus (Senckenbergstr. 3, Eingang Landgraf-Philipp-Platz)
Name
Kontakttelefon 0641-99 36201
Termin übernehmen vCal
iCal

Iran steckt voller Überraschungen und wird jene, die das Land lediglich aus der Tagesberichterstattung kennen, mit seiner landschaftlichen Vielfalt und seinen kulturellen Besonderheiten überwältigen. Die Vortragende, Katharina Herborn, die das Land durch mehrmonatige Aufenthalte bestens kennt, beleuchtet in ihrem Vortrag gemeinsam mit Studierenden diesen Facettenreichtum im Kontext ihrer Lehr- und Forschungsaktivitäten. So werden geotouristische Potenziale verschiedener Regionen aufgezeigt und Einblicke in die Gesellschaft eines Landes geboten, das von der internationalen Staatenwelt als isoliert wahrgenommen wird. Darüber hinaus werden Erfahrungen über die Möglichkeiten und Herausforderungen für studentische Feldforschungen - bspw. für wissenschaftliche Abschlussarbeiten - in einem ebenso spannenden wie faszinierenden Umfeld aufgezeigt und diskutiert.