Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Animal turn statt Tiervergessenheit? Überlegungen zu handlungstheoretischen Herausforderungen der Mensch-Tier-Sozialität”

Vortrag von Prof. Dr. Rainer Wiedenmann
Wann 16.04.2019
von 16:00 bis 18:00
Wo E214B
Name
Teilnehmer Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
Termin übernehmen vCal
iCal

Die Sektion Human-Animal Studies veranstaltet öffentliche Vorträge zu Themen der Mensch-Tier-Beziehung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen:

 

Vortrag/Workshop mit Prof. Dr. Rainer Wiedenmann zum Thema „Animal turn statt Tiervergessenheit? Überlegungen zu handlungstheoretischen Herausforderungen der Mensch-Tier-Sozialität” am 16. April 2019, 16.00 Uhr - 18.00 Uhr in Raum 214B in Haus E (Phil II, Karl-Glöckner-Strasse 21 E).


Abstract:

Die in den letzten Jahren zu beobachtende Zunahme soziologischer Arbeiten, die thematisch Mensch-Tier-Sozialverhältnisse fokussieren, deutet darauf hin, dass die lange Zeit symptomatische Tiervergessenheit des soziologischen Mainstreams einer behutsamen Neubewertung dieses Themenbereichs Platz macht. Auf der anderen Seite gibt es in Teilen des Fachs aber nach wie vor gewisse Vorbehalte, Mensch-Tier-Sozialverhältnisse vor allem auch handlungstheoretisch aufzuar­beiten oder gar einen in dieser Hinsicht grundlegenden animal turn einzuleiten. Der Vortrag versucht nun anhand exemplarischer Positionen bes. aus dem Umfeld des Symbolischen Interak­tionismus und der Praxistheorien einige Probleme und Herausforderungen zu be­leuchten, mit denen ein diesbezüglicher animal turn zu rechnen hat.


Weitere Informationen über diesen Termin…