Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Digitale Ringvorlesung Mediengeschichte: Ansätze und Beispiele aus der aktuellen Forschung

Kaspar Maase (Tübingen): Die Kinder der Mediengesellschaft
Wann 10.05.2021
von 12:00 bis 13:30
Wo online
Termin übernehmen vCal
iCal

r-1

Was tut sich in der Mediengeschichte? Wie kann man sie betreiben? Welche Erkenntnisse und neuen Fragen auf diese Weise gewinnen? Jede Woche stellen hier Gäste von einer anderen Universität oder einem Forschungsinstitut etwas aus ihrer Arbeit vor. Es wird ausgiebig Gelegenheit zu Diskussion und zu Nachfragen geben.
Diejenigen, die eine Note benötigen, können in der letzten Woche entweder eine Klausur schreiben oder nach Semesterende eine 15minütige Prüfung bei mir, Ulrike Weckel, absolvieren. (Näheres dazu in der Einführungsvorlesung.)
In einem anschließenden Tutorium (14-15 Uhr) können sich Interessierte noch einmal untereinander austauschen, was sie überrascht hat, was sie überzeugend fanden und was vielleicht auch nicht und warum. In diesem Forum können Sie zudem das eigene Diskussionsverhalten zu reflektieren: Was sind gute Fragen? Wie sorgt man dafür, dass einem welche einfallen?

 

12.4.      Ulrike Weckel
              Einführung

19.4.      Patrick Merziger (Leipzig)
              Historische Medienwirkungsforschung – wie kann das gehen?

26.4.      Frank Bösch (Potsdam)
              Wege in die digitale Gesellschaft: Historische Forschungsperspektiven

3.5.        Lu Seegers (Hamburg)
              Lebensberatung für Millionen: Walther von Hollander – ein populärer Ratgeber für
              Ehe und Familie von den 1930er bis in die 1960er Jahre

10.5.      Kaspar Maase (Tübingen)
              Die Kinder der Mediengesellschaft - Zur unendlichen Auseinandersetzung um
              jugendlichen Mediengebrauch

17.5.      Christina von Hodenberg (London)
              Measuring Television’s Social Impact: Sitcom Audiences in Britain, USA and West
              Germany, 1966-1979

24.5.      Feiertag

31.5.      Daniel Morat (Berlin)
              Hör-Geschichte. Einblicke in die Sound History

7.6.        Thomas Lindenberger (Dresden)
              Zehn Tage, die den Film erschütterten. Historiker und die ‚Oktoberrevolution‘ im Kino

14.6.      Judith Keilbach (Utrecht)
              Das Fernsehen und der Eichmann-Prozess: Medienkonstellationen im Kalten Krieg

21.6.      Christine Bartlitz (Potsdam)
              Über den Umgang mit Bildern. Visual History: ein Teilbereich der Geschichtswissenschaft –
              und ein Online-Portal visual-history.de

28.6.      Malte Zierenberg (Berlin)
              Ein soziales Medium 1.0. Die stille Revolution der Pressefotografie um 1900

5.7.        Johannes von Moltke (Ann Arbor)
              18 Uhr The Meme is the Message: “Alt-Right” und Neue Medien

12.7.      Klausur