Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

12.01.17: Umweltrechtliches Praktikerseminar „Die aktuelle Novelle zum Umweltrechtsbehelfsgesetz“ - Herr Matthias Sauer, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin

Umweltrechtliches Praktikerseminar 186. Veranstaltung Donnerstag, den 12.01.2017 Herr Matthias Sauer, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin „Die aktuelle Novelle zum Umweltrechtsbehelfsgesetz“
Wann 12.01.2017
von 18:00 bis 20:00
Name
Kontakttelefon 0641-99 21181
Termin übernehmen vCal
iCal

Der Rechtsschutz in Umweltangelegenheiten ist ein „Dauerbrenner“ der rechtspolitischen Debatte in Deutschland. Angesichts der traditionellen deutschen Rechtstrukturen für den Gerichtszugang besteht auf Grund der spezifischen Vorgaben des Völkerrechts sowie des EU-Rechts im Umweltbereich ein stetiger Veränderungs- und Anpassungsdruck, wovon die aktuelle Novelle zur Anpassung des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) und anderer Vorschriften zeugt. Anstoß für die Novelle waren ein Beschluss der 5. Vertragsstaatenkonferenz zur UN ECE Aarhus-Konvention vom 2. Juli 2014 sowie Entscheidungen des Bundesverwaltungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofs.

Herr Ministerialrat Sauer studierte Rechts- und Politikwissenschaften in Bonn. Nach Erster juristischer Staatsprüfung, Referendariat am Landgericht Aachen und Zweiter juristischer Staatsprüfung wurde er 1996 Mitarbeiter des Bundesumweltministeriums, zunächst im Bereich des Atomrechts. 1999 wechselte er nach Berlin in das damalige Grundsatzreferat für fachübergreifendes Umweltrecht. Parallel war er ab 2004 Mitglied des Implementation Committee der UN ECE Espoo-Konvention in Genf, von 2008 bis 2011 als dessen Vorsitzender. Herr Sauer hat die Verhandlungen zur EU-Richtlinie 2003/35 sowie die Gesetzgebungsverfahren zum UmwRG 2006 und 2013 mitbetreut. Seit 2012 leitet er das Referat „Informationsfreiheitsrecht, Umwelthaftungsrecht, Bessere Rechtsetzung“. In dieser Funktion ist er Co-Federführer für die aktuelle Novelle zum UmwRG.

Die Veranstaltung am 12.01. beginnt um 18.15 Uhr  und endet gegen 20.00 Uhr. Sie findet im Seminargebäude des Fachbereichs Rechtswissenschaft, Campus Recht und Wirtschaft, Licher Str. 68, Raum 021 (Untergeschoss des Seminargebäudes) statt. Falls die Veranstaltung ausnahmsweise in einen anderen Raum gelegt werden, wird durch entsprechende Beschilderung darauf hingewiesen werden.

 

Die Veranstaltungen des Umweltrechtlichen Praktikerseminars sind auch als Fortbildungsveranstaltungen gem. § 15 FAO für Fachanwälte im Verwaltungsrecht geeignet (entsprechende Teilnahmebescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt). Die Teilnahme ist kostenfrei und auch sonst mit keinerlei Verpflichtungen verbunden und kann mit Spenden unterstützt werden (Justus-Liebig-Universität Gießen, Landesbank Hessen-Thüringen, BIC: HELADEFF, IBAN: DE98500500000001006550, Verwendungszweck: Spende Umweltrechtliches Praktikerseminar, Projektnummer 811 00 523).

 


 

Weitere Informationen über diesen Termin…