Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sammlung Thaer

Bibliothek von Albrecht Thaer: Landwirtschaftliche Literatur aus den Jahren 1750 - 1830


Am 5.7.1995 wurde die 700 Bände umfassende Bibliothek des berühmten Berliner Agrarwissenschaftlers Albrecht Thaer vom Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung an die Universitätsbibliothek übergeben. Sie enthält wichtige landwirtschaftliche Literatur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Albrecht von Thaer (1752-1828) gehört zu den Begründern der modernen Landwirtschaftslehre. Er rief 1806 auf seinem Gut in Möglin (Mark Brandenburg) eine landwirtschaftliche Lehranstalt ins Leben. Thaer spielte eine bedeutende Rolle bei der Reform der preußischen Agrarverfassung, die in der Bauernbefreiung von 1807 gipfelte. 1810 wurde er Professor an der neu gegründeten Berliner Universität.

Der ebenso bedeutende Enkel (1828-1906) trat in die Fußstapfen des Großvaters und erlangte nach einer außerordentlichen Professur in Berlin schließlich in Gießen 1870 den Lehrstuhl für Landwirtschaft, den er bis 1901 innehatte. In unserer Stadt ist eine Straße nach ihm benannt. Der jüngere Thaer schuf einige grundlegende Handbücher der Landwirtschaft, genoss aber auch Respekt als Kenner der Geschichte seines Gegenstandes. So verfasste er 1881 eine Darstellung der altägyptischen Landwirtschaft.

Die Büchersammlung, die so bedeutende Werke enthält wie D'Alemberts "Reflexions sur la cause generale des Vents", Berlin 1767, Justus von Liebigs "Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Agricultur und Physiologie", Braunschweig 1841, Klassiker wie J. G. Koppe "Unterricht im Ackerbau und in der Viehzucht", Bd 1 u. 2. Berlin 1813 oder die grundlegende Arbeit von J.N. Schwerz "Beobachtungen über den Ackerbau der Pfälzer" Berlin 1816, stand ursprünglich in der Landwirtschaftsakademie Möglin. Sie wurde von dem Enkel nach Gießen verbracht. Dessen Familie übergab sie nach seinem Tode 1906 dem Landwirtschaftlichen Institut der Ludoviciana. Durch Auslagerung entging sie der Zerstörung und wurde nach dem 2. Weltkrieg von Prof. Dr. von Boguslawski übernommen, der sie weiterführte und ergänzte. Das Institut für Pflanzenzüchtung der JLU hat sie an die UB abgegeben.

Die Bände können ausschließlich im Sonderlesesaal für wissenschaftliche Zwecke eingesehen werden. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

 

Recherche

  • Katalog (OPAC)
    Alle Bände der Thaer-Bibliothek können Sie hier recherchieren.
    Die Signaturen der einzelnen Bände beginnen mit: „Thaer …“. Sie können sie über die Signaturensuche abfragen.