Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Rückgangsursachen von Fasanen in Deutschland

In Deutschland wurde in den letzten Jahren ein deutlicher Rückgang der Fasanenpopulation beobachtet. Als Ursache wurden neben nicht-infektiösen Ursachen auch verschiedene Krankheitserreger wie Parasiten, Bakterien und Viren in Betracht gezogen. Um mögliche infektiöse Ursachen für den Populationsrückgang zu ermitteln wurde in Kooperation mit dem Institut für terrestrische und aquatische Wildtierforschung der Tierärztlichen Hochschule Hannover neben einer parasitologischen und bakteriologischen Untersuchung, verschiedene molekularbiologische und serologische Untersuchungen auf Viren sowie eine Pathologie und Histopathologie an tot aufgefundenen oder erlegten Fasanen durchgeführt.

Als Teil der bakteriologischen Untersuchung wurde außerdem eine Untersuchung auf Mykoplasmen durchgeführt. Bei einigen Wildvogelspezies (z.B. Greifvögel, Weißstörche, einige Wasservogelarten) zählen Mykoplasmen zur Normalflora des Respirationstraktes. Bei anderen Spezies wie Psittaziden und Finken können sie jedoch schwere Atemwegserkrankungen hervorrufen und führen teils zu seuchenhaft auftretenden Krankheitsausbrüchen in Wildvogelbeständen. Über Mykoplasmen bei wildlebenden Fasanen ist jedoch nur sehr wenig bekannt.

Im Rahmen dieser Studie wurden das Vorkommen und die Bedeutung von Mykoplasmen bei wildlebenden Fasanen in Norddeutschland untersucht. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass Mykoplasmen sehr wahrscheinlich nicht primär an dem Rückgang der Fasanenpopulation beteiligt sind. Die isolierten Mykoplasmenspezies werden vielmehr regelmäßig bei in Menschenobhut gehaltenen, gesunden Fasanen nachgewiesen. Geflügel-pathogene Mykoplasmenspezies (z.B. Mycoplasma gallisepticum) wurden bei den freilebenden Fasanen bisher nicht nachgewiesen.

Darüber hinaus wird die These verfolgt, dass der Rückgang durch eine gesteigerte Kükensterblichkeit verursacht ist. Fasanenküken sind in den ersten Lebenswochen auf tierisches Eiweiß angewiesen. Durch den massiven Rückgang an Insekten, kommt es bei den Küken zu einem Proteinmangel, welcher zu einer erhöhten Raumbeweglichkeit der Tiere führt um an mehr Protein zu gelangen und zweitens durch den Proteinmangel selber eine Immunsuppression ausgelöst wird. Beides führt zu einer erhöhten Prädation und Anfälligkeit für Krankheiten. Insbesondere die bereits festgestellten Kükenkrankheiten können hier eine Rolle spielen. Um diese These zu prüfen sind Feldversuche mit besenderten Küken geplant die von einer Evaluierung des Insektenvorkommens in dem von den Küken genutzten Gebiet begleitet werden. Bereits durchgeführte Fütterungsversuche an Fasanenküken belegen die verzögerte Immunantwort auf immunologische Reize nach Proteinmangel. Dies soll ebenfalls im Feld weiter geprüft werden.

Die ersten Ergebnisse der Arbeit wurden verschiedenen Ministerien in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen vorgelegt, als Poster auf verschiedenen Tagungen vorgestellt und bereits erfolgreich publiziert.

Ziegler, L., Curland, N., Schmidt, L., Völker, I., Liebing, J., Gethöffer, F., Heffels-Redmann, U., Wohlsein, U., Siebert, U., Lierz, M. (2018).
Vorkommen und Bedeutung von Mykoplasmeninfektionen bei wildlebenden Fasanen (Phasianus colchicus) in Deutschland. Posterpräsentation, GWJF Jahrestagung, Heubach, Deutschland.

Ziegler, L., Schmidt, L., Curland, N., Heffels-Redmann, U., Siebert, U., Lierz, M. (2016).
Vorkommen und Bedeutung von Mykoplasmeninfektionen bei wildlebenden Fasanen in Deutschland. Tagungsband der 2. Jahrestagung der DVG-Fachgruppe Zier-, Zoo- und Wildvögel, Reptilien, Amphibien & Fische, 14. – 16. September 2016, Gießen, DVG Service GmbH, 42-43.

Ziegler, L., Curland, N., Schmidt, L., Völker, I., Liebing, J., Gethöffer, F., Heffels-Redmann, U., Wohlsein, U., Siebert, U., Lierz, M. (2017).
Occurrence and relevance of Mycoplasma spp. in free-ranging pheasants in Germany. Tagungsband der 3nd International Conference on Avian, Herpetological and Exotic Mammal Medicine (ICARE), 25.03. – 29.03.2017, Venedig, Italien, 523 – 524.

Curland, N., Gethöffer, F., van Neer, A., Ziegler, L., Heffels-Redmann, U., Lierz, M., Baumgärtner, W., Wohlsein, P., Völker, I., Lapp, S., Bello, A., Pfankuche, V. M., Braune, S., Runge, M., Moss, A., Rautenschlein, S., Jung, A., Teske, L., Strube, C., Schulz, J., Bodewes, R., Osterhaus, A., Siebert, U. (2018).
Investigation into diseases in free-ranging ring-necked pheasants (Phasianus colchicus) in northwestern Germany during population decline with special reference to infectious pathogens. European Journal of Wildlife Research, 64(2), 1-14.