Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Beitrag auf der fraMediale zu Schnittstellen des Medienhandelns

Auf der diesjährigen fraMediale präsentiert die Arbeitsgruppe Medien und E-Learning einen Infoshop zum Thema "Schnittstellen des Medienhandelns: E-Learning, Lehrcoaching und Erziehungsblogs" in Kooperation mit einer Dozentin der Erziehungswissenschaften.
Die fraMediale findet am 19.09.2018 in Frankfurt statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Schnittstellen – Interfaces des Digitalen". Im oben genannten Infoshop wird eine Lehrveranstaltung der Erziehungswissenschaften exemplarisch analysiert. Hier werden aktuelle Herausforderungen des Medienhandelns innerhalb und außerhalb der Hochschule herausgearbeitet und erste Lösungsstrategien diskutiert. Neben E-Learning und Lehrcoaching liegt ein Schwerpunkt auf dem Phänomen Erziehungs-Blogs.
Das komplexes Arrangement der Lehrveranstaltung bietet diverse Anknüpfungspunkte, an denen sich beispielhaft folgende drei Schnittstellen des Medienhandelns herausarbeiten lassen:
  1. Schnittstelle auf inhaltlicher Ebene: der Untersuchungsgegenstand, die Erziehungsblogs für Eltern.
  2. Schnittstelle auf hochschuldidaktischer Ebene: Die Lehrveranstaltung wurde durch ein Lehrcoaching im Rahmen einer hochschuldidaktischen Weiterbildung unterstützt, mit Fokus auf dem Einsatz digitaler Medien.
  3. Schnittstelle auf technischer Ebene: Die Dozentin wählte als E-Learning-Werkzeug ein Wiki. 
Mit den Teilnehmenden des Infoshops wird diskutiert, wie sich die unterschiedlichen Dimensionen innerhalb bestehender Hochschulstrukturen unterstützen lassen. Als potentielle Akteure werden hier neben den Fachdisziplinen weitere Einrichtungen mitgedacht, wie beispielsweise Rechenzentren und Hochschuldidaktik. Es wird gefragt, über welche Kompetenzen in Bezug auf Medien Dozierende und Studierende – insb. der Erziehungswissenschaften –  verfügen sollten, wenn sie mit aktuellen Phänomenen wie Erziehungsblogs in ihrem beruflichen Alltag konfrontiert werden.