Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

FAQ zur Java Subskription ab Januar 2019

Die Java Technologie ist sehr weit verbreitet und kommt auch auf dienstlichen Rechnern zum Einsatz. Sie wird dafür eingesetzt, um Programme oder Programmbestandteile auf PCs (oder auch Servern) auszuführen. In der Regel wird Java installiert, wenn ein konkreter Anwendungsfall vorliegt. Bisher war Java (inkl. Updates des Herstellers Oracle) vollständig kostenfrei. Ab Januar 2019 ändert Oracle sein Produktmodell für die sogenannte "Java Standard Editon (Java SE)".

Häufig gestellte Fragen



Was ist Java und wofür wird es auf PCs eingesetzt?

Die Java-Technologie ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Softwareprodukten der Firma Oracle (früher Sun Microsystems). Mit Java können Softwareprodukte für die Nutzung auf unterschiedliche Plattformen (Windows, Mac, Linux, etc.) entwickelt und ausgeführt werden.

Auf Endbenutzerinnen- und Endbenutzer-PCs kommt Java maßgeblich in zwei Anwendungszenarien zum Einsatz.

Browser:

In Browsern wird Java eingesetzt, um (meist interaktive) Webseiteninhalte auszuführen und anzuzeigen, beispielsweise für Download- oder Kommunikationstools. Dieser Anwendungsfall ist jedoch seit einigen Jahren stark abnehmend, da Browserhersteller wie Google, Mozilla und Microsoft zunehmend auf Java in ihren Internetbrowsern verzichten.

Desktop:

Darüber hinaus kommt Java auch in einigen Desktop-Programmen zum Einsatz. Hier erschließt sich leider häufig nicht ohne detailliertere Betrachtung, ob Java zum Einsatz kommt.

 

Muss ich als Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter der zentralen Administration oder des Präsidiums diesbezüglich etwas unternehmen?

Kolleginnen und Kollegen in diesen Bereichen müssen keine Anfrage zur Deinstallation von Java an das HRZ richten. Die Java Updates werden zunächst über den zentralen Softwareverteilungsmechanismus deaktiviert. Vom HRZ werden Rechner mit vorhandener Java-Installation ermittelt und mit der DV-Koordination des jeweiligen Bereichs die weitere Vorgehensweise abgestimmt. Ggfs. nicht mehr benötigte Java-Installationen werden von Ihrem System entfernt. Wenn Sie jedoch bereits jetzt wissen, dass Sie Java weiterhin benötigen, dann teilen Sie uns dies bitte mit. Dann werden wir Java auch weiterhin auf Ihrem System bereitstellen und Ihren Bedarf für eine Subskription erfassen.

 

Wie finde ich heraus, ob Java auf meinem Rechner Java installiert ist?

Wenn Java auf dem PC einer Benutzerin oder eines Benutzers installiert ist, dann handelt es sich meist um die sogenannte "Java Runtime Enviromentment (JRE)" oder auch "Java-Laufzeitumgebung". Dabei handelt es sich vereinfacht gesagt um eine Art Wiedergabesoftware, mit deren Hilfe in Java entwickelte Programme ausgeführt werden können. (Dieses Prinzip ist vergleichbar mit dem des Adobe Flashplayers.) Ob diese JRE installiert ist, können Sie auf unterschiedliche Weise herausfinden. Im Folgenden werden drei Methoden beschrieben.

Methode 1:

Schauen Sie in der Liste der Programme Ihres Betriebssystems nach, ob sich dort ein Eintrag "Java" befindet. Sie finden diesen bspw. in Windows 10, wenn Sie auf das Windows-Symbol klicken und das Startmenü öffnen.

Wenn Java installiert ist:

 Windows Programmmenü mit Java

Wenn kein Java installiert ist:

 Windows 10 Programmmenü (kein Java installiert)

Methode 2:

Schauen Sie direkt im Standard Installationsverzeichnis Ihres Windows Systems nach, ob dort ein Java Ordner existiert. Öffnen Sie dazu ein Windows Explorer Fenster und prüfen Sie, ob folgendes Verzeichnis auf Ihrem System vorhanden ist. Im folgenden Beispiel ist Java Version 7 (jre7) installiert. Bei Ihnen könnte auch jre8, jre9 oder andere Versionen installiert sein.

Windows 32-bit:

c:\Program Files\Java\jre7\...


Windows 64-bit:

c:\Program Files (x86)\Java\jre7\...

 

Ist ein solches Verzeichnis nicht vorhanden, dann ist auf dem betreffeden System kein Java installiert.

Methode 3:

Öffnen Sie ein Konsolenfenster ("Eingabeaufforderung"), indem Sie das Tastenkürzel "Windows-Taste + R" drücken und in dem sich öffnenden "Ausführen" Dialog die drei Buchstaben cmd eingeben.

Ausführen Dialog (cmd)

Bestätigen Sie mit "OK", dann öffnet sich ein Konsolenfenster. Geben Sie nun die folgende Zeile ein und rücken Sie "Enter".

java -version

 

Wenn Java installiert ist:

Kommandozeile Java installiert

Wenn kein Java installiert ist:

 Kommandozeile kein Java installiert

Weitere Tipps und Hinweise finden Sie hier:

https://www.java.com/en/download/help/version_manual.xml

 

Nutzerinnen und Nutzer von MacOS Betriebssystemen finden hierzu Informationen in den Oracle FAQs

https://www.java.com/de/download/faq/java_mac.xml#havejava

https://www.java.com/de/download/faq/java_mac.xml#version

 

Auf meinem System ist Java installiert. Wie finde ich heraus, ob ich es wirklich benötige?

Wenn Ihnen nicht explizit bekannt ist, ob Sie Java benötigen, dann könnte Java unter Umständen noch ein Rudiment eines Anwendungsfalls sein, der nicht mehr aktuell ist. Sprechen Sie ggfs. mit Ihrem zuständigen Administrator. Um selbst herauszufinden, ob Java benötigt wird, können Sie folgendermaßen vorgehen.

Wenn Java auf Ihrem System aktiv in Verwendung ist, dann wird (i.d.R.) ein Java-Symbol im rechten Infobereich in der Taskleiste Ihres Windows-Systems angezeigt. Das Icon stellt eine stilisierte Kaffeetasse dar und ist orange oder grau. Es sieht so oder so ähnlich wie in der folgenden Abbildung aus aus. Bewegt man den Mauszeiger darüber, erscheint ein entsprechender Hinweis-Tooltip.

Java Icon Taskleiste

Wird dieses Symbol angezeigt, dann nutzt ein ausgeführtes Programm Ihres Systems aktuell Java. Zusätzlich können Sie mit der Tastenkombination "Strg + Alt + Entf" den Taskmanager öffnen. Schauen Sie im Reiter "Details" nach, ob Sie einen Listeneintrag "Java" bzw. "java.exe" finden.

Taskmanager java.exe

Dies bedeutet ebenfalls, dass aktuell Java genutzt wird. Betrachten Sie nun Ihre laufenden Programme. Schließen Sie einzelne Programme und beobachten Sie, ob der java.exe Prozess ebenfalls beendet wird. Diese Methode ist jedoch nicht 100% zuverlässig, da Java ggfs. nicht korrekt beendet wird oder von einem nicht direkt ersichtlichen Systemprozess genutzt wird. Im Zweifelsfall muss dies ein zuständiger Administrator gemeinsam mit Ihnen eruieren.

Wichtiger Hinweis zur JLUbox:
Die JLUbox basiert zwar auf der Java-Technologie, ist aber von der Subskriptionspflicht NICHT betroffen. Die JLUbox verwendet eine eigene Java-Laufzeitumgebung. Diese wird nur bei Updates der JLUbox-Clientsoftware auf eine neue Version aktualisiert und ist nicht vom Update-Mechanismus einer eigenständigen Java-Installation betroffen. Im Taskmanager erscheint die JLUbox je nach System als "Java™ Platform SE binary (32 Bit)" in den Prozessen und als "JLUbox.exe" in den Details. Am vorangestellten Icon (Kreis mit Häkchen) oder nach Aufklappen des Eintrags ist erkennbar, dass es sich um die JLUbox handelt. Mit einem der nächsten Updates der JLUbox ist die Umstellung von Oracle Java auf das kostenfreie OpenJDK geplant. Daher besteht hier KEIN Handlungsbedarf. 

"Prozesse"-Ansicht (aufklappbare Variante)

JLUBOx Taskmanager aufklappbar Variante 1

"Prozesse"-Ansicht (Icon Variante)

JLUBOx Taskmanager Variante 2

"Details"-Ansicht

JLUBOx Taskmanager Variante 3

 

Wie kann ich Java deinstallieren?

Um Deinstallationsprozesse auf einem Rechner vornehmen zu können, benötigen Sie Administrationsrechte. Die Deinstallation kann über den Standard Deinstallationsprozess des Betriebssystems durchgeführt werden. Der Hersteller Oracle hat die erforderlichen Schritte für die verschiedenen Windows Versionen hier beschrieben:

https://www.java.com/de/download/help/uninstall_java.xml

Alternativ bietet der Hersteller auch ein Deinstallationsprogramm, das heruntergeladen und ausgeführt werden muss, um Java zu entfernen.

https://www.java.com/de/download/uninstalltool.jsp

Sollten Sie nicht über Administrationsrechte verfügen, kontaktieren Sie bitte den zuständigen IT-Ansprechpartner Ihres Bereichs. Nutzerinnen und Nutzer von Rechnern, die vom HRZ administriert werden, wenden sich bitte an das Helpdesk. Entweder per Mail an  oder telefonisch an 99-13100.

Eine Deinstallationsanleitung für MacOS finden Sie hier:

https://www.java.com/de/download/help/mac_uninstall_java.xml

 

Welche Alternativen zu Oracle Java gibt es?

Eine ausführliche Aufstellung finden Sie hier.

 

Ich benötige Oracle Java. Wie kann ich eine Subskription abschließen?

Prüfen Sie zunächst, ob die aufgezeigten alternativen (kostenfreien) Java Distributionen eine Alternative für Ihren Anwendungsfall darstellen. Eine ausführliche Aufstellung finden Sie hier. Sollten Sie explizit Oracle Java für Ihre dienstlichen Aufgaben benötigen, muss ab Januar 2019 ein Subskriptionsvertrag abgeschlossen werden. Dies geschieht nicht im Einzelfall, sondern (idealerweise) zentral für alle einsetzenden Personen und Bereiche. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an das Lizenzmanagement des HRZ . Wir werden zunächst die Rückmeldungen sammeln, die kumulierte Bedarfslage ermitteln und versuchen, eine einheitliche Subskriptionslösung für die JLU zu erarbeiten.

 

Was kostet die Subskription der Java Updates?

Die Subskription kostet nach aktuellem Stand (Januar 2019) 2,50 US Dollar pro Nutzerin bzw. Nutzer und Monat. Pro Jahr enstehen demzufolge Kosten von ca. 25,00 bis 30,00 € netto für eine nutzende Person.

 

Warum kann ich nicht einfach auf die kostenpflichtigen Updates verzichten?

Java ist nicht zuletzt aufgrund seiner weiten Verbreitung beliebtes Ziel von Angreifern. Über die Jahre gab und gibt es immer wieder Sicherheitslücken, die mit Updates geschlossen werden müssen. Es ist daher sehr wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein, wenn Java zum Einsatz kommen muss.

 

Ich betreue Server auf denen Oracle Java installiert ist, was muss ich tun?

Prüfen Sie auch hier zunächst, ob die aufgezeigten alternativen (kostenfreien) Java Distributionen eine Alternative für Ihren Anwendungsfall darstellen. Sollte dies nicht der Fall sein und Sie explizit Oracle Java einsetzen müssen, dann wenden Sie sich an und beschreiben Sie bitte Ihren konkreten Anwendungsfall. Bitte halten Sie bereits die Kenndaten Ihres Serversystems bereit. Vor Allem die Anzahl der Prozessoren, aber auch Hersteller bzw. Fabrikat sind bei der anzuwenden Zählmetrik von Bedeutung. Als grobe Richtlinie können Sie im Vorfeld von ca. 25,00 US Dollar pro Prozessor, d.h. von ca.  250,00 bis 300,00 € netto pro Prozessor und Jahr ausgehen.