Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. Peter Haslinger

Funktion im ZMI
  • Direktoriumsmitglied
  • Sektion 4
  • Sprecher "Virtuelle Rekonstruktionen in transnationalen Forschungsumgebungen: Schlösser und Parkanlagen im ehemaligen Ostpreußen"
Prof. Dr. Peter Haslinger

    Kontakt

      Kontakt

      Justus-Liebig-Universität Gießen
      Historisches Institut
      Osteuropäische Geschichte
      Otto-Behaghel-Str. 10
      35394 Gießen
      Haus D Raum 212

       

      Tel: 0641/99-28252
      Fax: 0641/99-28259

      Homepage


      Herder-Institut
      Gisonenweg 5-7
      35037 Marburg

       

      Tel: 06421/184-101
      Fax: 06421/184-194

       

      Kurzbiografie
        • 1.1.2014  31.12.2014 Fellow am Imre Kertész Kolleg. Europas Osten im 20. Jahrhundert. Historische Erfahrungen im Vergleich, Friedrich-Schiller-Universität Jena
        • 2012 Verleihung der Jubiläumsmedaille aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums der Universität Wrocław
        • 2011  2013 Sprecher der Sektion A der Leibniz-Gemeinschaft (Geisteswissenschaften und Bildungsforschung)
        • seit 04/2007 Direktor des Herder-Instituts Marburg und zugleich Professor für die Geschichte Ostmitteleuropas am interdisziplinären Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo)
        • SoSe 2006  WiSe 2006/07 Vertretungsprofessor im Elitenstudiengang Osteuropa an der LMU in München und der Universität Regensburg
        • 2005 Gastprofessur an den Universitäten Wien und Salzburg
        • 2005 Habilitation in Freiburg (Habilitationsschrift „Imagined Territories. Nation und Territorium im tschechischen politischen Diskurs 1889-1938“)
        • 2001  2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Bibliotheksreferent am Collegium Carolinum in München
        • 1997  2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Sonderforschungsbereichs 541 „Identitäten und Alteritäten“ der Universität Freiburg
        • 1996  1997 Leiter der Außenstelle Budapest des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts
        • 1996 Stephan László-Preis für die Publikation „Hundert Jahre Nachbarschaft. Die Beziehungen zwischen Österreich und Ungarn 1895-1994“
        • 1994 Visting Scholar an der University of California, Berkeley und an der Stanford University
        • 1993 Promotion in Wien (Dissertation „Der ungarische Revisionismus und das Burgenland 1922-1932“)
        • 1990  1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Wien
        • Studium der Geschichte, Japanologie, Slavistik und Finno-Ugristik in Wien und Budapest
          Arbeitsschwerpunkte
            • Geschichte Ostmitteleuropas seit 1848 (insbes. der böhmischen Länder, der Slowakei und Ungarns 1867-1938)
            • Nationalismus und Regionalismus
            • Sprachenpolitik, Minderheitenfragen und Zwangsmigration
            • Identitäts-, Stereotypen- und Loyalitätsforschung
            • Akkulturationsforschung
            • Diskursgeschichte und Geschichte von Wissensordnungen
            • Erinnerungskultur und Musealisierung
            • Spacial turn und Kartographiegeschichte