Inhaltspezifische Aktionen

Dr. Lisa-Marie Lührs MLE

Funktion:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon & Telefax:

+49 641 99-21068 (Büro)
+49 641 99-21061 (Sekr.)
+49 641 99-21069 (Fax)

E-Mail:

Anschrift:

Licher Str. 64
35394 Gießen

 

Interessengebiete

 

  • Europarecht (insb. Europäisches Verfassungsrecht, Europäischer Grundrechtsschutz)
  • Deutsches, europäisches und internationales Asyl- und Migrationsrecht
  • Völkerrecht (insb. Menschenrechte)
  • Verwaltungsrecht (inkl. europäischem Verwaltungsrecht)
  • Staats- und Verfassungsrecht
  • Grundlagen des öffentlichen Rechts

 

Berufserfahrung

 

07/2020–heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Habilitandin an der Professur für Öffentliches Recht und Europarecht (Prof. Dr. Jürgen Bast), Justus-Liebig-Universität Gießen

 

2020 & 2021

Visiting professor an der University of Wisconsin Law School, Madison (USA)

 

07/2020–10/2020

Mitarbeit im EU-geförderten Forschungsprojekt „PROTECT – The Right to International Protection. A Pendulum between Globalization and Nativization?“

 

03/2017–04/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität zu Köln (Prof. Dr. Burkhard Schöbener)

 

11/2016–02/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsches und Europäisches Wissenschaftsrecht der Universität zu Köln (Prof. Dr. Michael Sachs) 

 

10/2009–07/2014

Studentische, zuletzt Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für allgemeine Staatslehre und politische Wissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Heun)

 

 

Ausbildung

 

12/2016–09/2020

Promotionsstudentin an der Universität zu Köln, Dissertationsprojekt: Europäischer Grund- und Menschenrechtsschutz gegen Dublin-Überstellungen im Lichte des Grundsatzes des gegenseitigen Vertrauens

 

07/2018

Forschungsaufenthalt am European University Institute, Florenz (Italien)

 

11/2016

Zweite Juristische Staatsprüfung, Landesjustizprüfungsamt Nordrhein-Westfalen mit Stationen u.a. am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, Straßburg (Frankreich) und bei der Europäischen Kommission, Generaldirektion Wettbewerb, Brüssel (Belgien)

 

06/2014

Erstes Staatsexamen, Landesjustizprüfungsamt Niedersachsen

 

11/2012

Abschluss Magisterstudiengang „Rechtsintegration in Europa“ (Magistra Legum Europae, MLE), Georg-August-Universität Göttingen

 

09/2010–01/2011

Auslandssemester an der Université de Bourgogne, Dijon (Frankreich)

 

 

Preise und Auszeichnungen

 

2020

Lehrpreis 2020 der Fachschaft Jura der Universität zu Köln

 

2017–2018

Stipendiatin im Cornelia-Harte-Mentoring-Programm der Universität zu Köln, Mentorin: Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Angelika Nußberger (Deutsche Vizepräsidentin am EGMR a.D.)

 

2008–2014

Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

 

2007

Finale des Rhetorikwettbewerbs der Braunschweiger Zeitung, 1. Platz

 

 

Publikationen

 

Monographie  

Überstellungsschutz und gegenseitiges Vertrauen – Europäischer Grund- und Menschenrechtsschutz im Gemeinsamen Europäischen Asylsystem, Dissertation (2021 bei Mohr Siebeck).

Rezensiert in: NLMR 6/2021, S. 581 (Christall); ZAR 2022, S. 76–78 (Bergmann).

 

Zeitschriften- und Buchbeiträge

Europäische Souveränität als mehrdimensionaler Rechtsbegriff, EuR 2022, S. 673–688.

 

Transnationale Verwaltungsentscheidungen, JuS 2022, S. 721–725.

 

Der Vorschlag einer neuen EU-Asyl- und Migrationsmanagement-Verordnung – Alter Wein in neuen Schläuchen, NVwZ 2021, S. 1329–1335.

 

Die unternehmerische Freiheit juristischer Personen des Privatrechts in der EU-Grundrechtecharta und im Grundgesetz, in: Bilinski/Jas-Nowopolska/Przeszlo (Hrsg.): Freiheit der wirtschaftlichen Tätigkeiten in der polnischen und deutschen Rechtskultur – eine rechtsvergleichende Perspektive, Warschau 2021, S. 65–89.

 

Anfängerklausur – Öffentliches Recht: Grundrechte – Freitagsdemo und Schulpflicht, zusammen mit Lars C. Kroemer, JuS 2021, S. 421–426.

 

Unionsrechtliche Zulässigkeit von Verwaltungsvereinbarungen zwischen EU-Mitgliedstaaten – dargestellt am Beispiel bilateraler Rücknahmeabkommen, DÖV 2020, S. 303–312.

 

Anerkennung von Opfern zentralamerikanischer Bandenkriminalität als Flüchtlinge im deutschen Asylrecht, zusammen mit Leon Rauch, ZAR 2020, S. 98–104.

 

Die Grundrechte der Grundrechtecharta im Überblick, Ad Lgendum 2020, S. 259–265.

 

Beurkundung und Beglaubigung – Unterschiede und Gemeinsamkeiten, zusammen mit Lukas Boczek, JuS 2020, S. 916–919.

 

Wahlstation am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg, JuS-Aktuell 4/2017, S. 64–66. 

 

Onlinebeiträge

Ist eine EU-weite Corona-Impfpflicht zulässig? Eine unionsrechtliche Analyse, JuWissBlog Nr. 111/2021 v. 10.12.2021, https://www.juwiss.de/111-2021/, DOI: 10.17176/20211210-184650-0.

 

Verfassungsmäßigkeit einer Impfpflicht: Plädoyer für eine prozedurale Perspektive, zusammen mit Michaela Hailbronner und Leon Züllig, Verfassungsblog v. 05.12.2021, https://verfassungsblog.de/verfassungsmasigkeit-einer-impfpflicht/, DOI: 10.17176/20211205-141539-0.

 

Urteilszusammenfassungen („Case-Summaries“) asylrechtlich relevanter Rechtsprechung für die EDAL-Datenbank (http://www.asylumlawdatabase.eu)

  • Deutschland – Bundesverfassungsgericht, 17. September 2014, 2 BvR 1795/14 (englische und deutsche Fassung)
  • Deutschland – Verwaltungsgericht Düsseldorf, 26. Oktober 2017, 12 L 4591 17.A (englische Fassung)
  • Schweiz – Bundesverwaltungsgericht, 16. August 2016, E-4122/2016 (englische und deutsche Fassung)
  • Schweiz – Bundesverwaltungsgericht, 18. Juli 2016, D-6806/2013 (englische und deutsche Fassung)
  • Schweiz – Bundesverwaltungsgericht, 8. Februar 2018, D-653/2018 (englische und deutsche Fassung)
  • Österreich – Verfassungsgerichtshof, 23. September 2016, E 1200/2016-12 (englische und deutsche Fassung)
  • Österreich – Verwaltungsgerichtshof, 8. September 2015, Ra 2015/18/0113 (englische und deutsche Fassung)
  • Deutschland – Verwaltungsgericht Berlin, 15. März 2019, VG 23 L 706.18 A (englische und deutsche Fassung)
  • Österreich – Bundesverwaltungsgericht, 27. August 2015, W125 2111611-1 (englische Fassung)

  

Aktivitäten in der Lehre

 

Vorlesung „Public International Law I”, Justus-Liebig-Universität Gießen (WS 2022/23)


Arbeitsgemeinschaft im Europa- und Völkerrecht, Justus-Liebig-Universität Gießen (WS 2022/23)

Vorlesung „Europarecht III“ (Europäisches Wirtschaftsrecht mit Bezügen zum Internationalen Wirtschaftsrecht), Justus-Liebig-Universität Gießen (SoSe 2022)

Vorlesung “International Migration Law”, Justus-Liebig-Universität Gießen (SoSe 2022)

Vorlesung „Europarecht III“ (Europäisches Wirtschaftsrecht mit Bezügen zum Internationalen Wirtschaftsrecht), Justus-Liebig-Universität Gießen (SoSe 2021)

Vorlesung “International Migration Law”, Justus-Liebig-Universität Gießen (SoSe 2021)

Vorlesung “Public International Law I”, Justus-Liebig-Universität Gießen (WS 2020/21, WS 2021/22)

Arbeitsgemeinschaft im Europa- und Völkerrecht, Justus-Liebig-Universität Gießen (WS 2020/21, WS 2021/22)

Vorlesung “Introduction to European Law”, University of Wisconsin Law School in Madison, USA (Fall 2020, Fall 2021)

Arbeitsgemeinschaften im Staatsorganisationsrecht, Universität zu Köln (SoSe 2017, WS 2017/18, SoSe 2018, SoSe 2019)

Arbeitsgemeinschaften zu Grundrechten, Universität zu Köln (WS 2018/19, WS 2019/20)

 

 Sonstige Tätigkeiten

 

Gutachterin im Rahmen von Peer-Review-Publikationsprozessen für Oxford Encyclopaedia of European Union Law (Oxford University Press)

 

Mitgliedschaften

 

  • Forschungsnetzwerk Migration & Menschenrechte
  • Netzwerk Migrationsrecht
  • Refugee Law Clinic Cologne
  • Alumni der Studienstiftung e.V.