Inhaltspezifische Aktionen

Ich bin so gierig nach Leben

 
   
ICH BIN SO GIERIG NACH LEBEN.
Carsten Gansel im Gespräch über seine Biographie der DDR-Autorin Brigitte Reimann
 
Carsten Gansel © Frank Wilhelm
 
 
Donnerstag, 15.2. – 19 Uhr 
 
KiZ (Kongresshalle)
Südanlage 3a
35390 Gießen 
 
Eintritt: 4 € | erm. und LZG-Mitglieder frei
 
Moderation: Lothar Schneider (lfG)


Carsten Gansel © Frank Wilhelm
 
Wie aktuell wirkt aus heutiger Sicht dieses unange passte Leben einer Schriftstellerin, die vielen als »Femme fatale« galt, vor allem aber eine moderne, selbstbestimmte Frau und vielseitige Autorin war. Während ihre Ehen scheiterten, hielt sie auch in schwierigsten Lebensphasen an ihrer schriftstel lerischen Arbeit fest. Sie engagierte sich politisch und blieb sich doch stets treu gemäß dem Grund satz: »Nur nicht schweigen, nur nicht schweigend Falsches mit ansehen, und dadurch es billigen«. Mit Ich bin so gierig nach Leben präsentiert der Literaturwissenschaftler Carsten Gansel die erste große Biographie über die DDR-Autorin Brigitte Reimann. Dafür brachte er unbekanntes Archiv material zutage und interviewte Wegbegleiter*innen, um anschließend eine fesselnde Neubewertung der Schriftstellerin sowie ihres Werkes zu liefern, das gerade international eine Renaissance erfährt.
 
Carsten Gansel (*1955 in Güstrow) ist seit 1995 Professor für Neuere Deutsche Literatur und Germanistische Literatur- und Mediendidaktik an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Er ist Vorsitzender der Jury zur Verleihung des Uwe Johnson-Literaturpreises und des Uwe-Johnson Förderpreises sowie Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

In Kooperation mit dem Arbeitsbereich Literatur am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen