Inhaltspezifische Aktionen

Klinik für Kleintiere

INFORMATION für TIERBESITZER SARS-CoV-2 (neues Coronavirus)

KLINIKUM Veterinärmedizin der JLU-Gießen

 

Stand 17.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund aktuellen Situation und der beschlossenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie der Bundes- und Landesregierung sowie der Justus-Liebig-Universität Gießen mussten wir als FB Veterinärmedizin Regeln zum Verhalten von Tierbesitzern in den veterinärmedizinischen Kliniken aufstellen. Diese gelten zum Schutz unserer Mitarbeiter/Innen UND Ihnen der Patientenbesitzer.

 

Wir wollen auch weiterhin für unsere Tierpatienten und für Sie als Besitzer als kompetente Tierärzte/Innen soweit als möglich da sein.

Bitte überprüfen Sie zunächst kritisch, ob ein Besuch beim Tierarzt wirklich notwendig ist. Wenn Ihr Tier Schmerzen hat und/oder leidet helfen wir Ihrem Tier natürlich.

 

Dafür ist es unabdingbar bestimmte Einschränkungen in Kauf zu nehmen, für die wir jetzt schon um Verständnis bitten:

 

  1. Von zwingenden Umständen abgesehen beschränken Sie sich bitte auf eine Begleitperson für das zu behandelnde Tier.
  2. Sollten Sie selber krank sein, würden wir Sie bitten zunächst bei uns anzurufen, um das weitere Vorgehen für ihr Tier mit kompetentem tiermedizinischen Personal zu besprechen.
  3. Desinfizieren Sie Ihr Hände an den zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittelspender. Berühren Sie in den Kliniken möglichst wenige Oberflächen und folgen Sie den Anweisungen des Personals.

 Daher:

  1. Halten Sie Abstand zu anderen Personen in der Klinik (mindestens 2 Meter). Wenn sich im Wartezimmer schon Personen befinden, würden wir Sie bitten vor dem Gebäude im Freien zu warten und unserem Personal Bescheid zu geben wie und wo wir Sie erreichen (Handy).
  2. Bitte kein Händeschütteln zur Begrüßung oder Verabschiedung.
  3. Ihr Tier wird während der Untersuchung und Behandlung von uns gehalten und untersucht.
  4. Tiere die eine Narkose brauchen (z.B. für Bildgebende Verfahren, bestimmte Untersuchungen, Therapien oder Operationen) werden ab sofort nur noch von unserem Fachpersonal gemanagt – also ohne Besitzer. Ebenso ist das Aufwachen nach einer Narkose nicht mehr mit dem Besitzer möglich.
  5. Sobald ein Tier abgeholt werden kann werden wir sie telefonisch informieren und alles Weitere mit Ihnen besprechen. Besuche von stationär aufgenommen Tieren sind ab sofort nicht mehr gestattet.
  6. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass es durch Personalengpässe zu verlängerten Wartezeiten kommen kann.

 

 Dekanat und Klinikum des Fachbereich Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen