Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

FAQ zum Willem C. Vis Moot

1.     Was ist der Moot?

Ein Moot ist ein juristischer Wettbewerb, bei dem ein fiktiver Fall verhandelt wird. Der Willem C. Vis Moot ist dabei der größte internationale Wettbewerb im Bereich des Zivil- und Schiedsverfahrensrecht.

 

2.     Wie lange dauert der Moot?

Ein ganzes Wintersemester.


3.     Kann ich währenddessen universitäre Veranstaltungen besuchen?

Es ist davon abzuraten, sich neben dem Moot zu viele universitäre Veranstaltungen aufzubürden. Die Klausuren eines großen Scheins kann man durchaus „nebenbei“ schreiben, aber ein reguläres Semester nebenher zu absolvieren, ist wegen des erheblichen Zeitaufwands, die der Moot mit sich bringt, nicht machbar. Es besteht aber die Möglichkeit, für die Zeit des Moots ein Urlaubssemester zu beantragen.


4.     Wer kann sich bewerben? In welchem Semester muss ich sein?

Jeder Student der Rechtswissenschaften an der JLU, der erfolgreich die Zwischenprüfung bestanden hat. Die Teilnahme ist an keine Semesterzahl geknüpft.


5.     Muss ich eine besondere Sprachqualifikation nachweisen?

Nein, solides Schulenglisch genügt für eine Bewerbung.


6.     Was erwartet mich in dem Semester?

Viel intensives Teamwork, die Ausarbeitung von zwei Schriftsätzen zusammen mit dem Team und dem Coach, zahlreiche Workshops und Pre-Moots in Großkanzleien und Universitäten auf der ganzen Welt, sowie Abendveranstaltungen zum Networking und Socializing, Reisen zu den Pre-Moots, und vor allem die große Finalwoche in Wien, bei dem alle Teams aus der ganzen Welt zusammenkommen.


7.     Welche Kosten kommen auf mich zu?

Bis auf die eigene Verpflegung – keine. Sämtliche Kosten der Anreise (Flüge, Transfer, Tickets) und Unterbringung (Hotels), sowie Anmeldegebühren werden durch die Universität und die Sponsoren getragen.


8.     Welche Scheine erwerbe ich durch die Teilnahme?

Es wird sowohl ein Fremdsprachennachweis, eine Schlüsselqualifikation als auch ein zusätzlicher Seminarschein (bei vorheriger Absolvierung eines anderen Seminars im eigenen Schwerpunkt; auch nachträglich) ausgestellt.


9.     Muss ich Vorkenntnisse im Bereich des UN-Kaufrechts bzw. Schiedsverfahrensrechts haben?

Nein, sämtliche Kenntnisse erwerben die Team-Mitglieder während der Teilnahme.


10.  Muss ich im Schwerpunktbereich 4 sein, um teilzunehmen?

Nein. Es können Studierende sämtlicher Schwerpunktbereiche teilnehmen und auch jene, die das Schwerpunktbereichsstudium noch gar nicht begonnen haben.


11.  (Bis) Wann kann ich mich bewerben?

Ab sofort - spätestens bis zum 15.08.2020.


12.  Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Motivationsschreiben (ca. 1 DIN-A4-Seite) und tabellarischer Lebenslauf jeweils auf Englisch, Nachweis über die bisher erbrachten Studienleistungen (v.a. Zwischenprüfungszeugnis), Abiturzeugnis.


13.  Wie viele Team-Mitglieder werden aufgenommen?

Je nach Bewerbungszahlen und Eignung der Bewerber besteht das endgültige Team aus 2 bis 4 Mitgliedern.