Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

StartMiUp

Banner für StartMiUp Mittelhessen

„StartMiUp“ – Unterstützung für die mittelhessiche Startup-Kultur

Das „StartMiUp – Startupnetzwerk Mittelhessen“ ist ein Verbundprojekt der drei mittelhessischen Hochschulen (Justus-Liebig-Universität Gießen, Technische Hochschule Mittelhessen, Philipps-Universität Marburg) und der zugehörigen Gründungszentren (ECM, FTN, MAFEX) unter dem Dach des Forschungscampus Mittelhessen. StartMiUp unterstützt Gründungsinteressierte und Startups der drei Hochschulen dabei, Ideen in die Realität umzusetzen.

Als solches konnte sich das „StartMiUp – Startupnetzwerk Mittelhessen“ 2019 mit seinem innovativen Konzept zur mittelhessischen Gründungsforderung in Konkurrenz zu über 200 Hochschulen und Universitäten aus ganz Deutschland hinsichtlich der themenspezifischen Förderung EXIST-Potentiale im Schwerpunkt „Regional vernetzen“ vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) behaupten. StartMiUp wird nun in einer vierjährigen Projektphase (Startschuss war der 1. Mai 2020) gefördert.

Konkret bietet „StartMiUp“ Gründungsinteressierten und AbsolventInnen der drei Hochschulen in allen Phasen der Gründung kompetente Unterstützung und stellt Gründungsteams bedarfsgerechte Förderung an die Seite. Das innovative und kompetente Angebot reicht von der Ideen-Generierung, über die Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung, bis hin zum Markteintritt. Speziell angepasste Qualifikations- und Beratungsangebote inkludieren dabei folgende Begleitmodule: (a) Gründungsqualifizierung, (b) Scouting, (c) Start-up Clinic, (d) Prototyping Rallye, (e) Capital Contest (für weitere Informationen in Kürze auf StartMiUp-Webseite).

Beim Verbundprojekt arbeiten unter anderem mit Prof. Dr. Monika Schuhmacher (JLU), Prof. Dr. Michael Stephan (UMR) und Dr. Christina Zinecker (THM) ausgewiesene ExpertIinnen im Bereich Technologie-, Innovations- und Gründungsmanagement zusammen. Teil des Projektteams sind außerdem Mitarbeitende der Gründungszentren der jeweiligen Hochschulen, die selbst aus der Gründungsszene stammen und demzufolge mit entsprechender Expertise das maximale Potenzial von Startups entfalten können. Auf Seiten des ECM der JLU sind Waldemar Werwai, Roman Henke und Marvin Dreesmann, (siehe: Team) beteiligte Projektmitarbeiter.