Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Dr. Jan Labitzke

Home

Dr. Jan Labitzke

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
an der Professur für Politik und Wirtschaft im Mehrebenensystem

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt

Philosophikum II Raum E110

☎ 0641 99-23092

 

Sprechstunde

Aufgrund der aktuellen Lage nach persönlicher Vereinbarung per WebEx.

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E108

☎ 0641 99–23091

Fax: 0641 99–23099

 

Vita

Vita

Studium der Politikwissenschaft, Physik und Italianistik an der Universität Gießen; 2002/2003 Auslandstudium an der Università degli Studi di Bologna; 2006 Staatsexamen; 2007/2008 Postgraduiertenstudium zum „Master of European Studies (MEUS)“ an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen; Alumnus der Landesstiftung Baden-Württemberg.

2004-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter eines hessischen Landtagsabgeordneten; 2007 befristete Lehrertätigkeit am Wolfgang-Ernst-Gymnasium Büdingen; Februar/März 2008 Praktikum bei EUROCITIES – Network of Mayor European Cities (Brüssel); seit Oktober 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Gießen.

Lehraufenthalte (ERASMUS Teaching Staff Mobility) an den Universitäten Athen (Griechenland), Lodz (Polen), Padua und Neapel (Italien).

Arbeitsgebiete

Arbeitsgebiete
  • Demokratie- und Governancetheorie
  • Politik in der Europäischen Union
  • Mehrebenen- und Föderalismusforschung
  • Sozialpolitik in Mehrebenensystemen
  • Italienstudien.

Vorträge

Vorträge
  • Aus der Krise geboren. Sozioökonomische Entwicklung, institutioneller Reformstau und instabiles Parteiensystem als Vorgeschichte der populistischen Regierungsbildung, Tagung „Italien – im Würgegriff des Populismus?“, Evangelische Akademie Loccum, 08.-10.11.2019.

  • Italiens Rolle in Europa. Ausblicke nach dem Europawahlen 2019, EU-Briefing der Europäischen Bewegung Sachsen, Sächsischer Landtag, Dresden, 17.06.2019.

  • Jugendarbeitslosigkeit in Italien, Deutsch-italienischer Dialog der Friedrich-Ebert-Stiftung, München, 16.11.2018.

  • Ciao, Europa? Italien in der Regierungskrise, Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Chemnitz 22.05.2018 & Dresden 23.05.2018.

  • Growth, Prosperity, Distribution and Discontent. The Question of Economic Equality and Social Justice in the Run-up of Federal Elections in Germany, XXXI Convegno SISP, Università degli Studi di Urbino Carlo Bo (IT), 14.-16.09.2017.

  • Autonomie prive (o quasi) d’autonomia: la situazione politica e finanziaria dei comuni tedeschi e i loro rapporti con Bund e Länder (Autonomies (almost) without Autonomy: The Political and Financial Situation of the German Municipalities and their Relation to the Federal and State Levels), XXX Convegno SISP, Università degli Studi di Milano (Italy), 14-17.09.2016.

  • “Online Consultations and the European Citizen’s Initiative: the contribution of new participations tools to overcome the EU’s lacking legitimacy“, Conference “EU Legitimacy in Time of Crisis: How to Overcome the Legitimacy and Democracy Deficit of the EU?” organised within the Jean Monnet Network MoreEU: More Europe to Overcome the Crisis, University of Warszawa, 20.-21.06.2016, grant-in-aid (450 €) by the German Academic Exchange Service (DAAD).

  • Risking More Democracy? The Handling of the European Commission with Online Consultations, XXIX Convegno SISP, Università della Calabria, Arcavacata die Rende (Cosenza), 10-12.09.2015.
  • (Kritische) Sozialismusperspektiven, Tagung "Sozialismus in Theorie und Praxis", Friedrich-Ebert-Stiftung, Wiesbaden 21.-24.08.2015.
  • Konsultationsverfahren als Legitimationspraktik im EU-Gesetzgebungsprozess, 3-Länder-Tagung "Politische Integration" der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) und Schweizerischen Vereinigung für Politische Wissenschaft (SVPW), Universität Basel (Schweiz), 13.-14.01.2011.
  • Combating Poverty? Die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung in der Europäischen Union, Vortrag im Rahmen der Europawoche an der Universität Gießen, 04.05.2010.
  • "Regions in a Globalisation-Localisation Dialectic: the Italian Case", International Conference on "Local Governance in the Global Context: Theory and Practice", National Dong Hwa University Hualien (Taiwan), 13.-14.11.2009.
  • "In Vielfalt geeint? Die Rolle der Mitgliedsstaaten in der Europäischen Union.", Vortrag im Rahmen der Europawoche an der Universität Gießen, 05.05.2009.
  • "Politik studieren in Italien und Deutschland -- ein Vergleich", Konferenz "Fremde Partner: Das Bild des Anderen in der Politikwissenschaft Italiens und Deutschlands", Universität Bonn 28.10-01.11.2008.

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Bücher


  • Italien zwischen Krise und Aufbruch. Reformen und Reformversuche der Regierung Renzi, herausgegeben mit Alexander Grasse & Markus Grimm, Wiesbaden: SpringerVS 2018.
  • Mehr partizipative Demokratie wagen? Zum Umgang der Europäischen Kommission mit Online-Konsultationen, Wiesbaden: SpringerVS 2016 (516 pages).

 

Beiträge in Sammelbänden


  • Die Europapolitik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Italien, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2020, Baden-Baden: Nomos 2020, S. 539-546 (zusammen mit Alexander Grasse).

  • Die Europapolitik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Italien, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2019, Baden-Baden: Nomos 2019, S. 491-496 (zusammen mit Alexander Grasse).

  • Die Europapolitik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Italien, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2018, Baden-Baden: Nomos 2018, S. 469-474 (zusammen mit Alexander Grasse).

  • Jobs Act all’italiana: Die Arbeitsmarktreformen der Regierung Renzi, in: Grasse, Alexander/Grimm, Markus/Labitzke, Jan (Hrsg.): Italien zwischen Krise und Aufbruch, Wiesbaden: SpringerVS 2018, S. 313-341.

  • Krise, Aufbruch und Krise: eine einleitende Skizze zur Situation Italiens seit dem Jahr 2008, in: Grasse, Alexander/Grimm, Markus/Labitzke, Jan (Hrsg.): Italien zwischen Krise und Aufbruch, Wiesbaden: SpringerVS 2018, S. 3-28 (zusammen mit Alexander Grasse und Markus Grimm).

  • Italia 3.0 oder Novitismus, Dezisionismus und Gefährdung der Demokratie? Eine vorläufige Bilanz der „Ära Renzi“ und der Krisenbewältigungspolitik, in: Grasse, Alexander/Grimm, Markus/Labitzke, Jan (Hrsg.): Italien zwischen Krise und Aufbruch, Wiesbaden: SpringerVS 2018, S. 519-578 (zusammen mit Alexander Grasse und Markus Grimm).

  • Die Europapolitik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Italien, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2017, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 523-528 (zusammen mit Alexander Grasse).

  • Die Europapolitik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Italien, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (eds.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2016, Baden-Baden: Nomos, 2016, S. 519-528 (zusammen mit Alexander Grasse).
  • Die Europapolitik in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Italien, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (eds.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2015, Baden-Baden: Nomos, 2015, S. 439-448 (zusammen mit Alexander Grasse).
  • Germany‘s University System and Multi-Level Politics. The Janus-faced Character of Enhanced Autonomy, in: Carloni, E./Forte, P./Marzuoli, C./Vesperini, G. (eds.): Il sistema universitario in trasformazione, Neapel: Edizioni Scientifiche Italiane/ESI, 2011, S. 83-120 (zusammen mit Alexander Grasse and Carmen Ludwig).
  • Ökonomisierung des Sozialen? Zum Verhältnis von Wirtschaft und Sozialpolitik, in: Benz, Benjamin/Boeckh, Jürgen/Mogge-Grotjahn, Hildegard (Hrsg.): Soziale Politik, Soziale Lage und Soziale Arbeit. Festschrift zum 65. Geburtstag von Ernst-Ulrich Huster, Wiesbaden: VS-Verlag, 2010, S. 98-114.
  • Regions in a Globalisation-Localisation Dialectic: the Italian Case, in: Chu, Chin-Peng/Grasse, Alexander/Park, Sang-Chul/Porsche-Ludwig, Markus (eds.): Local Governance in the Global Context: Theory and Practice, Berlin: Lit-Verlag, 2010, S. 63-98 (zusammen mit Alexander Grasse).
  • Local Governance and Government in Germany, in: Chu, Chin-Peng//Park, Sang-Chul/Grasse, Alexander/Porsche-Ludwig, Markus (eds.): Local Governance in the Global Context: Theory and Practice, Berlin: Lit-Verlag, 2010, pp. 99-140 (zusammen mit Dieter Eißel).

 

Beiträge in Fachzeitschriften


  • Italiens neues Verhältnis zur Europäischen Union. Zwischen wachsender Distanz und dem italienischen Wunsch nach Selbstbehauptung und Anerkennung (zusammen mit Alexander Grasse), in: Deutschland und Europa (hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg), Heft 77/2019: Die Europäische Union und ihre Grenzen, S. 38-49.

  • Aus Krisen geboren – die neue italienische Regierung aus Lega und MoVimento 5 Stelle und die Folgen für Europa, in: integration, No. 2 (2018), S. 97-127 (zusammen mit Alexander Grasse).

  • Reunification and Social Policy Reforms in Germany. Trends and Developments, in: Sociological Imagination, Vol. 53, No. 2 (2017), S. 32-51 (zusammen mit Jutta Träger).

  • The European Commission’s Online Consultations: the Contribution of a New Participation Tool to Overcome the EU’s Lacking Legitimacy, in: Polish Journal of Political Science, Vol. 2, No. 3 (2016), pp. 32-56.
  • Autonomie prive (o quasi) d‘autonomia: la situazione politica e finanziaria dei comuni tedeschi e i loro rapporti con Bund e Länder (Autonomies (almost) without Autonomy: The Political and Financial Situation of the German Municipalities and their Relation to the Federal and State Levels), in: Le Regioni No. 5-6 (2015), pp. 1031-1075 (together with Alexander Grasse).
  • Consultation Processes as a Practice of Legitimacy in the EU Legislative Process. in: Journal of Contemporary European Studies, Vol. 20, No. 3 (2012), pp. 319–331.
  • Stato federale e sociale? Sul rapporto fra federalismo e politica sociale nella Repubblica Federale di Germania. (Federal and social state? The relation between federalism and social policy in the Federal Republic of Germany), in: Foedus: Culture, Economie e Territori, No. 24/2009, pp. 31-50.

 

Lexikonbeiträge


  • Euro
  • INAIL/Istituto Nazionale per l’Assicurazione contro gli infortuni sul lavoro (Nationale Arbeitsunfall-Versicherungsanstalt; public accident insurance)
  • INAM/Istituto Nazionale per l’Assicurazione contro le Malattie (Nationale Krankenversicherungsanstalt; health insurance)
  • INPS/Istituto Nazionale per la Previdenza Sociale (Nationale Anstalt für Sozialschutz; national social security institution)
  • IPAB/Istituzioni Pubbliche di Assistenza e Beneficenza (Öffentliche Wohlfahrtseinrichtungen; public welfare organisations)
  • INPDAP/Istituto Nazionale di Previdenza e Assistenza per i Dipendenti dell’Amministrazione Pubblica (Nationale Anstalt für Sozialwesen und Fürsorge der Bediensteten im öffentlichen Dienst; social security institution for civil servants)
  • Lira
  • Previdenza sociale (Sozialwesen, Wohlfahrt; social security and welfare)

in: Brütting, Richard/Rauen, Birgid (Hg.) Italien-Lexikon, 2nd ed., Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2016, pp. 355f., 459; 466f.; 473; 534f.; 723f.

 

Online-Publikationen


  • Der Haushaltsstreit zwischen Italien und der Europäischen Union. Positionen, Hintergründe und Denkanstöße, Portal für Politikwissenschaft, 23.12.2018,  https://www.pw-portal.de/die-krise-der-europaeischen-union/40862-der-haushaltsstreit-zwischen-italien-und-der-eu
  • Politikwechsel mit Ansage – Ursachen und Hintergründe des Wahlerfolgs der Populisten in Italien, Institut für europäische Politik (IEP) Berlin, Research Paper, 1/2018 (zusammen mit Alexander Grasse).


Reviews

Reviewer für Athens Journal of Social Sciences und European Policy Analysis


Medienbeiträge

Fernsehen

  • 07.03.2019 – „Wohin steuert Italien?“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Imke Köhler, Sendung „alpha demokratie“, ARD alpha.
  • 28.05.2018 – „Keine Regierung in Italien“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Sendung „Aktuelle Stunde“, WDR Fernsehen.
  • 02.03.2018 – „Schwerpunkt: Vor der Wahl in Italien“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: André Schünke, Tagesschau 24.

Radio

  • 27.08.2019 – Italien: „Option Neuwahlen noch nicht vom Tisch“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Thomas Schaaf, Sendung: Morgenecho, WDR5.
  • 23.08.2019 – Regierungskrise in Rom: Wohin gehst du, Italien?, Diskussion mit Laura Garavini, Abgeordnete des italienischen Senats (Demokratische Partei), Tonia Mastrobuoni, Deutschland-Korrespondentin der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“, Martin Schirdewan, Co-Vorsitzender der Konföderalen Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke im Europaparlament und Dr. Jan Labitzke, Politikwissenschaftler, Netzwerk „Politische Italienforschung“, Justus-Liebig-Universität Gießen, Moderation: Monika van Bebber, Sendung: Wortwechsel, Deutschlandfunk Kultur.
  • 14.08.2019 – Italiens Krise, Europas Sorgen, Diskussion mit Senatorin Laura Garavini, ZEIT-Korrespondent Ulrich Ladurner und dem Politikwissenschaftler Dr. Jan Labitzke, Moderation: Sarah Zerback, Sendung: Zur Diskussion, Deutschlandfunk.
  • 09.08.2019 – Salvini kündigt Regierung auf, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Gerd Kuhn, Sendung: Aktuell, HR info.
  • 09.08.2019 – Wohin will Salvini mit Italien?, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Birgit Steinbusch, Sendung: Der Tag, SWR1.
  • 09.08.2019 – Italiens Regierung am Ende - warum lässt Salvini sie scheitern, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Nicole Dittmer, Sendung: Studio 9, Deutschlandfunk Kultur.
  • 09.08.2019 – Italien: „Salvini profiliert sich über EU-Kritik“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Marius Zekri, Sendung: Mittagsecho, NDR info/WDR5.
  • 09.08.2019 – „Salvini hat vorgeschobenen Grund gesucht“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Sarah Zerback, Sendung: Informationen am Morgen, Deutschlandfunk.
  • 18.05.2019 – „Salvini könnte die Regierung aufkündigen“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Jürgen Zurheide, Deutschlandfunk.
  • 18.01.2019 – „Italiens Präsident in Berlin“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Stephan Deppen, SR2 Kulturradio.
  • 22.10.2018 – „Zwei Paar Stiefel – Passt Italien zu Europa?“, Dr. Jan Labitzke im Gespräch mit Florian Schwinn über die Haushaltspläne der italienischen Regierung, Sendung „Der Tag“, HR2.
  • 04.03.2018 – „Phänomen Berlusconi“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Frauke Oppenberg, Sendung „Der schöne Morgen“, rbb Radio 1.
  • 03.03.2018 – „Italienwahl 2018“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Cordula Denninghoff, Sendung „Mittagsecho“, WDR 5.
  • 28.02.2018 –  „Italien vor der Wahl“, Interview mit Dr. Jan Labitzke , Moderation: Johannes Kloth, SR2 KulturRadio.
  • 23.10.2017 – Autonomie in Norditalien - (k)ein Vergleich zu Katalonien, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Autorin: Julia Vergin, Deutsche Welle.
  • 21.10.2017 – „Venetien und die Lombardei stimmen über mehr Unabhängigkeit ab“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Moderation: Dagmar Schwermer, Bayern 2.
  • 01.02.2017 – „Was in Rom passiert, ist für die Fünf-Sterne-Bewegung eine Katastrophe“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Autorin: Helena Kaschel, Deutsche Welle.

Print und online

  • 22.08.2019 – Wie weiter in Italien? „Das Duo Salvini-Berlusconi könnte abschreckend wirken“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Anna-Lena Ripperger, Frankfurter Allgemeine Zeitung.
  • 22.08.2019 – Hat Salvini sich verrechnet?, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Florian Weißmann, Tiroler Tageszeitung.
  • 09.08.2019 – Machtwechsel in Italien : „Sie sind alle an ihren Versprechungen gescheitert", Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Hagen Strauss, Berliner Medien Service (u.a. Saarbrücker Zeitung, Mannheimer Morgen, Trierischer Volksfreund)
  • 09.08.2019 – Machtkampf in Italien - Salvinis Griff nach der Macht, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Alica Jung, heute.de
  • 20.10.2018 – „Warum Italien sich querstellt“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Florian Weißmann, Tiroler Tageszeitung.
  • 31.05.2018 – „Chaos in Italien: Warum der Euro-Austritt wieder ein Thema werden kann“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Stephan Lorenz, Freie Presse.
  • 29.05.2018 – „Quo vadis, Italien?“, Interview mit Dr. Jan Labitzke, Redaktion: Marie Illner, Portal WEB.DE.


Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2020/2021

Grundlagen der Politischen Ökonomie

Sommersemester 2020

Partizipative Demokratie und participatory governance in der Europäischen Union

 

Wintersemester 2019/2020

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

 

Sommersemester 2019

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

 

Wintersemester 2018/2019

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

Sommersemester 2018

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

Zehn Schlüsselbegriffe der Politik(wissenschaft)

Wintersemester 2017/2018

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

 

Sommersemester 2017

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

Grundgesetz und Schule (zusammen mit Timo Gertler)

Argumentieren und Präsentieren

 

Wintersemester 2016/2017

Grundzüge und Grundrechte des Rechtssystems Deutschland und der Europäischen Union (zusammen mit Timo Gertler)

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

Einführung in die Institutionen und Politiken der Europäischen Union

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

 

Sommersemester 2016

Partizipative Demokratie und participatory governance in der Europäischen Union

Governance – Definitionsversuche, Konzepte und Kritik

Argumentieren und Präsentieren

 

Wintersemester 2015/2016

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

Einführung in die Institutionen und Politiken der Europäischen Union

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Sommersemester 2015
Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

Partizipative Demokratie und participatorya governance in der Europäischen Union

Zehn Schlüsselbegriffe der Politik(wissenschaft)

Wintersemester 2014/2015

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

 

Sommersemester 2014

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU


Wintersemester 2012/2013

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

 

Sommersemester 2012

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

 

Wintersemester 2011/2012

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema

 

Sommersemester 2011

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

 

Wintersemester 2010/2011

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema


Sommersemester 2010

Sozialpolitik in der Europäischen Union

 

Wintersemester 2009/2010

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

 

Sommersemester 2009

Einführung in die Wirtschaftspolitik der EU

Einführung in die Geschichte, Institutionen und Politiken der EU

Economy Mainstreaming - Ökonomie als politisches Querschnittsthema