Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Prof. Dr. Nicole Zillien

Prof. Dr. Nicole Zillien

Leitung der Professur Mediensoziologie

Zuständiges Sekretariat
Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Soziologie

Professur für Mediensoziologie

Karl-Glöckner-Straße 21E, Raum 07d
35394 Gießen

Kontakt
Sprechzeiten

Sprechstundentermine (Webex/ telefonisch): Eintrag in stud.ip!

Vita

Vita_

Arbeitsschwerpunkte


  • Mediensoziologie
  • Wissenssoziologie
  • Techniksoziologie
  • Medizinsoziologie
  • Internetforschung
  • Ungleichheitsforschung


Gutachtertätigkeiten


  • American Sociological Review
  • Communications: The European Journal of Communication Research
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Human Studies
  • International Journal of Internet Science
  • Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • Mobile Media & Communication
  • New Media & Society
  • Poetics: Journal of Empirical Research on Culture, the Media and the Arts
  • Schweizerischer Nationalfonds
  • The Information Society
  • Zeitschrift für Soziologie

 

Mitgliedschaften


  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • DGS-Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie (seit Oktober 2011 im Vorstand der Sektion)
  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation (DGPuK)
  • DGPuK-Fachgruppe „Soziologie der Medienkommunikation“

Publikationen

Publikationen

Monographien

  • Zillien, Nicole (2020): Digitaler Alltag als Experiment. Empirie und Epistemologie der reflexiven Selbstverwissenschaftlichung. Bielefeld: transcript.
  • Zillien, Nicole/ Haufs-Brusberg, Maren (2014): Wissenskluft und Digital Divide. Band in der Reihe „Konzepte. Ansätze der Medien- und Kommunikationswissenschaft“ (herausgegeben von  Rössler, Patrick/ Brosius, Hans-Bernd). Baden-Baden: Nomos.
  • Zillien, Nicole (2006/2009): Digitale Ungleichheit. Neue Technologien und alte Ungleichheiten in der Informations- und Wissensgesellschaft. 2. Auflage. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. 
  • Jäckel, Michael/ Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2005): Die regionale digitale Spaltung. Eine empirische Studie zu Unterschieden in der Internetnutzung in Stadt und Land. Trier: ceb-Schriftenreihe zum E-Business.

Herausgeberschaften

  • Peltzer, Anja/ Wieser, Matthias/ Zillien, Nicole (Hg.) (2021): Materialitäten des Digitalen. MedienJournal. Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsforschung 1/2021 (link).
  • Peltzer, Anja/ Wieser, Matthias/ Zillien, Nicole (Hg.) (2020): Medien als Dinge denken. MedienJournal. Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsforschung 4/2020 (link).
  • Schüller-Zwierlein, André / Zillien, Nicole (2013) (Hg): Informationsgerechtigkeit. Theorie und Praxis der gesellschaftlichen Informationsversorgung. Reihe "Age of Access? Grundfragen der Informationsgesellschaft", Band 1. Berlin: De Gruyter.

Beiträge in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

  • Zillien, Nicole (2020): Digital Experiences – Patients’ Patchwork Knowledge in Health-Related Online Forums. In: Maasen, Sabine/ Passoth, Jan (Hg.): Soziale Welt - Sonderband 23: „Soziologie des Digitalen - Digitale Soziologie?“, 198-209.
  • Müller, Marion/ Zillien, Nicole/ Gerstewitz, Julia (2019): Doing Becoming a Mother: The Gendering of Parenthood in Birth-Preparation Classes in Germany. In: Costa, R./ Blair, S. (Hg.): Childbearing and the Changing Nature of Parenthood: The Contexts, Actors, and Experiences of Having Children (Contemporary Perspectives in Family Research, Volume 14): 79-96.
  • Zillien, Nicole (2017): Ludwik Fleck und die "Verehrung der Zahl" - Beitrag zu einer Soziologie der Quantifizierung. In: Endreß, M./ Lichtblau, K./ Moebius, S. (Hg.): Zyklos 3. Jahrbuch für Theorie und Geschichte der Soziologie 3. Wiesbaden, S. 15-51.
  • Müller, Marion/ Zillien, Nicole (2016): Das Rätsel der Retraditionalisierung. Zur Verweiblichung von Elternschaft in Geburtsvorbereitungskursen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 68(3), S. 409-434.
  • Zillien, Nicole/ Haake, Gianna/ Fröhlich, Gerrit/ Bense, Tanja/ Souren, Dominique (2011): Internet Use of Fertility Patients: A Systematic Review of the Literature. In: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 8, S. 281-287 [Artikel].
  • Zillien, Nicole/ Haake, Gianna (2011): Wissenschaftsvermittlung in Kinderwunschforen [Extended Abstract]. In: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie 8 (1), S. 41 [Artikel].
  • Zillien, Nicole/ Hargittai, Eszter (2009): Digital Distinction. Status-specific Types of Internet Usage. In: Social Science Quarterly 90 (2), S. 274 - 291 [Abstract; Artikel]. 
  • Jäckel, Michael/ Zillien, Nicole (2009): Subjektivierung, Flexibilisierung, Koordinierung und Informatisierung – Ambivalenzen der Arbeit. In: Soziologische Revue 32 (2), S. 178-187.  
  • Zillien, Nicole/ Aulitzky, Dörte/ Billen, Annette (2009): „Das Internetzeitalter geht auch an uns nicht vorüber“. In: Deutsche Hebammenzeitschrift 2/2009, S. 51-53. (Zweitveröffentlicht in der Schweizer Hebammenzeitschrift 9/2009)
  • Zillien, Nicole (2008): Die (Wieder-)Entdeckung der Medien. Das Affordanzkonzept in der Mediensoziologie. In: Sociologia Internationalis 46 (2), S. 161-181.  
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (2008): Informationsgewinn und Sicherheitsverlust – Empirische Ergebnisse zur Internetnutzung rund um Schwangerschaft und Geburt. In: Medien Journal. Zeitschrift für Kommunikationskultur 32 (4), S. 52-64.  
  • Zillien, Nicole (2008): Auf der anderen Seite. Zu den Ursachen der Internet-Nichtnutzung. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 56 (2) [Abstract].  
  • Jäckel, Michael/ Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2005): Stadt-Land-Unterschiede der Internetnutzung – eine empirische Untersuchung der regionalen digitalen Spaltung. In: merz | medien + erziehung | zeitschrift für medienpädagogik 6, S. 17-28. [Abstract]  
  • Zillien, Nicole/ Jäckel, Michael (2004): Elektronische Kommunikation. Regeln gegen den Frust. In: Personal 3, S. 26-29.
  • Jäckel, Michael/ Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2002): „Vor Outlook sind wir alle gleich“ – Egalisierungs- und Hierarchisierungstendenzen im Zuge der E-Mail-Nutzung. In: kommunikation@gesellschaft, Jg. 3, 2002, Beitrag 7. [Link]

Beiträge in Sammelbänden und Handbüchern

  • Gerstewitz, Julia/ Müller, Marion/ Müller, Sophie Merit/ Zillien Nicole (im Druck): Essensgelüste in der Schwangerschaft – Zum Othering werdender Mütter. In: Keller, Reiner/ Meuser, Michael (Hrsg.): Körperwissen. Wiesbaden.
  • Müller, Marion/ Zillien, Nicole (im Druck): Die Geburt der Familie. In: Krause, Katharina/ Stetter, Manuel/ Weyel Birgit (Hg.): Kasualien als Familienfeste. Stuttgart.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (2021): "Maschinerien zur Herstellung von Zukunft". Digitales Selbstvermessen als Wechselspiel aus offener Zukunft und geschlossenen Daten. In Pilipets, Elena/ Wiesner, Matthias (Hrsg.): Medienkultur als kritische Gesellschaftsanalyse. Köln, S. 401-416.
  • Fröhlich, Gerrit/ Zillien, Nicole (2021): Diet Tracking als Ernährungskommunikation. Der Aufforderungscharakter einer Diät-App und der Eigensinn ihrer Nutzer. In: Godemann, Jasmin/ Bartelmeß, Tina (Hrsg.): Handbuch Ernährungskommunikation. Wiesbaden, S. 1-13 [Link]
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2021): Digitale Ungleichheit in der Wissenschaftsgesellschaft. Wie die Corona-Krise Problemlagen im Bildungsbereich verschärft. In: überaus. Journal der Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf. [Link]
  • Zillien, Nicole (2019): Affordanz. In: Liggieri, Kevin/ Müller, Oliver (Hg.): Mensch-Maschine-Interaktion. Metzler-Handbuch. Geschichte - Kultur - Ethik. Stuttgart: 226-228.
  • Marr, Mirko/ Zillien, Nicole (2018): Digitale Spaltung. In: Schweiger, Wolfgang/ Beck, Klaus (Hrsg.): Handbuch Onlinekommunikation. Springer Reference Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit (2017): Reflexive Selbstverwissenschaftlichung. Eine empirische Analyse der digitalen Selbstvermessung. In: Mämecke, Thorben/ Passoth, Jan-H./ Wehner, Josef (Hrsg.): Bedeutende Daten. Wiesbaden (im Druck).
  • Zillien, Nicole (2017): Medien und Ungleichheit. In: Hoffmann, Dagmar/ Winter, Rainer (Hg.): Mediensoziologie. Ein Handbuch. Baden-Baden: Nomos (im Druck).
  • Zillien, Nicole/ Pauli, Roman (2017): Quantitative Methoden der Mediensoziologie. In: Hoffmann, Dagmar/ Winter, Rainer (Hg.): Mediensoziologie. Ein Handbuch. Baden-Baden: Nomos (im Druck).
  • Zillien, Nicole (2016): Expertenwissen in eigener Sache – Objektivierungsmechanismen als Glaubwürdigkeitsgeneratoren. In: Keller, Reiner/ Raab, Jürgen (Hg.): Wissensforschung – Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim, S. 263-270.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit/ Kofahl, Daniel (2016): Ernährungsbezogene Selbstvermessung. Von der Diätetik zum Diet Tracking. In: Duttweiler, Stefanie et al. (Hrsg.): Leben nach Zahlen. Self-Tracking als Optimierungsprojekt? Bielefeld, S. 123-140.
  • Zillien, Nicole/ Fröhlich, Gerrit/ Dötsch, Mareike (2014): Zahlenkörper. Digitale Selbstvermessung als Verdinglichung des Körpers. In: Hahn, Kornelia/ Stempfhuber, Martin (Hrsg.): Präsenzen 2.0. Körperinszenierung in Medienkulturen. Wiesbaden, S. 77-96.
  • Zillien, Nicole (2014): Internet und soziale Ungleichheit. In: Politik und politische Bildung in der digitalen Welt. Reinbek: Lau, 83-101.
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2014): Das Wissen im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. In: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 2014, S. 28-30

  • Zillien, Nicole (2013): Digitale Spaltung – Reproduktion sozialer Ungleichheiten im Internet. In: Netzdebatte.bpd.de [Link]  

  • Zillien, Nicole (2013): Laien als Experten – Ungleichheiten des Wissens von reproduktionsmedizinischer Profession und Patientenschaft. In: Berli, Oliver/ Endreß, Martin (Hg.): Wissen und soziale Ungleichheit. Weinheim: Juventa.
  • Zillien, Nicole/ Marr, Mirko (2013): The Digital Divide in Europe. In: Ragnedda, Massimo/ Muschert, Glenn (Hg.): The Digital Divide. The Internet and Social Inequality in International Perspective. Routledge Advances in Sociology Series. London: Routledge.
  • Marr, Mirko/ Zillien, Nicole (2013): Cyfrowy podział społeczeństwa. In: Fel, Stanislaw: Gospodarka społecznie zakorzeniona. Wybrane problemy z socjologii gospodarki. Lublin, S. 115-144 (poln. Übersetzung von „Digitale Spaltung“).
  • Zillien, Nicole (2013): Wissenskluftforschung. In: Schweiger, Wolfgang/ Fahr, Andreas (Hg.): Handbuch Medienwirkungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Zillien, Nicole (2013): Internet verstärkt soziale Spaltung. In: Deutschlandradio (Hg.): Der Ort des Politischen. Politik, Medien und Öffentlichkeit in Zeiten der Digitalisierung Eine Debatte des Deutschlandfunk im 50. Jahr seines Bestehens. Berlin: Vistas, S. 120-124.
  • Zillien, Nicole/ Haake, Gianna/ Fröhlich, Gerrit (2012): Patientenaustausch im Internet – Von der Prosumtion zur Produtzung. In: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt 2010. Wiesbaden VS.
  • Zillien, Nicole (2012):Das Wissen und das Netz - Beitrag auf Diskurs@Deutschlandfunk - Das Debattenportal, 12.04.2012

  • Marr, Mirko/ Zillien, Nicole (2010): Digitale Spaltung. In: Schweiger, Wolfgang/ Beck, Klaus (Hrsg.): Handbuch Onlinekommunikation. Wiesbaden: VS Verlag, S.257-282. 
  • Zillien, Nicole (2010): Soziale Ungleichheit und Digital Divide. In: Theunert, Helga (Hrsg.): Medien. Bildung. Soziale Ungleichheit. Differenzen und Ressourcen im Mediengebrauch Jugendlicher. München: kopaed, S. 65-79.
  • Zillien, Nicole (2009): Ursachen der Internet-Nichtnutzung. In Harald Gapski (Hrsg.): Jenseits der digitalen Spaltung. Gründe und Motive zur Nichtnutzung von Computer und Internet. Schriftenreihe Medienkompetenz des Landes Nordrhein-Westfalen, Band 8. Düsseldorf/ München 2009, S. 35-47.  
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2008): Medien und Gesellschaft. In: Willems, Herbert (Hg.): Lehr(er)buch Soziologie. Für die pädagogischen und soziologischen Studiengänge. Band 2. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 435-454. [Abstract]
  • Zillien, Nicole (2008): Internet, Macht, Gesundheit. Zum Wandel des Arzt-Patienten-Gesprächs. In: Jäckel, Michael/ Mai, Manfred (Hrsg.): Medienmacht und Gesellschaft. Zum Wandel öffentlicher Kommunikation: Campus Verlag, S.265-284.
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2008): Die Nutzung von Gesundheitsinformationen in computerbasierten Netzwerken. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Die Natur der Gesellschaft, Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel, Frankfurt: Campus Verlag (CD).  
  • Zillien, Nicole/ Jäckel, Michael (2008): Distinguierte „Allesfresser“ – Statusdifferenzen der Internet­nutzung. In: Raabe, Johannes/ Theis-Berglmair, Anna-Maria/ Stöber, Rudolf/ Wied, Kristina (Hg.): Medien und Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Konstanz: UVK-Verlag, S. 227-237.  
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2007): Gesundheitsinformationen im Internet. Empirische Befunde zur gesundheitlichen Internetnutzung. In: Stegbauer, Christian/ Jäckel, Michael (Hg.): Social Software. Formen der Kooperation in computerbasierten Netzwerken. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 155-174. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole/ Lenz, Thomas (2007): Visualisierte Wissenschaft. In: Mitterbauer, Helga/ Tragatschnig, Ulrich (Hg.): Kulturwissenschaftliches Jahrbuch Moderne, 2. Jahrgang (Themenschwerpunkt: Iconic Turn?). Innsbruck: Studienverlag, S.141-155. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole (2006): „Nächste Folie bitte!“ Der Einsatz von Präsentationsprogrammen zur Wissensvermittlung und Wissensbewahrung. In: Swertz, Christian/ Ohly, Peter/ Sieglerschmidt, Jörn (Hg.): Wissensorganisation und Verantwortung. Würzburg: Ergon Verlag, S. 159-168. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole (2005): Der Diskurs um den Einsatz von Präsentationstechnologien. Eine strukturierungstheoretische Analyse. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Soziale Ungleichheit – Kulturelle Unterschiede. Frankfurt: Campus Verlag (CD).  
  • Lenz, Thomas/ Zillien, Nicole (2005): Medien und soziale Ungleichheit. In: Jäckel, Michael (Hg.): Mediensoziologie. Grundfragen und Forschungsfelder. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 237-252. [Einleitung]  
  • Zillien, Nicole (2005): „PowerPoint makes you dumb”. Ein Klärungsversuch mit Hilfe der Theorie der Strukturierung. In: Jäckel, Michael/ Mai, Manfred (Hrsg.): Online-Vergesellschaftung. Mediensoziologische Perspektiven auf neue Kommunikationstechnologien. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 155-174. [Einleitung]  
  • Jäckel, Michael/ Zillien, Nicole (2004): Wie sag ich´s meinem Chef? Computervermittelte Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften. In: Jäckel, Michael/ Weiber, Rolf (Hg.): Arbeit im E-Business. Auswirkungen neuer Informationstechnologien auf Kommunikations-, Arbeits- und Geschäftsprozesse. München: Vahlen, S. 119-159. 

Projekte

Projekte

Wissenschaftliche Projekte


Aktuelle Projekte

Schlafwissen. Zur Wissensgenerierung in Schlaflabor und Sleeptracking [Homepage]

  • Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Darius Zifonun, Marburg & Prof. Dr. Hannah Ahlheim, Gießen
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (11/2020-10/2023)

 

Geschlechterdifferenzen in familialen Übergangsphasen. Ethnografische Analysen von Elternwerdung, Trennung und Auszug des Kindes [Homepage]

  • Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Marion Müller, Universität Tübingen
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (06/2020-05/2023)


Abgeschlossene Projekte

Retraditionalisierung pränatal? Eine empirische Analyse von Schwangerenforen

  • Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Marion Müller, Universität Tübingen (Teilprojekt II: Geburtsvorbereitungskurse)
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (12/2016-05/2020)

    

Digitale Selbstvermessung. Eine empirische Analyse der reflexiven Selbstverwissenschaftlichung

  • Leitung und Beantragung
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (10/2014-9/2018)

 

Gesundheitliche Selbstvermessung. Eine empirische Analyse der individuellen Erfassung und vernetzten Kommunikation von Körperdaten

  • Leitung und Beantragung (mit G. Fröhlich)
  • Förderung durch die Nikolaus-Koch-Stiftung (12/2012 – 12/2013)

 

Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin

  • Leitung und Beantragung
  • Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Schwerpunktprogramm „Wissenschaft und Öffentlichkeit“ (SPP 1409) (08/2009 – 07/2011)

 

Die Nutzung gesundheitlicher Internetinformationen

  • Beantragung, Konzeption und Durchführung (mit M. Jäckel/ T. Lenz)
  • Sekundärdatenanalyse zur Online-Nutzung von Gesundheitsinformationen
  • Förderung durch den Forschungsfonds der Universität Trier (04/2006 – 07/2006)

 

Regionale digitale Spaltung

  • Beantragung, Konzeption und Durchführung (mit M. Jäckel/ T. Lenz)
  • Förderung durch die Hans-Böckler-Stiftung (05/2004 –11/2004)

Vorträge und Veranstaltungen

Vorträge und Veranstaltungen

Wissenschaftliche Vorträge


  • Schlaf gestalten – Zur Soziologie des Schlafwissens. (Dariuš Zifonun & Nicole Zillien), Eröffnungsvortrag der Ad Hoc-Gruppe „Good night, sleep tight!“ – Schlaf im Spannungsfeld von Gesellschaft und Natur im Rahmen des 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 18.09.2020.

  • Postfaktizität als Objektivitätsgenerator. Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion der Sektion „Macht – Medium – Gesellschaft“ des Zentrums für Medien und Interaktivität: „Einseitig, teuer, überflüssig…“ Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk in der Kritik, Universität Gießen, 29.10.2019.

  • „Ich fand's nicht eklig“. Zur VerAnderung des mütterlichen Körpers. Gemeinsame Tagung der Sektionen Soziologie des Körpers und des Sports und Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Augsburg, 24./25.05.2019 (gemeinsam mit Marion Müller).

  • Digitale Selbstvermessung als reflexive Selbstverwissenschaftlichung. Tagung "Digitale Transformationen: Alltag, Arbeit, Algorithmen", Hagen, 15./16.06.2018.

  • Internet und Gesellschaft. "Daten. Dinge. Werte. Das Internet als revolutionäre Avantgarde des 21. Jahrhunderts?", Akademie für politische Bildung, Tutzing, 16.06.2017.

  • „Self-tracking and the concept of n=1: Imagining new forms of `objective` knowledge“. Creative Unit Conference „Communicative Figurations“, 08.12.2016, Bremen.
  • „Zahlenkörper. Digitale Selbstvermessung und die Verwissenschaftlichung des eigenen Alltags“. Mensch – Medien – Technik. Workshop, 09.11.2016, Trier (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • „Nur eine Mutter weiß allein…“ – Zur Herstellung von Mutterschaft in der Geburtsvorbereitung. Rätsel Retraditionalisierung – Zur Persistenz familialer Arbeitsteilung und der Naturalisierung von Mutterschaft. Workshop an der Universität Trier, 11./12.12.2015 (gemeinsam mit Marion Müller)
  • Zahlenkörper. Eine soziologische Verortung der digitalen Selbstvermessung. Institutskolloquium der Universität Luzern, 24.11.15, Luzern.
  • Digitale Selbstvermessung und Prävention. Selbstverantwortung von Patienten in der Gesundheitsvorsorge. 9. ZFG-Symposium, 05.11.2015, Trier.
  • Ungleichheit der Internetnutzung – Auswirkungen der digitalen Kluft auf die Gesellschaft, Vortragsreihe Online-/ Offline-Gesellschaft, Karlsruher Institut für Technologie, 12.02.2015
  • Empowerment through Patients' Experiences Online – ECREA's 5th European Communication Conference, Lissabon, 14.11.2014.
  • Reflexive Selbstverwissenschaftlichung. Quantifizierung, Objektivierung und Expertisierung im Zuge der digitalen Selbstvermessung – 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Trier, 09.10.2014 (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • "I've been experimenting with myself lately". Empirische Befunde zur digitalen Selbstvermessung – Sich selber vermessen. Tagung Self-Tracking in Sport und Alltag. Universität Frankfurt, 27./28.06.2014 (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • Kollektive Selbstvermessung - Empirische Befunde zur Quantifizierung und Aggregation von Körperdaten. Tagung Making data count. Quantifizierung und Kollektivierung im Internet. UNiversität Bielefeld, 07./08.02.2014 (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • Vernetzte Selbstvermessung - Empirische Befunde zum Thema Quantified Self. Beitrag auf der gemeinsamen Tagung der DGS-Sektionen Netzwerkforschung und Medien- und Kommunikationssoziologie sowie der DGS-Fachgruppe Mediensoziologie, 20.09.13, Trier (gemeinsam mit Gerrit Fröhlich).
  • Internetnutzung von Kinderwunschpatienten. Beitrag im Workshop "Kinderwunschbehandlung" auf der 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, 18.09.13, Marburg.
  • Experten in der Krise. Zum Verhältnis von Wissensungleichheiten und Vertrauen – Plenumsbeitrag beim Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie „Ungleichheit und Integration in der Krise“, 28.06.2013, Bern (Plenumsorganisation gemeinsam mit Martin Endreß und Jenny Preunkert).
  • Gesundheitsbezogene Internetforen im Patientenalltag – Vortrag auf der 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft: „Von der Gutenberg-Galaxis zur Google-Galaxis. Alte und neue Grenzvermessungen nach 50 Jahren DGPuK“, 13.05.2013, Mainz.
  • Schöne Neue Computerwelt – Die Informationsgesellschaft als Forschungsfeld der Zeitgeschichte –Teilnahme am Abschlusspodium der Konferenz „Zeitgeschichte der Informationsgesellschaft“, Zentrum für Zeithistorische Forschung, 13.10.2012, Potsdam.
  • Scientific knowledge exchange in fertility forums – Vortrag auf der Tagung „A Decade in Internet Time - Symposium on the Dynamics of the Internet and Society“ am Oxford Internet Institute, University of Oxford, 23.09.2011, Oxford (zusammen mit G. Haake).
  • Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin – Vortrag auf der 23. BKiD-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderwunschberatung, 16.09.2011, Frankfurt/M.
  • Patients’ Experiences and Scientific Knowledge Exchange in Fertility Forums – Vortrag auf der DFG-NSF Conference „Public Understanding and Public Engagement with Science“, 29.06.2011, German House, New York City (zusammen mit G. Haake).
  • Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin – Vortrag auf der Tagung ReproSoz-Reproduktionsmedizin aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, 03.12.2010, Trier (zusammen mit G. Haake). 
  • Informationsproduktion und -konsumtion online. Wissensaustausch in Kinderwunschforen – 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Frankfurt, 15.10.2010 (zusammen mit G. Fröhlich).
  • Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin: Die Wissensbörse der Laien – 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik, Leipzig, 17.09.2010.
  • „Dann redet der eine so, der andere so!" Zum Verständnis fragiler und konfligierender Evidenz in Internetforen zur Reproduktionsmedizin – 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen, 28.09.2010 (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Internet Use of Infertile Couples – Vortrag auf der Konferenz der International Sociological Association (ISA) "Sociology on the move", 16.07.2010, Göteborg (zusammen mit G. Haake).
  • Internetforen zur Reproduktionsmedizin. Umgang mit Wissenschaft online – Vortrag auf der 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft: „Medieninnovationen“, 14.05.2010, Ilmenau (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Science and the general publicIntro: Scientific knowledge exchange in fertility forums. Vortrag auf der Tagung „1st German DFG Reproductive Science Network Meeting“, 24.04.2010, Gießen (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Wissenschaftliches Wissen online – Zum Informationsverhalten von Kinderwunschpaaren. Vortrag  auf der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft, 27.03.2010, Luzern (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Informationsverhalten und Betroffenheit – Reproduktionsmedizin im Internet. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie (DGS) und der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation (DGPUK), 19.03.2010, Frankfurt (gemeinsame Vorbereitung, Vortrag von G. Haake).
  • Workshop „Digital Media Use by Youth“ – Internationales Expertentreffen auf Einladung von Eszter Hargittai und Peter Miller, 26.-28.03.2008, Budapest.
  • Digitale Spielregeln – E-Mail-Nutzung im Arbeitsalltag. Vortrag beim BPW Club Frankfurt am Main, 05.03.2008, Frankfurt/M.
  • Die (Wieder-)Entdeckung der Medien – Affordanzkonzept und Strukturierungstheorie in der Medien­forschung. Vortrag auf der 5. Tagung der Fachgruppe Medienpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 07.09.2007, Dresden.
  • Digital Inequalities – Not just a Passing Phenomenon. Vortrag auf der Jahrestagung der International Communication Association, 25.05.2007, San Francisco.
  • Distinguierte Allesfresser – Statusdifferenzen der Internetnutzung. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK, 18.05.2007, Bamberg.
  • Der Austausch von Gesundheitsinformationen in computerbasierten Netzwerken. Vortrag beim 33. Kongress der DGS, Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie, 12.10.2006, Kassel  (zusam­men mit Thomas Lenz).
  • Orte und Innovationen – Stadt-Land-Unterschiede der Internetnutzung. Vortrag auf der Tagung „Die Infor­mationsgesellschaft als Illusion und Versprechen“ der Sektion Medien- und Kommunikations­soziologie der DGS, 28.04.2006, Düsseldorf (zusammen mit Michael Jäckel).
  • Stadt-Land-Unterschiede der Internetnutzung. Projektpräsentation auf der Tagung „Grenzenlose Cyberwelt?“, 09.-11.02.2006, Bielefeld.
  • Die regionale digitale Spaltung. Vortrag auf der Tagung Innovationen und Reproduktionen in Kultu­ren und Gesellschaften (IRICS), 10.12.2005, Wien.
  • PowerPoint - Die Technisierung der Wissensvermittlung. Vortrag auf dem Kongress Kulturwissen­schaftliche Technikforschung, 25.11.05, Hamburg.
  • Der Diskurs zur Nutzung von Präsentationstechnologien. Vortrag im Kolloquium des Fachgebietes Allgemeine Soziologie der TU Berlin, 11.05.2005, Berlin.
  • Der Einsatz von Präsentationsprogrammen zur Wissensvermittlung und -bewahrung. Vortrag auf der Tagung der Deutschen ISKO (International Society of Knowledge Organization), 07.11.2004, Duisburg.
  • PowerPoint makes you dumb”. Ein Klärungsversuch mit Hilfe der Theorie der Strukturierung. Vor­trag beim 32. Kongress der DGS, Sektion Medien- & Kommunikationssoziologie, 05.10.2004, München.
  • ’Hi Boss’ – equalizing and hierarchy-strengthening effects of e-mail usage in enterprises. Vortrag im Rah­men der 6. Internationalen Konferenz GOR (German Online Research), 30.03.2004, Universität Duisburg-Essen (zusammen mit Thomas Lenz).
  • Wer die Regeln macht, gewinnt das Spiel. Zu den Auswirkungen der E-Mail-Kommunikation. Vortrag im Rahmen des 8. Workshops der Fachgruppe „Computervermittelte Kommunikation“ der DGPuK, 27.02.2004, Dortmund.
Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen
  • Ad Hoc-Gruppe „Good night, sleep tight!“ – Schlaf im Spannungsfeld von Gesellschaft und Natur im Rahmen des 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 18.09.2020 (gemeinsam mit Darius Zifonun)
  • Digitaler Habitus. Tagung am Zentrum für Medien und Interaktivität, Universität Gießen, 14./15.11.2019 (gemeinsam mit Katrin Lehnen und Andreas Langenohl)
  • Medien als Dinge denken. Jahrestagung der Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie, Universität Gießen, 10./11.10.2019.
  • Digitale Soziologie. Sektionsveranstaltung auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 26.09.2018, Göttingen (gemeinsam mit Sophie Mützel und Matthias Wieser)
  • Geschlossene Öffentlichkeiten. Plenum auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27.09.2016, Bamberg (gemeinsam mit Andreas Ziemann)
  • Mediensoziologie aktuell: Grundfragen und Perspektiven. Diskussionsveranstaltung auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27.09.2016, Bamberg (gemeinsam mit Rainer Winter)
  • Rätsel Retraditionalisierung – Zur Persistenz familialer Arbeitsteilung und der Naturalisierung von Mutterschaft. Workshop an der Universität Trier, 11./12.12.2015 (gemeinsam mit Marion Müller)
  • Stellvertretende Sprecherin des Organisationsteams des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 06.10-10.10.14, Trier.
  • Die Vermessung des Selbst - Zur Quantifizierung des Körpers – Adhoc-Gruppe, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 09.10.2014, Trier (gemeinsam mit Stefanie Duttweiler, Gerrit Fröhlich und Robert Gugutzer).
  • Soziologische Netzwerkforschung im Digitalen Zeitalter – Gemeinsame Tagung der DGS-Sektionen „Soziologische Netzwerkforschung“ & „Medien- und Kommunikationssoziologie“ sowie der DGPuK-Fachgruppe „Soziologie der Medienkommunikation“, 20./21.09.2013, Universität Trier (mit Michael Kronenwett, Christian Stegbauer, Jeffrey Wimmer).
  • Vertrauenskrisen – Öffentliche Vortragsreihe an der Universität Trier, Sommersemester 2014, Universität Trier (mit Martin Endreß, Soziologie)
  • Geschlecht und Ungleichheit – Öffentliche Vortragsreihe an der Universität Trier, Sommersemester 2013, Universität Trier (mit Andrea Geier, Centrum für Postcolonial und Gender Studies)
  • „The People formerly known as the Audience“ – Beiträge zum Verständnis und Wandel des Publikums, Jahrestagung der Sektion „Medien- und Kommunikationssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 27./ 28.10.2011, Universität Trier (mit Michael Jäckel)
  • ReproSoz – Reproduktionsmedizin aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, Tagung im Rahmen des DFG-Projektes „Wissenschaftsvermittlung in Internetforen zur Reproduktionsmedizin“, 03.12.2010, Universität Trier
  • Datenerhebung und Datenanalyse – Veranstaltungsreihe im Rahmen des Internationalen Graduiertenzentrums, Frühjahr/ Sommer 2008, Universität Trier (mit Cornelia Weins, Empirische Sozialforschung)