Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Dr. Kirsten von Hagen

Französische und spanische Literatur- und Kulturwissenschaft
Für Startseite

 

Büro: Phil II, Haus G, Raum 110b

 

Tel.: +49 (0)641/99-31120/31148 (Sekr.)

Fax: +49 (0)641/99-31119

Hagen, Prof. Dr. Kirsten von

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:

14.02., 14.15; 12.03., 16.15; 21.03., 14 h

Nur nach vorheriger Anmeldung per Mail 1 Tag im Voraus 

Aktuelles

Geplante Veröffentlichungen

Aufsätze

„Comment transformer l'autoréflexivité à l'écran: Don Quichotte au miroir des adaptations cinématographiques“ (in: Revue de la Littérature Comparée)

 

„Entre texte et musique: le livret comme genre hybride“ (Champion)

 

Monographien

Gautier zwischen Romantik und Moderne (Romanistischer Verlag, Bonn), hg. zusammen mit Stefanie Neu

Infos für Studierende

Anleitung zur wissenschaftlichen Hausarbeit
Die Anleitung zur wissenschaftlichen Hausarbeit finden Sie hier:
Mehr ...
Hinweis zur Abgabe der BA-Thesis
Abgabe BA-Thesis: Bitte senden Sie mir parallel zu dem Einreichen Ihrer Arbeit beim Prüfungsamt eine digitale Version per E-Mail zu.
Mehr ...

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Studium der Romanistik, Komparatistik, Germanistik und Anglistik an den Universitäten Bonn, Oxford und Reims; Forschungsaufenthalte in Paris, Salamanca und Granada; Zahlreiche Forschungsstipendien (u. a. Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung, Lise-Meitner-Habilitationsstipendium, Graduiertenkolleg Intermedialität, Uni Siegen).

Promotion 13.12.2000 Universität Bonn (Note: "summa cum laude") Dissertation zu einer Arbeit über intermediale Aspekte von Choderlos de Laclos' Briefroman Les liaisons dangereuses)

Habilitation Universität Bonn 2006 ("venia legendi" für Romanische Literaturwissenschaft/Vergleichende Literaturwissenschaft) mit einer Qualifikationsschrift über Inszenierte Alterität: Zigeunerfiguren in Literatur, Oper und Film 

August 2012-August 2013 Akademische Rätin am Romanischen Seminar der Universität Mannheim, Abteilung Literatur- und Medienwissenschaft (Französisch und Spanisch)

SS 2011-WS 11/12 Vertretung des Lehrstuhls für Romanistische Literaturwissenschaft (Universität Erfurt)

WS 2007/08-09/10 Vertretungsprofessuren (Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft Universität Bonn)

seit September 2013 Professorin für Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Gießen

Forschung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Arbeitsschwerpunkte u.a.:

  • Französische und Spanische Literatur und Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Intermedialität (insbesondere Literaturverfilmung)
  • Poetik des Briefromans
  • Oper und Literatur
  • Romanischer Autorenfilm
  • Surrealismus und Film
  • Interkulturalitätsforschung 

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Telefonfiktionen: Spielformen des Telefons in Theater, Literatur, Film
  • Das Romanische Roadmovie
  • Zeit und Bild, Erinnerung und Diskurs um 1968
  • Oper und Tango als Gefühlskulturen in Frankreich, Spanien und Lateinamerika
  • Gautier als Vorläufer der Moderne

Publikationen

Publikationen

Geplante Veröffentlichungen

Aufsätze

„Comment transformer l'autoréflexivité à l'écran: Don Quichotte au miroir des adaptations cinématographiques“ (in: Revue de la Littérature Comparée)

 

„Entre texte et musique: le livret comme genre hybride“ (Champion)

 

Monographien

Gautier zwischen Romantik und Moderne (Romanistischer Verlag, Bonn), hg. zusammen mit Stefanie Neu

Neue Publikationen

A. Monographien

Telefonfiktionen. Spielformen fernmündlicher Kommunikation, München: Fink Verlag, 2015.

 

B. Herausgeberschaften

Kirsten von Hagen/Stephanie Neu (Hrsg.): "Il n’y a de vraiment beau que ce qui ne peut servir à rien" - Théophile Gautier als Wegbereiter der Moderne, Bonn: Romanistischer Verlag 2017.

 

C. Aufsätze in SammelBänden und Zeitschriften

„‘Llora, pero en la puerta‘: Bodas de sangre zwischen weiblicher Selbstbestimmung und patriarchaler Hegemeonie“, in: Christian Grünnagel/Natascha Ueckmann/Gisela Febel (Hgg.), Garcìa Lorcas Drama ‚Bodas de sangre‘ und die Literaturtheorie, Stuttgart: Reclam Verlag, 2016, S. 98-108.

Entre folie et génie: l‘artiste comme médecin dans La Comédie humaine, in: L‘Année balzacienne 2016: Mal, maladie dans La Comédie humaine, Revue publiée par le Groupe d‘études balzaciennes, Paris: Presses Universitaires de France, 2016, S. 129-152.

Die Kinovisionen des Herrn Quijote oder drei Versuche, Cervantes‘ Roman zu verfilmen, in: Hispanorama, Themenschwerpunkt: 400. Todestag von Miguel de Cervantes, Zeitschrift des Deutschen Spanischlehrerverbandes, Nr. 154, November 2016, S. 30-38.

Monographien und Herausgeberschaften

Monographien

Intermediale Liebschaften: Mehrfachadaptationen von Choderlos de Laclos‘ Les Liaisons dangereuses, Dissertation Bonn 2000, Tübingen: Stauffenburg Verlag 2002.
(Rezensionen in Romanische Forschungen, Medienwissenschaft und Lendemains)

 

Inszenierte Alterität: Zigeunerfiguren in Literatur, Oper und Film, Habilitationsschrift Bonn 2006, München: Fink Verlag 2009. (Rezension in avila, Onlinemagazin für Frauen, März 2010)

 

Telefonfiktionen. Spielformen fernmündlicher Kommunikation, München: Fink Verlag, 2015.

 

Herausgeberschaften

Hg. mit Claudia Hoffmann und Volker Roloff,  Ein unerhörtes Glücksgefühl...“ – Von der Kunst des Genießens bei Marcel Proust, Proustiana XXIV, Frankfurt/M.: Insel Verlag 2006. (Rezension in Romanische Forschungen, 120. Band, Heft 2 2008, S. 201-205.)

Hg. mit Claudia Hoffmann, Intermedia. Eine Festschrift zu Ehren von Franz-Josef Albersmeier, Bonn: Romanistischer Verlag 2007.

Koordination und Redaktion der Sonderausgabe „Intermedialität“ der Zeitschrift Grenzgänge. Beiträge zu einer modernen Romanistik, Nr. 27, 14. Jahrgang 2007.

Kirsten von Hagen/Ansgar Thiele (Hgg.), Die Rückkehr des Subjekts. Neues Autorenkino in der Romania, München: Meidenbauer Verlag 2012.

Kirsten von Hagen/Martina Grempler, Opernwelten: Oper - Raum - Medien, Berlin: Erich-Schmidt-Verlag Berlin 2012.

Hg. mit Ansgar Thiele, Transgression und Selbstreflexion: Roadmovies in der Romania, Tübingen 2013.

 

Kirsten von Hagen/Stephanie Neu (Hrsg.): "Il n’y a de vraiment beau que ce qui ne peut servir à rien" - Théophile Gautier als Wegbereiter der Moderne, Bonn: Romanistischer Verlag 2017.

 

Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften

„Von der Liebe zum Medium oder die Tücken des Briefverkehrs“, in: Die dunkle Seite der Medien, hg. von Björn Laser/Jochen Venus/Christian Filk, Frankfurt/M., Berlin, Bern: Peter Lang Verlag  2001, S. 120-133.

 

 „Vom Aufschub des Begehrens: Spielarten der Liebe bei Laclos und Proust“, in: Erotische Recherchen: Zur Dekodierung von Intimität bei Marcel Proust, hg. von Friedrich Balke/Volker Roloff, München: Wilhelm Fink Verlag 2003, S. 184-196.

 

„Der mediatisierte Blick: Voyeur-Szenen in Choderlos de Laclos’ Briefroman Les liaisons dangereuses“, in: Die Ästhetik des Voyeurs/L’Esthétique du voyeur, hg. von Lydia Hartl/Yasmin Hoffmann/Walburga Hülk/Volker Roloff, Heidelberg: C. Winter Verlag 2003, S. 98-108.

 

„A Picture is a Picture is a Picture: Filmic Transformations of Oscar Wilde‘s Novel The Picture of Dorian Gray“, in: Old Age and Ageing in British and American Literature, hg. von Christa Jansohn (Studien zur englischen Literatur, 16), Münster: lit Verlag 2003, S. 107-119.

 

 

„Von der gefährlichen Liebschaft des Films mit der Literatur des 18. Jahrhunderts: Vier Filmemacher und ihre Adaptationen des Briefromans Les Liaisons dangereuses (1782) von Choderlos de Laclos“, in: Das Achtzehnte Jahrhundert (DAJ), Das 18. Jahrhundert im Kino, 27.1. (2003), hg. von Carsten Zelle, Wolfenbüttel: Wallstein Verlag 2003, S. 85-97.

 

„Paradoxe sur Amélie: Jean-Pierre Jeunets Kinomärchen als mediale Collage“, in: Theater und Schaulust im aktuellen Film, hg. von Michael Lommel/Isabel Maurer Queipo/Nanette Rissler-Pipka, Bielefeld: transcript Verlag 2004, S. 111-126.

 

„Vorhang auf für – die Ohrringe des Herrn Ophüls“, in: Französische Theaterfilme – zwischen Surrealismus und Existentialismus, hg. von Michael Lommel/Isabel Maurer Queipo/Nanette Rissler-Pipka/Volker Roloff, Bielefeld: transcript Verlag 2004, S. 309-326.

 

„Abre los ojos: Surrealistische Reflektoren bei Alejandro Amenábar“, in: Spielformen der Intermedialität im spanischen und lateinamerikanischen Surrealismus, hg. von Uta Felten/Volker Roloff, Bielefeld: transcript Verlag 2004, S. 141-158.

 

„Von der Kinematik der Körper zur Performativität der Objekte: Charlot und die Moderne“, in: Avantgarde – Medien – Performativität: Inszenierungs- und Wahrnehmungsmuster zu Beginn des 20. Jahrhunderts, Bielefeld: transcript Verlag 2004, S. 79-98.

 

„Les Liaisons dangereuses (Choderlos de Laclos – Roger Vadim, Stephen Frears, Milos Forman, Roger Kumble), in: Interpretationen – Literaturverfilmungen,  hg. von Anne Bohnenkamp, Stuttgart: Reclam Verlag 2005, S. 72-85.

 

„You’ve got Mail – Liebe im Zeitalter technischer Reproduzierbarkeit“, in: Spannungswechsel: Mediale Zäsuren zwischen den Medienumbrüchen  1900/2000, hg. von Isabel Maurer-Queipo/Nanette Rissler-Pipka, Bielefeld: transcript Verlag 2005, S. 187-202.

 

Don Quijote intermedial oder Von der Errettung der inneren Wirklichkeit im Film“, in: Christoph Strosetzki (Hg.), Miguel de Cervantes’ Don Quijote. Explizite und implizite Diskurse im Don Quijote, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2005, S. 231-250.

 

„Kleine Egologie des Kinos: Strategien der Subjektivierung im Film“, in: Christoph Hoch/Philipp Jeserich (Hgg.), Egologie. Subjektivität und Medien in der Spätmoderne (1880-1940), Romanistische Beiträge, Frankfurt/M., Berlin, Bern: Peter Lang Verlag 2005, S. 195-210.

 

„Maskierung und Demaskierung: Nomadisierende Identitäten in Cervantes’ Gitanilla und Grimmelshausens Courasche“, in: Uta Felten/Michel Lommel/Isabel Maurer Queipo u. a. (Hgg.), „Esta locura por los sueños“. Traumdiskurse und Intermedialität in der romanischen Literatur- und Mediengeschichte. Festschrift für Volker Roloff, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2005, S. 53-66.

 

„À la recherche de Carmen“, in: Yasmin Hoffmann/Walburga Hülk/Volker Roloff, Alte Mythen – Neue Medien,  Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2006, S. 193-216.

 

„La intermedialidad de Don Quijote o De la liberación de la realidad interior en el cine“, in: Cristoph Strosetzki (Ed.), Discursos explícitos e implícitos en el Quijote, Pamplona, Ediciones Universidad de Navarra 2006, S. 273-292.

 

„Inszenierte Alterität: Spiel der Identitäten in Cervantes’ La gitanilla, in: Hanno Ehrlicher/Gerhard Poppenberg (Hgg.), Cervantes’ Novelas ejemplares im Streitfeld der Interpretationen. Exemplarische Einführungen in die spanische Literatur der Frühen Neuzeit, Berlin: edition tranvia 2006, S. 162-177.

 

„Kann man Kunst schmecken? – Proust und das Drama des Japanischen Salats“, in: Kirsten von Hagen/Claudia Hoffmann/Volker Roloff (Hgg.),  Ein unerhörtes Glücksgefühl...“ – Von der Kunst des Genießens bei Marcel Proust, Proustiana XXIV, Frankfurt/M.: Insel Verlag 2006, S. 30-48.

 

„Reversing the stereotypes“ – Zigeunerinszenierungen bei Adolfo Bioy Casares und Gabriel García Márquez“, in: Uta Felten/Isabel Maurer Queipo, Intermedialität in Hispanoamerika: Brüche und Zwischenräume, Tübingen: Stauffenburg Verlag 2007, S. 49-66.

 

„Charlot und die spanische Avantgarde: Intermediale Aspekte“, in: Kirsten von Hagen/Claudia Hoffmann, Intermedia. Eine Festschrift zu Ehren von Franz-Josef Albersmeier, Bonn: Romanistischer Verlag 2007, S. 95-113.

 

„Giraffes on horseback salad – Dalí schreibt ein Drehbuch für die Marx Brothers“, in: Isabel Maurer-Queipo/Nanette Rissler-Pipka (Hgg.), Dalís Medienspiele: Falsche Fährten und paranoische Selbstinszenierungen in den Künsten, Bielefeld: transcript Verlag 2007, S. 375-392.

 

„’Filmgeschichten sind wie Reiserouten’. Von der Poetik des Unterwegsseins in Filmen von Wim Wenders“, in: Axel Gellhaus/Christian Moser/Helmut J. Schneider (Hgg.), Kopflandschaften – Landschaftsgänge: Kulturgeschichte und Poetik des Spaziergangs, Köln, Weimar, Wien: Böhlau Verlag 2007, S. 325-338.

 

„Chaplinaden oder Chaplin als Ikone der Moderne in Frankreich und Spanien“, in: Romanische Forschungen, hg. von Mechthild Albert/Franz Lebesanft, 119. Band, Heft 4 2007, S. 481-494.

 

„Ça ne peut pas durer ainsi“ oder Die Liaisons dangereuses auf der Bühne“, in: Bonn University Shakespeare Company, Les Liaisons Dangereuses, Programmheft, Bonn 2007, S. 28-37.

 

 

„Intermedialität als neues Forschungsparadigma der Romanistik“, in: Grenzgänge. Beiträge zu einer modernen Romanistik, Nr. 27, 14. Jahrgang 2007, S. 137-166.

 

„Exotismus, Transgression und Schaulust: Jules Vernes Roman Michel Strogoff (1876) als Theater im Kopf“, in: Grenzgänge. Beiträge zu einer modernen Romanistik, Nr. 27, 14. Jahrgang 2007, S. 103-113.

 

„Devant le téléphone: Sinn und Sinnlichkeit oder das théâtrophone bei Proust“, in: Uta Felten/Volker Roloff (Hgg.), Die Korrespondenz der Sinne, Wahrnehmungsästhetische und intermediale Aspekte im Werk von Proust, München: 2008, S. 215-232.

 

„Spielformen des Surrealen in Jean-Pierre Jeunets Kinowelt: Le Fabuleux destin d’Amélie Poulain“, in: Michael Lommel/Isabel Maurer Queipo/Volker Roloff (Hgg.), Surrealismus und Film: Von Fellini bis Lynch, Bielefeld: transcript Verlag 2008, S. 239-250.

 

„‘Wahlverwandtschaften‘ - Spielformen des Telefons im Film“, in: Joachim Paech/Jens Schröter (Hgg.), Intermedialität: Analog/Digital, München: Fink Verlag 2008, S. 333-344.

 

„Vier Hochzeiten und ein Telefon - oder Max Linder zwischen Vaudeville und Filmburleske“, in: Thomas Kuchenbuch (Hg.), Max Linder: Ein früher Star, Maske und Kothurn, Internationale Beiträge zur Theater-, Film-, und Medienwissenschaft, Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag 2008, S. 75-92.

 

„Alterität und Medienreflexivität in Verfilmungen von Victor Hugos Notre Dame de Paris“, in: Dirk Naguschewski/Sabine Schrader (Hgg.), Kontakte, Konvergenzen, Konkurrenzen: Film und Literatur in Frankreich nach 1945, Marburg: Schüren Verlag 2009, S. 162-176.

 

„Je ne peux pas téléphoner sans cela je ne vous aurais ennuyée d’une lettre“ – Brief und Telefon in Marcel Prousts Recherche, in: Jürgen Ritte/Reiner Speck (Hgg.), Cher ami... Votre Marcel Proust: Marcel Proust im Spiegel seiner Korrespondenz, zweisprachiger Katalog anlässlich der Ausstellung „Marcel Proust im Spiegel seiner Korrespondenz“, Köln: Snoeck Verlag 2009, S. 73-82.

 

„Vom Schauen, Schwimmen und Schreiben – zur Ästhetik des Intermedialen und Surrealen bei François Ozon und Albert Ostermeier“, in: Nanette Rissler-Pipka/Michel Lommel/Justyna Cempel (Hgg.), Der Surrealismus in der Mediengesellschaft - zwischen Kunst und Kommerz, Bielefeld: transcript Verlag 2009, S. 235-254.

 

„Zwischen den Kulturen: Nomadisierendes Erzählen in Jan Potockis Manuscrit trouvé à Saragosse“ , in: Anja Ernst/Paul Geyer (Hgg.), Die Romantik - Ein Gründungsmythos der Europäischen Moderne), Göttingen 2010, S. 338-356.

 

Gitan, gypsie, Zigeuner - dispaîtra“: Vom alternativen Umgang mit Stereotypen in Tony Gatlifs Film Gadjo Dilo“, in: Julia Blandfort/Marina Ortrud M. Hertrampf (Hgg.), Grenzerfahrungen: Roma-Literaturen in der Romania, Münster: lit Verlag 2011, S. 51-66.

 

„‘Und gab ihm Ausdruck, diesem Erstaunen, in Tönen‘: Liebe, Oper, Transgression bei Thomas Mann und Thea Dorn“, in: Düsseldorfer Beiträge zur Thomas Mann-Forschung, Schriftenreihe der Thomas Mann Gesellschaft Düsseldorf, Bd. 1, Düsseldorf: Wellem Verlag 2011, S. 113-131.

 

„Transgression und Transformation. E.T.A. Hoffmann, Balzac und die Oper als Schauraum“, in: Hans T. Siepe/Bernd Kortländer (Hgg.), Balzac und Deutschland - Deutschland und Balzac, Tübingen: 2012, S. 101-116.

 

„Musikalische Landschaften. Aspekte eines Zusammenspiels der Sinne und Medien bei Marcel Proust und Hermann Hesse“, in: Henriette Herwig/Sikander Singh (Hgg.), ‚Magischer Einklang‘: Dialog der Künste im Werk Hermann Hesses, Göttingen: Wallstein Verlag 2012, S. 71-84.

 

„Die andere Seite des Wandteppichs: oder vier Versuche, Don Quijote zu verfilmen“, in: Ulrich Meurer (Hg.), Übersetzung und Film: Das Kino als Translationsmedium, Bielefeld: transcrip Verlag 2012, S. 107-124.

 

„Die Musik, das Telefon, die Liebe: die Filme von Christophe Honoré“, in: Kirsten von Hagen/Ansgar Thiele (Hgg.), Die Rückkehr des Subjekts. Neues Autorenkino in der Romania, Bern: Peter Lang Verlag 2012, S. 49-66.

 

(mit Ansgar Thiele), „Überlegungen zum zweiten Autorenkino oder die Rückkehr des Subjekts“, in: Kirsten von Hagen/Ansgar Thiele (Hgg.), Die Rückkehr des Subjekts. Neues Autorenkino in der Romania, Bern: Peter Lang Verlag 2012, S. 7-20.

 

„Nadie piensa en la muerte en un supermercado“ – Isabel Coixet: Mi vida sin mí, in: Ralf Junkerjürgen (Hg.), Spanische Filme in Einzelinterpretationen, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2012, S. 363-378.

 

„‘Un spectacle dans le spectacle‘: Inszeniertes Blicktheater in ausgewählten Opernszenen in Literatur, Malerei, Film“, in: Kirsten von Hagen/Martina Grempler (Hgg.), Opernwelten - Oper - Raum - Medien, Festschrift zu Ehren von Franz-Josef Albersmeier, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2012, S. 11-23.

 

„Vorwort“, in: Kirsten von Hagen/Martina Grempler (Hgg.), Opernwelten - Oper - Raum - Medien, Festschrift zu Ehren von Franz-Josef Albersmeier, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2012, S. 7-10.

 

„Nous habitons notre page comme on habite une maison“ – Topographie, Kartographie und Erographie in Giulio Minghinis Fake, Franziska Sick/Stephanie Müller (Hgg.), Stadtraum, Stadtlandschaft, Karte: Literarische Räume vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Tübingen 2012, S. 55-68.

 

„Romantische Rebellion und veristisches Tableau. Il trovatore als innovatorisches Melodram“, in: Verdi, Il trovatore, hg. von Bayerische Staatsoper München, München 2013, S. 18-33.

 

zus. mit Ansgar Thiele, „Einleitung: Transgression und Selbstreflexion“, in: Dies. (Hgg.),  Transgression und Selbstreflexion: Roadmovies in der Romania, Tübingen: Stauffenburg Verlag 2013, S. 7-12,

 

„Von der Ambiguität des Bildes - Roadmovies als Schule des Sehens bei Michelangelo Antonioni“, in: Kirsten von Hagen/Ansgar Thiele (Hgg.), Transgression und Selbstreflexion: Roadmovies in der Romania, Tübingen: Stauffenburg Verlag 2013, S. 73-90.

 

„Von der Verführung zum Tango: Manuel Puigs Boquitas pintadas“, in: Sabine Zubarik (Hg.), Tango Argentino in der Literaturwissenschaft, Berlin: Frank und Timme 2014, S. 93-117.

 

„L‘admirable féerie: la notion de ‚féerie‘ chez Marcel Proust“, in: Jörg Dünne (Hg.), La Féerie autour de 1900 - une figure de la modernité?“, Lendemains, 38. Jahrgang 2013, S. 33-47.

 

„Prousts Recherche - Erzählen im Spiegel der Diätetik“, in: Proust und die Medizin, hg. von Mark Föcking, Berlin: Insel Verlag 2014, S. 259-278.

 

Jeder ist überall, niemand irgendwo“ – Welterfahrung und –erzählung im Zeitalter neuer Medien: Daniel Kehlmann (Ruhm, 2009) und Giulio Minghini (Fake, 2009), in: Figuren des Globalen: Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst, Medien, hg. von Christian Moser/Linda Simonis, Bonn: BUP, 2014, S. 509-523.

 

„‘Devo punirmi, se troppo amai‘ – Emma Bovary und ihre Schwestern in der Oper“, in: Henriette Herwig/Miriam Seidler (Hgg.), Nach der Utopie der Liebe? Beziehungsmodelle nach der romantischen Liebe, Würzburg: Ergon Verlag, 2014, S. 83-102.

 

„‘Devo punirmi, se troppo amai‘ - Oper und Realistischer Roman bei Stendhal, Flaubert und Leopoldo Alas (Clarín), in: Maria Imhof, Anke Grutschus (Hgg.), Von Teufeln, Tänzen und Kastraten: Die Oper als transmediales Sprektakel, Bielefeld: Transcript Verlag, 2015, S. 205-223.

 

„Comment transformer l‘autoréflexivité à l‘écran : Don Quichotte au miroir des adaptations cinématographiques“, in: Caroline Fischer (Hg.), Intermédialités, Paris: lucie éditions, 2015, S. 101-118.

 

„Zwischen Ilusionierung und Desillusionierung: Opernszenen in Claríns Cuentos“, in: Henning Hufnagel/Barbara Ventarola (Hgg.), Literatur als Herausforderung: Zwischen ästhetischem Autonomiestreben, kontextueller Fremdbestimmung und dem Gestaltungsanspruch gesellschaftlicher Zukunft, Würzburg 2015, S. 113-134.

 

„‘Llora, pero en la puerta‘: Bodas de sangre zwischen weiblicher Selbstbestimmung und patriarchaler Hegemeonie“, in: Christian Grünnagel/Natascha Ueckmann/Gisela Febel (Hgg.), Garcìa Lorcas Drama ‚Bodas de sangre‘ und die Literaturtheorie, Stuttgart: Reclam Verlag, 2016, S. 98-108.

 

Entre folie et génie: l‘artiste comme médecin dans La Comédie humaine, in: L‘Année balzacienne 2016: Mal, maladie dans La Comédie humaine, Revue publiée par le Groupe d‘études balzaciennes, Paris: Presses Universitaires de France, 2016, S. 129-152.

 

Die Kinovisionen des Herrn Quijote oder drei Versuche, Cervantes‘ Roman zu verfilmen, in: Hispanorama, Themenschwerpunkt: 400. Todestag von Miguel de Cervantes, Zeitschrift des Deutschen Spanischlehrerverbandes, Nr. 154, November 2016, S. 30-38.

 

D. Lexikonartikel

 

Lexikonbeiträge zu Bodo Kirchhoff, Katherine Mansfield, W. M. Thackeray, in: Das Buch der 1000 Bücher. Autoren, Geschichte, Inhalte und Wirkung, hg. von Joachim Kaiser, Dortmund: Harenberg Verlag 2002, S. 607-608, 728-729, 1062-1064.

 

Lexikonbeiträge „Ariadnefaden“ , Tagebuch“, „Stammbuch“, in: Gedächtnis und Erinnerung: Ein interdisziplinäres Lexikon, hg. von Nicolas Pethes/Jens Ruchatz, Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag 2002, S. 57, 564, 574-575.

 

Lexikonbeiträge „Die Marx-Brothers auf See/Monkey Business“, „Der große McGinty/The Great McGinty“, „Atemlos nach Florida/The Palm Beach Story“, in: Filmgenres: Komödie, hg. Von Heinz-B. Heller/Matthias Steinle, Stuttgart: Reclam Verlag 2005, S. 102-104; S. 207-211; S. 226-228.

 

„Literaturverfilmung“, in : Natalie Binczek, Till Dembeck, Jörgen Schäfer (Hgg.), Handbuch Medien der Literatur, Göttingen: de Gruyter 2013, S. 394-403.

Lexikonartikel

Lexikonbeiträge zu Bodo Kirchhoff, Katherine Mansfield, W. M. Thackeray, in: Das Buch der 1000 Bücher. Autoren, Geschichte, Inhalte und Wirkung, hg. von Joachim Kaiser, Dortmund: Harenberg Verlag 2002, S. 607-608, 728-729, 1062-1064.

 

Lexikonbeiträge „Ariadnefaden“ , Tagebuch“, „Stammbuch“, in: Gedächtnis und Erinnerung: Ein interdisziplinäres Lexikon, hg. von Nicolas Pethes/Jens Ruchatz, Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag 2002, S. 57, 564, 574-575.

 

Lexikonbeiträge „Die Marx-Brothers auf See/Monkey Business“, „Der große McGinty/The Great McGinty“, „Atemlos nach Florida/The Palm Beach Story“, in: Filmgenres: Komödie, hg. Von Heinz-B. Heller/Matthias Steinle, Stuttgart: Reclam Verlag 2005, S. 102-104; S. 207-211; S. 226-228.

 

„Literaturverfilmung“, in : Natalie Binczek, Till Dembeck, Jörgen Schäfer (Hgg.), Handbuch Medien der Literatur, Göttingen: de Gruyter 2013, S. 394-403.

Rezensionen

Rezensionen (Auswahl)

„Susanne Dürr: Strategien nationaler Vergangenheitsbewältigung. Die Zeit der Occupation im französischen Film“, in: Medienwissenschaft 4/02, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2002, S. 504-505.

„Kerstin Huven: Gendering Images. Geschlechterinszenierung in den Filmen Pedro Almodóvars“, in: Medienwissenschaft 1/03, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2003, S. 233-234.

Silvia Kling: Filmologie und Intermedialität. Der filmologische Beitrag zu einem aktuellen medienwissenschaftlichen Konzept“, in: Medienwissenschaft 3/4/03, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2003, S. 379-380.

Winfried Lenders (Hg.): Medienwissenschaft. Eine Herausforderung für die Geisteswissenschaft, in: Medienwissenschaft 2/04, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2004, S. 178-179.

Kerstin Kratochwill, Almut Steinlein (Hg.): Kino der Lüge, in: Medienwissenschaft 4/04, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2004, S. 471.

Carolin Duttlinger, Lucia Ruprecht, Andrew Webber (Hg.): Performance and Performativity in German Cultural Studies, in: Medienwissenschaft 1/05, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2005, S. 46.

Carlo Avventi: Mit den Augen des richtigen Wortes. Wahrnehmung und Kommunikation im Werk Wim Wenders und Peter Handkes, in: Medienwissenschaft 2/05, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2005, S. 213 f.

Birgit Hipfl/Elisabeth Klaus/Uta Scheer (Hgg.): Identitätsräume – Nation, Körper und Geschlecht in den Medien. Eine Topographie, in: Medienwissenschaft 4/05, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2005, S. 444-445.

Louise Flavin: Jane Austen in the Classroom. Viewing the Novel/Reading the Film, in: Medienwissenschaft 1/06, hg. von Jürgen Felix/Heinz B. Heller/Karl Prümm/Karl Riha, Marburg: Schüren Verlag 2006, S. 116-117.

Angelica Rieger (ed.): Intermedialidad e hispanística. Con una introducción de Hans-Ulrich Gumbrecht, Frankfurt/M., etc.: Lang 2003, en: Iberoamericana 21, Madrid 2006, S. 242-243.

Dale B. J. Randall/Jackson C. Boswell: Cervantes in Seventeenth-Century England. The Tapestry Turned, in: Archiv für das Studium der Neueren Sprachen und Literaturen, 2 (2010), S. 387-389 .

Newark: Opera in the Novel/Skaggs, Overtones of Opera: Sammelrezension in Arcadia, 2013, 48 (1), S. 1-4.

Benedikt Steierer: Odysseus Heimkehr. Medien und Mythos im Film, in: Archiv für das Studium der Neueren Sprachen und Literaturen, 1 (2015), S. 146-147.