Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Projekt- und Regionalplanung

Prof. i.R. Dr. Siegfried Bauer - ehemalige Professur für Projekt- und Regionalplanung

Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft
Professur für Projekt- und Regionalplanung
Senckenbergstraße 3
D-35390 Giessen

Tel.: 0172 / 5641976

E-Mail:

 

Die Professur für Projekt- und Regionalplanung ist Teil des Fachbereichs Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Lehr- und Forschungsaktivitäten der Professur sind zentral in der Fachrichtung Umweltsicherung und Entwicklung ländlicher Räume als auch der Fachrichtung Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus angesiedelt. Die Betrachtungsobjekte der Professur lassen sich durch die Bereiche Umwelt- und Naturschutz, Landwirtschaft und ländlicher Raum kennzeichnen.
Inhaltlich geht es dabei grundlegend um die Umsetzung ökologischer und ökonomischer Erfordernisse in raumordnungspolitische und regionalplanerische Konzepte, sowie um Maßnahmen der allgemeinen Naturschutz-, Umwelt- und Agrarpolitik. Dabei steht der ländliche Raum in seiner Gesamtheit als Produktions- und Erwerbsgrundlage, als Lebensraum der dort tätigen Menschen, als Freizeit- und Erholungsraum und als ökologischer Ausgleichsraum im Mittelpunkt der Betrachtung.
Der Forschungsansatz, mit dem diese Fragestellungen behandelt werden, bewegt sich dabei an der Schnittstelle der wissenschaftlichen Basisdisziplinen Ökologie, Ökonomie und Regionalwissenschaften.