Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Immunfluoreszenz

Mit Fluoreszenzfarbstoffen markierte Antikörper lassen sich u. a. zum Nachweis viraler Antigene in Zellpräparationen (z.B. Zellen aus Nasentupfern) oder Zellkulturen einsetzen. Der Nachweis erfolgt dabei entweder direkt (der antivirale Antikörper ist fluorochrommarkiert) oder indirekt (die Bindung eines definierten nicht markierten antiviralen Antikörpers wird mittels eines markierten Sekundärantikörpers (anti-Antikörper-Konjugat) nachgewiesen). In beiden Fällen zeigt das Vorhandensein eines Fluoreszenzsignals die Anwesenheit des gesuchten viralen Erregers an.

Die indirekte Immunfluoreszenz kann auch für den Nachweis von Antikörpern gegen Virusantigene aus Patientenseren eingesetzt werden. Dabei werden mit einem bekannten Virusisolat infizierte Testzellen mit dem fraglichen Serum inkubiert und die Bindung von Antikörpern aus dem Serum mittels eines fluorochrommarkierten Sekundärantikörpers detektiert. Die indirekte Immunfluoreszenz findet u. a. beim Nachweis von Antikörpern gegen das feline Coronavirus (FCoV, u.a. Erreger der felinen infektiösen Peritonitis (FIP)) und gegen das Virus der Bornaschen Krankheit (BDV) Anwendung.

Vorteile: schnelles Verfahren mit hoher Sensitivität.

Nachteile: hoher apparativer Aufwand, unspezifische Reaktionen möglich (abhängig vom Untersuchungsmaterial und der Qualität der Antikörper).

Diagnostik Untersuchungsverfahren Immunfluoreszenz