Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Beitrag der Sektion „Medien und Gender“ zum ZMI-Jubiläum: „Resisting Hypervisibility through Body Neutrality?“

Elisabeth Lechner. Foto: Mercan Sümbültepe
Dr. Elisabeth Lechner. Foto: Mercan Sümbültepe

1. November 2021, 18:15 Uhr

Moderation: Prof. Greta Olson

Mit Dr. Danae Gallo González, Dr. Jutta Hergenhan, Oliver Klaassen, M.A. und Prof. Sigrid Ruby. Zu Gast wird auch die Wiener Kulturwissenschaftlerin Dr. Elisabeth Lechner sein.

 

Die ZMI-Sektion „Medien und Gender“ veranstaltet anlässlich des 20-jährigen ZMI-Jubiläums eine englischsprachige Debatte zum Thema „Resisting Hypervisibility through Body Neutrality?“. Zu Gast wird die Wiener Kulturwissenschaftlerin Dr. Elisabeth Lechner sein. Sie ist Autorin des Buchs „Riot, don’t diet! Aufstand der widerspenstigen Körper“ und forscht an der Schnittstelle von Popkultur-Studien, feministischer Medienwissenschaft, Affect & Body Studies. Elisabeth Lechner publiziert wissenschaftlich & essayistisch und gibt Workshops zu Medienkompetenz, Feminismus, Body Positivity, Body Shaming und Lookismus. Sie wird mit Mitgliedern der Sektion aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven Fragen zu In- und Exklusion aufgrund von Körpermerkmalen, zum Umgang mit Selbstoptimierungszwang und zur Kommerzialisierung emanzipativer Konzepte wie Body Positivity diskutieren. Die gesamte Veranstaltung findet auf Englisch statt. Sie wird von Prof. Greta Olson moderiert. Kurz-Inputs kommen von Dr. Danae Gallo González, Dr. Jutta Hergenhan, Oliver Klaassen, M.A. und Prof. Sigrid Ruby

Im Dezember 2017 wurde die Sektion „Medien und Gender“ als sechste Sektion des ZMI gegründet. Sie vereint Professor*innen und weitere Geschlechterforscher*innen unterschiedlichster Disziplinen und fördert insbesondere auch Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase.

 

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des ZMI hat die Sektion „Medien und Gender“ eine Erklärung verfasst, mit der sie ihr Selbstverständnis und ihre Verortung als interdisziplinäre Forschungssektion im Bereich Gender Studies an der JLU Gießen darlegt. Mit der Erklärung möchte die Sektion den Blick sowohl auf vergangene Tätigkeiten als auch auf zukünftige Herausforderungen richten, wie sie sich beispielsweise durch zunehmende nationale und internationale Tendenzen, die Gender Studies wieder zurückzudrängen, stellen. Die Erklärung trägt den Titel „Das ZMI-Jubiläum – Ein Rückblick und eine Gelegenheit, sich neuer Impulse im Bereich „Gender und Medien“ bewusst zu werden und zu feiern“.



WebEx-Link:

https://uni-giessen.webex.com/uni-giessen/j.php?MTID=m08537d45fc69d10b126f36a25f593d80




20 Years of the ZMI: Section „Media and Gender“

Guest Lecture: 1 November 2021, 6.15 PM
„Resisting Hypervisibility through Body Neutrality?“

Guest Speaker: Dr. Elisabeth Lechner
Moderation: Prof. Greta Olson
Panel: Dr. Danae Gallo González, Dr. Jutta Hergenhan, Oliver Klaassen, M.A. and Prof. Sigrid Ruby

 

Elisabeth Lechner is a feminist scholar and activist. Her research focusses, among others, on body politics, pop/celebrity feminism, Affect/Body Studies, and feminist activism. Currently, she works at the Austrian Chamber of Labour, Office for Digital Affairs. For more information on her and her upcoming book „Riot, don't diet! Aufstand der widerspenstigen Körper" (Kremayr & Scheriau, 2021), please see https://univie.academia.edu/ElisabethLechner.

The talk will be held in English.