Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Synergien mit anderen EU-Programmen

Die Europäische Union fördert mit einer Reihe von Maßnahmen verschiedene Bereiche des gesellschaftlichen Lebens ihrer Mitgliedsländer und assoziierten Staaten. Neben dem Rahmenprogramm Horizont Europa unterstützen die Strukturfonds und weitere Programme Forschung und Innovation sowie regionale Entwicklung, Klimaschutz und Bildung.

Connecting Europe Facility

Die Fazilität "Connecting Europe" (CEF) ist das EU-Förderprogramm für die Schaffung und den Ausbau moderner und leistungsfähiger trans-europäischer Netze in den Bereichen Transport, Energie und digitale Infrastrukturen. CEF ist ein von Horizont Europa unabhängiges Förderprogramm. Ziele des Programms sind, die Verbundenheit und Anschlussfähigkeit (Konnektivität) zu verbessern, Lücken in grenzüberschreitenden Verbindungen zu schließen und eine nachhaltige, klimaschonende und sichere Mobilität zu fördern. 

Digitales Europa 

Das Programm Digitales Europa ist ein von Horizont Europa unabhängiges Förderprogramm. Es wurde zur Unterstützung des digitalen Wandels der europäischen Gesellschaften und Volkswirtschaften geschaffen, um die großflächige Einführung wichtiger digitaler Technologien, wie beispielsweise Anwendungen der Künstlichen Intelligenz, Supercomputer oder moderner Cybersicherheits-Tools, zu unterstützen. Über ein Netz europäischer digitaler Innovationszentren erhalten öffentliche Verwaltungen und Unternehmen, insbesondere kleine und mittelständige Unternehmen (KMU), Zugang zu technologischem Fachwissen.

ERASMUS+

Indem Hochschulbildung, Forschung und Innovation verzahnt werden, können Synergien zwischen Horizont Europa und Erasmus+ erreicht werden. Dies kann beispielsweise durch gemeinsame Strategien für Bildung, Forschung und Innovation geschehen und, indem entsprechende Netzwerke eingerichtet und die Lehre durch die neuesten Erkenntnisse und Verfahren der Forschung bereichert werden.

Dadurch, dass Horizont Europa und Erasmus+ die Initiative "Europäische Universitäten“ gemeinsam unterstützen, wird der europäische Hochschulraum gestärkt. Insbesondere die Forschungsdimension der Universitätsnetzwerke soll als Teil der Entwicklung neuer gemeinsamer und integrierter langfristiger und nachhaltiger Strategien für Bildung, Forschung und Innovation davon profitieren. Genutzte Synergien werden dazu beitragen, die Integration von Bildung und Forschung in Hochschuleinrichtungen zu fördern.

LIFE 

LIFE ist das EU-Finanzierungsinstrument für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz und ein von Horizont Europa unabhängiges EU-Förderprogramm. Das LIFE-Programm fördert strategische Projekte, die dazu beitragen, die Naturschutz- und Biodiversitätsziele der EU zu erreichen, die Umweltqualität zu schützen und zu verbessern und den Verlust an biologischer Vielfalt einzudämmen und umzukehren. Ein weiteres Ziel von LIFE ist es, den Übergang zu einer sauberen, kreislauforientierten, energieeffizienten, klimaschonenden und klimaresistenten Wirtschaft zu fördern.

Innovationsfonds unter dem europäischen Emissionshandelssystem (EU-EHS)

Der Innovationsfonds unter dem europäischen Emissionshandelssystem (EU-EHS) ist im Jahr 2020 gestartet und ein von Horizont Europa unabhängiges Förderprogramm. Seine Programmlaufzeit ist nicht wie bei den meisten EU-Förderprogrammen an den laufenden mehrjährigen EU-Haushalt gebunden. Die Mittel für den Innovationsfonds stammen aus der Versteigerung von 450 EU-Emissionshandelszertifikaten während des Zeitraums 2020 - 2030 sowie aus nicht ausgegebenen Mitteln des auslaufenden NER300-Programms für innovative CO2-arme Technologien.

Ziel des Innovationsfonds ist es, Hochtechnologien und wegweisende industrielle Innovationen zur Senkung der CO2-Emissionen auf den Markt zu bringen. Gefördert werden Demonstrationsvorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien, Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung, Energiespeicherung sowie Projekte in energieintensiven Industrien. Der Schwerpunkt der Förderung liegt auf Vorzeigeprojekte mit europäischem Mehrwert, die zu erheblichen Emissionsminderungen führen können.

InvestEU 

InvestEU ist ein von Horizont Europa unabhängiges EU-Förderprogramm. Mit InvestEU wird die Vielzahl der derzeit verfügbaren Finanzierungsinstrumente unter einem Dach zusammengefasst und das Modell der Investitionsoffensive für Europa (Juncker-Plan) ausgeweitet. Das Programm dient dazu, zusätzliche Investitionen in Höhe von 650 Milliarden Euro zu mobilisieren.

Das Programm besteht aus folgenden Elementen:

  • Der Fonds InvestEU dient der Mobilisierung öffentlicher und privater Investitionen unter Verwendung von Garantien aus dem EU-Haushalt.
  • Die InvestEU-Beratungsplattform bietet technische Beratung bei Investitionsprojekten, für die Finanzierungen benötigt werden.
  • Das InvestEU-Portal ist eine leicht zugängliche Datenbank, in der Projekte und Anleger zusammengeführt werden.

Durch Bereitstellung einer Haushaltsgarantie zur Mobilisierung privater Investitionen, fördert der Fonds InvestEU die vier Politikbereiche nachhaltige Infrastruktur, kleine Unternehmen, Forschung, Innovation und Digitalisierung sowie soziale Investitionen und Kompetenzen.

Europäischen Strukturfonds

Die Europäischen Strukturfonds sind von Horizont Europa unabhängige EU-Förderprogramme. In der Programmperiode 2021 - 2027 weisen sie ein Budget von 372,6 Milliarden Euro auf (laufende Preise). Die Förderung von Forschung und Innovation nimmt in der EU-Kohäsionspolitik eine herausragende Rolle ein. Mit ihren Strukturfonds, allen voran dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), fördert sie den Ausbau der Forschungs- und Innovationskapazitäten, die Einführung fortschrittlicher Technologien und die Investitionstätigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Die regionale Innovationsfähigkeit wird ebenso verbessert wie die Entwicklung neuer Produkte und Produktionsmethoden, indem Forschungseinrichtungen und Unternehmen zur Förderung des Technologietransfers verstärkt zusammenarbeiten.  Die Strukturfonds sind neben Horizont Europa die größten Förderprogramme für Forschung und Innovation in der EU. Ausrichtung und Ausgestaltung beider Programme sind jedoch unterschiedlich: Während Horizont Europa einen ortsunabhängigen, exzellenzorientierten Ansatz verfolgt, werden die Strukturfonds für den Ausgleich regionaler Strukturunterschiede in Europa ("Kohäsion") und die Stärkung der regionalen Entwicklungspotenziale eingesetzt.

Der von der Europäischen Kommission beschlossene "Green Deal" als neue übergeordnete Industriepolitik gibt in der EU-Programmperiode seit 2021 einen neuen Anstoß für mehr strategische Kohärenz zwischen den Förderbereichen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene und wechselseitige Synergien zwischen diesen. Dahinter steht der Wille, vor dem Hintergrund des wachsenden Drucks auf den EU-Haushalt die verfügbaren Fördermittel noch effizienter einzusetzen ("mehr mit weniger erreichen") und dafür zu sorgen, dass verschiedene Instrumente sich in ihrer Wirkung verstärken.