Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Forschungsförderung: Projektabwicklung in der Corona-Krise

Bewirtschaftung Forschungsförderprojekte: Mitteilungen der Geldgeber/Projektträger zur Projektabwicklung/Mittelbewirtschaftung

 

Die Geldgeber und Projektträger der Forschungsförderprojekte reagieren auf die Corona-Krise mit der Anpassung ihrer Regelungen bezüglich der Projektabwicklung/Mittelbewirtschaftung (Vorlagefristen, Mittelabrufe, Nachweise, ...). In vielen Fällen werden die Projektleitungen auch direkt von den Geldgebern/Projektträgern informiert. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen, die fortlaufend aktualisiert wird.

 

DFG

Bei jährlich bewilligten Förderungen (z.B. SFB, GRK, Exzellenzcluster, ...) verlängern sich Bewilligungs- und Abrechnungszeiträume, die im laufenden Jahr enden, bis zum Ende des Haushaltsjahres.

Die Abgabefrist für den Verwendungsnachweis 2019 verlängert sich auf den 30.06.2020.

Anstellungsverträge mit Doktorandinnen und Doktoranden in einem GRK können kostenneutral um bis zu 12 auf insgesamt 48 Monate verlängert werden (zusätzliche Personalmittel für bis zu drei Monate sind u.U. möglich).

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit zur Mittelübertragung von 2020 nach 2021 und wird in allen begründeten Fällen Berücksichtigung finden.

Bei nicht an Haushaltsjahre gebundenen Förderungen (z.B. Sachbeihilfen, Schwerpunktprogramme, ...) können Mehrbedarfe aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen (Stornokosten, Personalausgaben für notwendige Weiterbeschäftigungen, ...) am Ende der Laufzeit beantragt werden.

Mittelanforderungen können zur Zeit auch per Mail an die DFG gerichtet werden. Das Original kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden. Dieses muss dann mit dem Hinweis gekennzeichnet sein, dass die Zahlung bereits elektronisch angefordert wurde.

Die DFG hat bei einer Reihe ihrer laufenden Ausschreibungen die Frist für Teilnahmen verlängert. Weitere Fristverlängerungen sollen bei Bedarf vorgenommen werden. Aktualisierte Informationen dazu sind in den Einträgen der jeweiligen Ausschreibung zu finden.

Stipendiatinnen und Stipendiaten, die sich im Rahmen einer Unterbrechung im Inland befinden und aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen ihr Stipendium im Ausland nicht zeitgerecht wiederaufnehmen können, wird für die Dauer von maximal drei Monaten das Stipendium weiterhin gezahlt.

Wenn ein Stipendium aufgrund eines Einreisestopps im Gastland nicht rechtzeitig angetreten werden kann und Arbeiten im Rahmen des Forschungsvorhabens außerhalb der Forschungseinrichtung im Inland möglich sind, kann mit der Inanspruchnahme des Stipendiums begonnen werden.

Zusätzliche Aufwendungen im Gastland (z.B. Mieten) können für einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten gezahlt werden.

Für Stipendiatinnen und Stipendiaten, die aufgrund der Corona-Krise vorzeitig nach Deutschland zurückkehren, wird für die Zeit im Inland das Stipendium weiterhin gezahlt. Alle weiteren Informationen dazu sowie über die Abrechenbarkeit von Zusatzaufwendung im Rahmen von Fellowships finden Sie unter "Weitere Informationen".

Für eine Übergangszeit von zunächst 3 Monaten (zunächst längstens bis 30.06.2020) kann auch DFG-finanziertes Personal, Material und Geräte an Krankenversorgung und Diagnostik beteiligt werden.

Weitere Informationen:

 

DAAD

Der DAAD bittet seine Mitgliedshochschulen und Projektverantwortlichen darum, bis auf Weiteres alle DAAD-geförderten Reisen aus dem Ausland nach Deutschland zu stornieren. Ebenso sollen keine Reisen ins Ausland mehr stattfinden. Dem DAAD ist bewusst, dass Ausgaben für Stornierungen unvermeidbar sind.

Die Ausgaben aufgrund der Stornierung von Reisen ins Ausland oder nach Deutschland sowie von Aufenthalten (Übernachtung und Verpflegung), die wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden, sind unter bestimmten Voraussetzungen zuwendungsfähig.

Wenn Mobilitäts- oder Aufenthaltspauschalen geltend gemacht werden dürfen, können stattdessen die tatsächlichen Ausgaben geltend gemacht werden, wenn sie die Pauschale übersteigen.

Rückreisen von Projektgeförderten nach Deutschland oder in das Heimatland aufgrund von COVID-19 sind grundsätzlich zuwendungsfähig. 

Für deutsche und ausländische Projektgeförderte, die aufgrund der weltweiten Reisewarnungen und damit verbundenen Ausgangssperren und Ausreiseverboten unverschuldet festsitzen und dadurch in eine Notlage geraten sind, ist das Stipendium bis zur maximalen Laufzeit bzw. sogar über das Ende der Maßnahme hinaus zuwendungsfähig.
Wenn sich das Studium nach einer vorzeitigen Rückkehr ins Heimatland auch online an der Gasthochschule fortsetzen lässt und der Stipendienzweck weiterhin erfüllt wird, ist das Stipendium unter gewissen Voraussetzungen weiterhin zuwendungsfähig. Bitte kontaktieren Sie in solchen Fällen das für Sie zuständige Fachreferat.

Falls Sie eine aus Projektmitteln des DAAD finanzierte Veranstaltung abgesagt werden muss, nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit dem für Ihr Projekt zuständigen Fachreferat auf um abzuklären, wie mit Ausgaben für Stornierungen verfahren werden kann.

Der DAAD kann leider keine generelle Ausnahme von Vorlagefristen für Zwischen- und Verwendungsnachweise gewähren, da er für seine Nachweise an die Einreichungsfristen (Zwischennachweise = 30.04., Verwendungsnachweise = 30.06.) der Geldgeber (lt. Bewilligungsbescheid) gebunden ist. Sollten Sie die festgeschriebene Einreichungsfrist nicht einhalten können, so beantragen Sie bitte schnellstmöglich eine Fristverlängerung/-aussetzung mit Hinweis auf die Arbeitssituation an Ihrer Hochschule aufgrund der Corona-Krise.

Zum jetzigen Zeitpunkt können leider keine Mittelaufstockungen oder Mittelverlagerungen in das nächste Haushaltsjahr in Aussicht gestellt werden. Der DAAD ist dabei, diese Möglichkeit mit seinen Geldgebern zu klären.

Darüber hinaus hat der DAAD auf seiner Homepage eine Vielzahl an Informationen für Stipendiatinnen und Stipendiaten zusammengestellt.

Weitere Informationen:

 

Projektträger DLR

Zahlungsanforderungen und Änderungsanträge können auch per Mail eingereicht werden. Originale können zu gegebener Zeit nachgereicht werden. Zwischennachweise und Zwischenberichte müssen erst zum 31.05.2020 vorgelegt werden.

Weitere Informationen:

 

Projektträger Jülich

Während der Corona-Krise sind Ihre Ansprechpartner beim Projektträger Jülich für Sie erreichbar. Ab 11. Mai 2020 geht PTJ Schritt für Schritt zum normalen Betrieb über. Das bedeutet, dass künftig mehr und mehr Mitarbeitende vom Homeoffice ins Büro wechseln. Sollten Sie Ihre Ansprechpartner dennoch telefonisch nicht erreichen, so sprechen Sie sie bitte per Mail an.

 

Projektträger BLE

Zahlungsanforderungen, Zwischen- und Verwendungsnachweise sowie Anträge und Änderungsanträge sind ab sofort per Mail an die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zu senden. Sie werden als rechtswirksam anerkannt. Im Verwendungszweck sollte das Förderkennzeichen und das konkrete Anliegen angegeben sein.Im Bedarfsfall wird das unterschriebene Papierdokument nachgefordert.

Laufzeitverlängerungen aufgrund glaubhaft begründeter Verzögerungen in der Projektdurchführung sind grundsätzlich möglich. Dies gilt grundsätzlich ebenfalls für ggf. erforderliche finanzielle Aufstockungen und Mittelübertragungen, die im Einzelfall zügig geprüft werden.

Die Fristen für einzureichende Berichte werden auf Antrag bei Bedarf per E-Mail um einen angemessenen Zeitraum verlängert. Dies gilt auch für die Vorlage von zahlenmäßigen Zwischennachweisen und Verwendungsnachweisen.

Die Nichteinhaltung der alsbaldigen Verwendung der ausgezahlten Mittel haben die Zuwendungs- bzw. Zuweisungsempfänger aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus regelmäßig nicht zu vertreten. Von der Erhebung und Forderung von Zinsen soll in diesem Fall abgesehen werden.

Stornierungsgebühren und sonstige Ausfallkosten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie können als zuwendungsfähig anerkannt werden. Dazu sind möglichst kostenfreie oder kostengünstige Stornierungsmöglichkeiten zu nutzen und die Projektbearbeiter bei der BLE unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Soweit Reisen aufgrund des Coronavirus abgesagt werden, können notwendige Stornokosten erstattet werden (vgl. § 10 Abs. 2 BRKG).

Weitere Informationen:

 

Stiftungen

Die Volkswagen-Stiftung befindet sich zunächst bis einschließlich 08. Mai 2020 im Notbetrieb. Die Geschäftsstelle ist nicht besetzt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten von zu Hause. Antworten auf Anfragen können daher teilweise etwas länger dauern, als üblicherwiese gewohnt.

Stipendiaten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, die aufgrund von Reisebeschränkungen oder anderweitigen behördlichen Entscheidungen im In- oder Ausland nach dem Stipendienende nicht ausreisen können und bis auf weiteres in Deutschland bleiben müssen, können weiter mit einer Unterstützung der Stiftung rechnen. Leider kann die Stiftung die Förderung nicht unbegrenzt fortsetzen, wenn der Aufenthalt in Deutschland abgebrochen wird. Stipendiaten, die aufgrund von Reisebeschränkungen oder anderweitigen behördlichen Entscheidungen im In- oder Ausland ihren Aufenthalt vorzeitig abbrechen und Deutschland verlassen, können für eine kurze Übergangszeit eine Unterstützung erhalten. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an Ihre Kontaktperson in der Stiftung.

Die Stiftung rät allen Stipendiatinnen und Stipendiaten, deren Forschungsvorhaben sich in der aktuellen Situation verzögern, zunächst die Möglichkeiten zur Verlängerung des Forschungsstipendiums auszuschöpfen, die in den „Richtlinien und Hinweisen für Forschungsstipendiatinnen und Forschungsstipendiaten“ beschrieben sind. Weitere Informationen zu AvH-Stipendien finden sich in der FAQ-Liste auf der Homepage der Stiftung. 

 

HWMK - LOEWE-Projekte

Stornokosten für abgesagte Veranstaltungen können zu  Lasten der bewilligten Mittel abgerechnet werden.

Die  Abgabefrist  der  Verwendungsnachweise  für  das  Kalenderjahr  2019  verlängert  sich  auf  den  30.06.2020. Bitte nehmen Sie mit den zuständigen Beschäftigten im Finanzdezernat Kontakt auf um zu klären, ob die Fristverlängerung in Anspruch genommen werden soll.

Weitere Informationen:

 

Kontakt:

Für Rückfragen stehen Ihnen die Beschäftigten im Finanzdezernat ebenso wie im Bedarfsfall die Beschäftigten der Geldgeber/Projektträger gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur aktuellen Situation und den Auswirkungen der Corona-Pandemie finden Sie auf unserer Homepage sowie auf den Internetseiten der einzelnen Geldgeber/Projektträger.