Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Hilfsmittelpool

Die JLU stellt behinderten Studierenden technische Hilfsmittel zur Verfügung, die über die Universitätsbibliothek per Chipkarte ausgeliehen werden können. Bei darüberhinausgehendem Bedarf können Sie mich gerne ansprechen.


Für Sehbeeinträchtigte und Blinde:

  • Eurotype Braille-Schreibmaschine
  • Braillex Trio: Braille-Zeile mit dreifacher Funktion (Anzeige, Tastatur, Notizfunktion)
  • Daisy-Player: Abspielgerät für spezielle Hörbücher, Navigation innerhalb der Hörbücher möglich
  • Mobiles Lesegerät Transformer HD von EV Optron: Der Transformer HD ist eine flexible und transportable Hilfe zum Lesen, Schreiben und zur Fernsicht (z.B. Blick zur Tafel etc.) für sehbeeinträchtigte Menschen und kompatibel mit den gebräuchlichsten Vergrößerungsprogrammen. Er bietet sich für den mobilen Einsatz im Studium an.


Für Hörbeeinträchtigte:

  • 2 Mobile Induktionsschleifen (Technik zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit für Studierende mit Hörhilfen)

 

Die Geräte werden für eine Überbrückungsphase zur Verfügung gestellt, bis die Studierenden über eigene Hilfsmittel verfügen.