Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Wir hoffen, Sie können sich auf auf unseren Webseiten einen interessanten und umfangreichen Einblick in Forschung und Lehre des Instituts für Allgemeine und Spezielle Zoologie, Fachgebiet Tierökologie und Spezielle Zoologie, verschaffen. Sollten Sie Fragen haben oder zusätzliche Informationen wünschen, bitten wir Sie, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen.

Vielen Dank für Ihr Interesse und gutes Surfen auf unseren Seiten.

Artikelaktionen

Startseite

Arbeitsgruppe Tierökologie

Willkommen auf der Homepage der Professur für Tierökologie! In der Arbeitsgruppe von Professor Wolters werden die ökologischen Folgen der Landnutzung durch den Menschen untersucht. Hierzu zählen die Auswirkungen der Intensivierung der Landwirtschaft und des Klimawandels auf die Biodiversität und auf Ökosystem-Dienstleistungen. Das Spektrum an untersuchten Organismen und Lebensräume reicht von Bakterien in Fließgewässersedimenten über Bodentiere in philippinischen Reisfeldern und Bestäubergemeinschaften in der hessischen Kulturlandschaft bis hin zu Indikator-Vögeln in ganz Deutschland. Daten werden sowohl im Freiland als auch im Labor erhoben und taxonomisch, molekularbiologisch und statistisch ausgewertet.

Folgende Schwerpunkte werden in der Abteilung Tierökologie erforscht und gelehrt:


Bodenökologie

  • Biodiversität wichtiger Bodentiergruppen

  • Struktur, Dynamik und Funktion von Nahrungsnetzen im Boden und deren Abhängigkeit von Klima und Landnutzung

  • Beziehungen zwischen unter- und oberirdischen Lebensgemeinschaften

Funktionelle Ökologie

  • Ökosystemare Funktionen von Bestäubung, Herbivorie und Prädation

  • Räuber-Beute-Beziehungen und natürliche Schädlingsbekämpfung

  • Einfluss der Nutzungsintensität und der Landschaftsstruktur auf trophische Interaktionen

Limnologie

  • Einfluss von Klimawandel und anthropogener Versalzung auf das Fließgewässerökosystem

  • Möglichkeiten zur Hälterung und Zucht von Grundwasserorganismen

  • Einfluss der Landnutzung auf den Kohlenstoffkreislauf in Fließgewässern

Landschaftsökologie

  • Einfluss der Landschaftsstruktur und der landwirtschaftlichen Nutzung auf verschiedene Taxa und deren Funktion

  • Einfluss regionaler Raum-Zeit-Muster auf biotische Interaktionen und Ökosystemfunktionen

  • Synthese landschaftsökologischer Erkenntnisse für Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit