Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Organic Farming with focus on sustainable soil use

Aktuelles

Hoffest Gladbacherhof

Der Lehr- und Versuchsbetrieb Gladbacherhof in Villmar-Aumenau veranstaltet am 16. Juni 2019 sein Hoffest.

Wie bereits in den vergangenen Jahren lädt der Gladbacherhof ein zu seinem traditionellen Hoffest am 16. Juni 2019. Zwischen 10 und 18 Uhr können sich interessierte Besucher bei Feld-, Versuchs- und Stallbesichtigungen über den Ökolandbau und die wissenschaftliche Arbeit auf dem Lehr- und Versuchsbetrieb informieren. Auf die Kinder warten vielfältige Aktionen und für das leibliche Wohl sowie ein kulturelles Rahmenprogramm ist gesorgt.

>> Flyer Hoffest (.pdf)

>> Gladbacherhof

 

Landwirtschaft und Klimawandel - Feldtag 2019 Gladbacherhof

Am 19.Juni findet der diesjährige Feldtag auf dem Gladbacherhof statt zum Thema Landwirtschaft und Klimawandel.

Der Lehr- und Versuchsbetrieb Gladbacherhof in Villmar-Aumenau lädt alle interessierten Fachbesucher aus Landwirtschaft und Wissenschaft am 19.06.2019 zwischen 9:00-16:00 Uhr zu seinem Feldtag ein. Schwerpunktthema des Feldtages ist das Thema Landwirtschaft und Klimawandel.

Wie lassen sich Treibhausgase in der Landwirtschaft reduzieren? Wie können Produktionsprogramme an die Klimaerwärmung angepasst werden? Der Feldtag bietet Interessierten aus Landwirtschaft und Forschung die Möglichkeit, sich anhand praktischer Feldfoschung über die Bewältigung der Zukunftsaufgaben im Pflanzenbau auszutauschen.

>> Flyer Feldtag 2019 (.pdf)

>> Gladbacherhof

 

Productivity and climate

Both mitigation of greenhouse gas (GHG) emissions through improved agricultural practices and strategies to enhance the adaptive capacity of agriculture to climate change are in the focus of our research. In recent meta-analyses we quantitatively assessed the contribution of organic farming to soil carbon sequestration and soil-derived N2O and CH4 emissions by analysing global datasets from published pairwise farming system comparisons. There, we also identified substantial research needs for non-CO2 flux and whole-profile soil carbon determinations in soils under organic farming management. Ideally these research activities are not just conducted at research stations but also on farmers’ fields as on-farm trials to increase the impact and to raise awareness among the various stakeholders. This leads also to the aspect of adaptation to climate change and weather extremes. In the last years Mid European agriculture was faced with relatively warm winters and pronounced dry periods in spring time. This posed particular challenges to organic farming, as plant nutrition there depends very much on nutrient release from complex organic compounds driven by microbial transformation processes.

 

Public goods: Ecosystem services and animal welfare

This area of research is closely linked with GHG mitigation and adaptation to climate change and suits very much the systems approach in organic farming. Meaning that sustainable farming approaches need to address productivity, climate aspects and all other important public goods and ecosystem services at the same time. Animal welfare and health are also addressed as livestock is in important component in the build-up and maintenance of resilient farming systems.

 

Agro-ecological food and farming systems

This topic combines the need for sustainable consumption of food with the environmental and social implications at farm and landscape or at an even larger level. In most urban centres and even in rural areas in industrialized countries food consumption is spatially and temporally disconnected from its agricultural production environment. Along this line we are aiming at developing locally connected food and farming systems that making complex, multifunctional, agroecological food systems equitable and sustainable, so they can nourish the world by 2050 with far lower greenhouse gas emissions.