Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Unsere Projekte

kurzinfo

Grenzen überwinden - Nähe erzeugen: Digitales Miteinander in der Migrationsgesellschaft (migr@com)

Vorlage BildDienten früher Postkarten, Telefone oder Radios der Kontaktpflege in die Heimat, ist der familiäre Alltag über räumliche Distanzen heute maßgeblich durch digitale Informations- und Kommunikationstechnologien, wie Skype und andere Social Media Netzwerke, bestimmt. Anhand der auf dieser Internetpräsenz gesammelten medialen Objekte und den hierzu gehörenden persönlichen Erfahrungen erforschen wir aus soziologischer Perspektive, wie Informations- und Kommunikationstechnologien die gesellschaftliche Darstellung und Zugehörigkeit prägen können.

 

kurzinfo

Soziologie to goSoziologie to go - Lernen mit dem Smartphone

Mit dem Projekt „Soziologie to go – Lernen mit dem Smartphone“ wird Gießen als Stadt der Migrationen im Sinne einer „Augmented Reality“ zum Lern- und Anwendungsort allgemeiner soziologischer Theorien und Methoden. Ein interaktiver, mit dem Smartphone navigierbarer Lehrpfad soll Studierenden den Einstieg in die Soziologie erleichtern, indem er anhand des spezifischen Themas „Migration“ die Auseinandersetzung mit allgemeinen soziologischen Grundbegriffen, Theorien und Methoden an einem lebensnahen Ort stimuliert.

kurzinfo

Zeichnung einer FamilieMediatisierung von Eltern-Kind-Beziehungen im Kontext transnationaler Migration

Wie werden Primärbeziehungen und Alltag in Familien aufrechterhalten, wenn zwischen Eltern und Kindern geographische Distanzen und staatliche Grenzen liegen? Welche Bedeutung haben Kommunikationstechnologien in diesen transnationalen Fernfamilien-Arrangements? Das Ziel des Projekts besteht in einer transnational vergleichend angelegten Rekonstruktion der techno-sozialen Verfasstheit familialer Alltagswelten im Kontext transnationaler Migration.