Inhaltspezifische Aktionen

Bereichsweiterbildung zur „Speziellen Schmerzpsychotherapie“

Spezielle Schmerzpsychotherapie

Die „Spezielle Schmerzpsychotherapie“ wurde 2018 in die Muster-Weiterbildungsordnung der Bundespsychotherapeutenkammer und anschließend auch in die Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Hessen aufgenommen. Sie bietet die Möglichkeit, sich ein einem jungen und innovativen Gebiet der Psychotherapie zu spezialisieren.

Die Schmerzpsychotherapie bewegt sich in einem interdisziplinären Feld aus verschiedenen Professionen und bietet damit eine umfassende, patientenorientierte Versorgung in Kooperation mit Ärzt:innen, Physiotherapeut:innen, Pflegekräften und vielen weiteren Berufsgruppen.

In unserem Behandlungsschwerpunkt für chronische Schmerzen in Gießen bieten wir die theoretische Weiterbildung zur „Speziellen Schmerzpsychotherapie“ an. Hierbei können Sie alle theoretischen Inhalte erwerben, die für den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Spezielle:r Schmerzpsychotherapeut:in“ durch die Psychotherapeutenkammer Hessen (PTK) und die Deutsche Gesellschaft für Psychologische Schmerztherapie und -Forschung (DGPSF) vorgesehen sind.

Unser Angebot richtet sich dabei an Psychologische Psychotherapeut:innen sowie Psychotherapeut:innen in fortgeschrittener Aus- oder Weiterbildung für Erwachsene.

Weiterführende Informationen sowie die Weiterbildungsordnung finden Sie auf den Seiten der Psychotherapeutenkammer Hessen sowie der Seite der DGPSF.

Inhalte und Ablauf des aktuellen Curriculums:

Die theoretische Weiterbildung umfasst insgesamt 80 Stunden, die in unserem Curriculum durch 5 Module mit je 2-4 Kursen abgedeckt sind. Innerhalb von 6 Monaten mit maximal einem Wochenende pro Monat können Sie bei uns also die gesamte theoretische Weiterbildung absolvieren.

Die Inhalte und Lernziele des Curriculums entsprechen dem aktuellen Lernzielkatalog der DGPSF und der Weiterbildungsordnung der Psychotherapeutenkammer Hessen. Das Curriculum ist von der Psychotherapeutenkammer Hessen anerkannt. Die Akkreditierung durch die Prüfungskommission der Schmerzgesellschaften ist beantragt.

Der Beginn des geplanten Curriculums, das ursprünglich ab Ende August starten sollte, wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, voraussichtlich Frühjahr 2025. Wir informieren Sie hier umgehend, sobald die neuen Termine feststehen.

Kosten der theoretischen Weiterbildung

Die Kosten für gesamte theoretische Weiterbildung (80 Stunden an 5 Wochenenden) betragen 1.800 Euro. Einzelne Wochenenden können auch separat gebucht werden. Pro Wochenende werden 400 Euro berechnet. Beachten Sie jedoch, dass Anmeldungen für das gesamte Curriculum bevorzugt akzeptiert werden.

Anmeldung

Alle Module haben Teilnahmezahlbeschränkungen. Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung. Die Anmeldungen werden nach dem Zeitpunkt des Eingangs berücksichtigt. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung zur Zahlung der Teilnahmegebühr (1.800,- für das gesamte Curriculum). Die Gebühren sind spätestens 10 Tage nach Erhalt der Rechnung zu überweisen. Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine schriftliche Anmeldungsbestätigung per E-Mail.

Üblicherweise wird das Curriculum als Gesamtblock besucht. Falls Sie nur einzelne Modulblöcke besuchen möchten, bitten wir Sie zunächst Rücksprache mit uns zu halten, da Ihre Teilnahme an diesen nur bei freier Kapazität zugesagt werden kann. Die Buchung einzelner Kurse ist nicht möglich.

Für die Anmeldung schreiben Sie bitte eine Mail an Schmerzpsychotherapie mit den folgenden Angaben:

  • Anrede, Name, Titel
  • Telefonnummer
  • Datum und Ort Ihres Hochschulabschlusses
  • Datum Ihrer Approbation (oder falls Sie sich in Aus-/Weiterbildung befinden Angaben darüber)
  • Bundesland Ihrer Approbation
  • Derzeitige Berufstätigkeit (z.B. in Klinik, Praxis o.Ä.)
  • Rechnungsanschrift
  • Angabe darüber, ob Sie das gesamte Curriculum oder einzelne Module buchen möchten

Teilnahmebedingungen und Stornierung 

Änderungen der angegebenen Termine, der Dozierenden oder der Ausfall von Modulen oder des gesamten Curriculums wegen Nichterreichen der Mindesteilnehmerzahl oder sonstiger wesentlicher Gründe bleiben vorbehalten. Bei Absage durch den Veranstalter erfolgt die Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Eine Stornierung des gesamten Curriculums oder einzelner Module ist nicht möglich.

Sollten einzelne Module aus wichtigem Grund nicht wahrgenommen werden können, bemühen wir uns, eine Nachholung der Module ggf. in einem nächsten Curriculum zu ermöglichen. Bitte halten Sie in diesem Fall Rücksprache mit uns. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr erfolgt dabei nicht.

Erwerb des Zertifikats „Spezielle:r Schmerzpsychotherapeut:in“

In Gießen haben Sie aktuell die Möglichkeit, den theoretischen Teil der Weiterbildung zu absolvieren.

Um die Zusatzbezeichnung „Spezielle:r Schmerzpsychtherapeut:in“ zu erhalten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Erhalt der Approbation mit Fachkunde in einem der Richtlinienverfahren
  • Mindestens 80 theoretische Weiterbildung (durch Teilnahme an einem akkreditierten SSPT-Curriculum)
  • Mindestens 180 Behandlungsstunden unter Supervision
  • Mindestens 25 Stunden Supervision
  • Mindestens 40 Stunden Hospitation in einer interdisziplinären Schmerzinstitution
  • Dokumentation von mindestens 6 klinisch-psychologischen Fällen
  • Teilnahme an mindestens 12 interdisziplinären Schmerzkonferenzen

Für detailliertere Informationen zur Zertifizierung und der Beantragung des Zertifikats informieren Sie sich bitte bei Ihrer zuständigen Psychotherapeutenkammer oder auf den Seiten der DGPSF

Für die Zertifizierung fallen Kosten an. Informationen zu den Gebühren erhalten Sie von Ihrer zuständigen Kammer und der DGPSF auf dieser Seite.

Ansprechpartnerin für organisatorischen Fragen:

M.Sc. Alannah Hahn
Psychologische Psychotherapeutin (VT)
Behandlungsschwerpunkt Chronische Schmerzen
Verhaltenstherapeutische Ambulanz Gießen
Südanlage 30
D-35390 Gießen
E-Mail: Schmerzpsychotherapie