Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

VWL I: Workshop: Behavioral Industrial Organization

Der internationale Experte für verhaltensökonomische Industrieökonomie Prof. Dr. Paul Heidhues besuchte am 20. und 21. März 2017 die JLU Gießen. Im Rahmen des Doktorandenkurses Advanced Topics in Industrial Organization der Professur VWL 1 (Professur für Industrieökonomie, Wettbewerbspolitik und Regulierung) referierte Prof. Heidhues zur theoretischen Modellierung von Abweichungen rationalen Verhaltens von Nachfragern und anderen Marktakteuren und dem Einfluss dieser Abweichungen auf die strategischen Entscheidungen von Unternehmen.

workshop: behavioral industrial organsations 2Prof. Heidhues ist einer der führenden Experten im Bereich der verhaltensökonomisch motivierten Industrieökonomie und Wettbewerbspolitik. Er hat zahlreiche Artikel in führenden Zeitschriften im Bereich der Volkswirtschaftslehre publiziert, wie beispielsweise im Quarterly Journal of Economics, Review of Economic Studies und der American Economic Review. Zudem ist er Gutachter in diversen namhaften Zeitschriften, wie American Economic Review und Econometrica.

Als Teil des MAGKS Doktorandenkurses von Prof. Dr. Georg Götz präsentierte Prof. Heidhues am 20. und 21. März 2017 auf Schloss Rauischholzhausen aktuelle Entwicklungen im Bereich der Industrieökonomie mit verhaltensökonomischem Schwerpunkt. Das MAGKS Programm stellt eine interuniversitäre Verbindung der Universitäten Marburg, Aachen, Gießen, Göttingen, Kassel und Siegen dar, das eine gemeinsame Doktorandenausbildung im Fach Volkswirtschaftslehre anbietet. Zusätzlich zählten Doktoranden des ZEW Mannheim und der agrarökonomischen Fakultät der Universität Gießen zu den Teilnehmern.

workshop: behavioral industrial organisationsZiel des Kurses war es, den Status-Quo im Bereich der theoretischen Modellierung verhaltensökonomischer Erweiterungen klassischer Modelle darzustellen. So wurden die Konzepte der Uninformiertheit (Naïvete), zeitinkonsistentem Verhalten, sowie Verlustaversion anhand aktueller Papiere dargestellt. Die verwendeten Modelle stellen das Handwerkszeug dar, das in vielen Fragen der Industrieökonomie am aktuellen Rand der Forschung angewendet wird. So diskutierte Herr Heidhues auch die Konsequenzen der Modellerweiterungen für industrie- und wettbewerbsökonomische Fragestellungen, wie beispielsweise für die Vertrags- und Preisgestaltung von Unternehmen, sowie deren Bereitstellung von Informationen an die Konsumenten. Die Teilnehmer des Kurses hatten weiterhin die Möglichkeit, ihre eigenen Arbeiten und Ideen mit Prof. Heidhues zu diskutieren.